Schlagwort-Archive: Prophezeiung

martin zoller beitragsbild JPG

Hellseher Martin Zoller zur Zukunft Europas: Kein 3. Weltkrieg, aber Trump wird ermordet

Der schon von verschiedenen staatlichen Ermittlungsbehörden erfolgreich beauftragte Seher Martin Zoller gab dem Format „Welt im Wandelt TV“ kürzlich ein Interview zur Zukunft Europas. Dem aus den alternativen Medien bekannten Journalisten Robert Fleischer (exopolitik.org) stand das Medium darin Rede und Antwort. Zoller traf dabei verschiedene Vorhersagen für die nächsten 4 Jahre der Welt und speziell dem Raum Europa. Die wohl spektakulärste Vorhersage betrifft den US-Präsidenten, welcher ermordet werden soll.

Weltbekannt wurde er, als er 1999 ein im bolivianischen Dschungel abgestürztes Passierflugzeug medial orten und so für deren Rettung sorgen konnte (siehe Zeitungsausschnitt unten). Seitdem verblüfft er immer wieder mit exakten Zukunftsvorhersagen die Weltöffentlichkeit – etwa der Ankündigung von der Ermordung Gaddafis oder Donald Trumps Wahl als künftiger US-Präsident.

Folgend seien die wichtigsten seiner Vorhersagen aus dem eingangs erwähnten Interview für die nahe Zukunft zusammengefasst:

Martin Zollers Vorhersagen zur Zukunft Europas in den nächsten 4 Jahren (2018-2022)

buch von martin zoller

Beliebtes Buch von Martin Zoller

  • US-Präsident Donald Trump soll genau das gleiche Schicksal ereilen wie Gaddafi – er wird noch während seiner Amtszeit ermordet (Zoller schrieb daher auch das Weiße Haus in Washington an, wies darauf hin und bat seine Hilfe an – 2 Anwälte Trumps meldeten sich daraufhin, aber nichts Konkretes steht bislang in Aussicht diesbezüglich)
  • Einen 3. Weltkrieg sieht er nicht und schon gar nicht das Szenario vom berühmten Seher Alois Irlmaier (danach sollen ja die Russen über Nacht ohne Vorankündigung in Mitteleuropa einfallen und damit den 3. Weltkrieg beginnen)
  • Wir erleben aber einen schweren Finanzcrash und in der Folge davon eine hohe Arbeitslosigkeit, die an die letzte Weltwirtschaftskrise 1929 erinnere
  • Die EU bricht weiter auseinander und wird zunehmend geschwächt (sie bleibt zwar als Institution erhalten, verliert aber an geopolitischem Einfluss und verkommt zum „Spielball fremder Mächte“)
  • Ein hoher Politiker Osteuropas (iirc aus dem Baltikum) wird ermordet, was zu großen geopolitischen Spannungen führt
  • In der 2. Legislaturhälfte (also ab 2020 ca.) der großen Koalition sieht Martin Zoller die Migrationskrise wieder verstärkt aufkommen/ zurückkehren
  • Die große Koalition zerfällt aber nicht, sondern bleibt bis zur nächsten Wahl bestehen
  • Zwischen China und Russland wird von Außen vermehrt versucht, einen Keil zu treiben

Weiterlesen

Bibel-Prophezeiung: im Jahr 2022 endet das gegenwärtige Zeitalter

Im Folgenden findet sich ein vom Blogleser Dietmar Ullmann verfasster Text zu den Bibel-Prophezeiungen, die sich bis zum Jahr 2022 bewahrheiten würden. Ursprünglich kam dieser Text als übersichtliches Manuskript mit farblichen Hervorhebungen und schönen Tabellen etc. Beim Übertragen in die Webversion ist davon natürlich viel verloren gegangen. Deshalb kann man hier das Original herunterladen. Quelle dieser Zeilen sind mediale Eingebungen. Über den Artikel zur Alois Irlmaier Prophezeiung zum 3. Weltkrieg erreichte mich diese E-Mail und ist wohl auch unter dem Hintergrund davon zu verstehen.

Zur Kernaussage schreibt der Autor Folgendes:

Die jetzige Menschheit erfährt die Gegenwart der Intelligenz, welcher wir Menschen in stofflicher Dimension lebend letztlich entstammen. Das Szenario selbst wird eine qualitative Veränderung herbeiführen durch eine mächtige Dominanz unserer Vaterdimension, einer gewaltigen Vermögenskraft, die dem Wahnsinn des gegenwärtigen Zeitgeistes ein Ende setzt [siehe jetziges Weltgeschehen, was mit Vernunft (Unterscheidung von zweckmäßig und unzweckmäßig) nichts gemein hat].

2022 „läuft ein Mietvertrag“ aus, welchen der Mensch in autonomer Selbstbestimmung für diesen Planeten als Untermieter begehrt hat in seiner neuen Persönlichkeit stofflicher Existenz.

Im Buch der Offenbarung lesen wir vom Himmlischen Jerusalem, einer gigantischen Raumstation (siehe Maße), wo jetzige Raumstationen der Menschen, als bahnbrechender Fortschritt gefeiert, sich offenbaren werden dilettantischer Machwerke.

Das gegenwärtige Weltgeschehen mit Blick auf 2022 hält in mir selbst immer die Worte JESUS wach: „Wenn die Zeit nicht verkürzt würde…“.

Vielleicht bleibt uns das „Szenario-Irlmaier“  in seiner Endkonsequenz erspart.

Inhalt der Bibel Prophezeiungen:

  • Prophezeiung, Seite 1;
  • Zeittafel der Bibel, Seite 2;
  • Zeichen des Sohnes des Menschen – 27.04.1983, Seite 10;
  • Sechs Schöpfungstage – Schematische Darstellung, Seite 13;
  • Wichtige Ergebnisse im Zusammenhang, Seite 14;
  • Notwendiger Einwurf des Verstehens, Seite 16

Weiterlesen

7-Jähriger „Inuakiner“ im Interview: „Ich bin eine außerirdische Reinkarnation und helfe der Menschheit beim Aufstieg“

Inuakiner David

Zurzeit schwirrt ein kostenloses PDF-Dokument vom Inuakiner David in der alternativen Wissenssphäre umher, das zwar von 2008 stammt, es in der deutschen Übersetzung aber erst jetzt ins Netz geschafft hat und das es in sich zu haben scheint: Auf circa 80 Seiten findet sich darin ein durch die rumänische Kinder-Psychologin Aryana Havah angefertigtes Interview aus 10 Gesprächssitzungen mit einem siebenjährigen Jungen, welcher von sich behauptet, als Inuakiner zur Unterstützung des kommenden, spirituellen Weltenwandels von einem anderen Planeten namens Inua auf der Erde bewusst reinkarniert worden zu sein. In dieser Funktion spricht er ausführlich über eine die Menschheit insgeheim kontrollierende außerirdische Rasse, deren mehrschichtige Manipulationsmethoden und wie man sich dagegen schützen kann.

Natürlich stellt sich als erstes die Frage: Was ist da dran am Inuakiner David, handelt es sich um Desinformation, einen Fake oder entspricht das Gesagte der Tatsächlichkeit? Die Antwort auf diese Frage überlasse ich dem Leser, denn letztlich kann es weder bewiesen noch widerlegt werden. Wenn man jedoch die Aussagen aus dem Interview mit eigenem, erworbenem Alternativwissen abgleicht, ergibt sich durchaus ein schlüssiges Bild.

&tag=grewinew-gif-21&camp=1570&creative=20518&linkCode=ur1&adid=1SBAAKAQZPK0P9DESDMS&“ rel=“noopener“>amazon-gif-grewi-2

Weiterlesen

antichrist wappen charles

Lebt der Antichrist heute schon unter uns – wer ist der Anti-Christ?

In der Bibel ist in der einen fundamentalen Weltenwandel beschreibenden Johannesoffenbarung die Rede von einem leibhaftigen Antichristen, der zur Endzeit in der Apokalypse (= Griechisch für „Offenbarung“) als satanisches Prinzip unter den Menschen herrschen soll und diese verdirbt; als Widersacher Christi verkörpert der Antichrist alles Schlechte, Hass, Zerstörung, Krieg, Unbarmherzigkeit etc.

antichrist wappen charles

Das Wappen des Prinz Charles soll auf die biblische Symbolik des Antichristes, des Tieres 666 hinweisen

Einige interpretieren den Antichristen als tatsächlich auftretende, reale Gestalt der Geschichte, die als menschlich erscheinender Weltenherrscher sich selbst zum Gott erhebt und eine Schreckensherrschaft über alle Menschen weltweit errichtet, seine Anbetung erzwingt und alle sich Widersetzende grausam tötet und verfolgt. Er soll zunächst als charismatischer “Messias” in Erscheinung treten, der viele “Wunder vollbringt” und so einen Großteil der Menschen blendet und sich deren Gefolgschaft sichert, ehe er sein wahres Gesicht zeigt und nie dagewesene Gräuel vollzieht. Schließlich wird aber in der finalen Endschlacht “Armageddon” der wie einst angekündigt wiedergekommene Jesus Christus den Antichristen “nur mit dem Hauch seines Mundes” besiegen und die Welt in ein 1000 jähriges Friedensreich führen. Soweit die Bibel. (Vgl. auch Alois Irlmaiers Prophezeiungen hierzu, der ganz ähnliches berichtet, so als ob beide Visionen dasselbe Ereignis beschreiben würden).

Aber lebt der Antichrist heute schon und befinden wir uns somit in der Endzeit?

WER ist der Antichrist oder wer käme als „das Tier 666“ infrage? Viele Male schon gab es verschiedene Versuche, den Antichristen zu identifizieren – während klassische Bibelgelehrte in ihm nur eine Metapher vermuten, sehen andere in ihm eine tatsächlich prophezeite Persönlichkeit der Weltgeschichte, die es bislang nicht gegeben haben kann, da die apokalpytische Endzeit und das damit einhergehende Wiederkommen Jesus Christi sowie das 1000 jährige Friedensreich auf Erden noch nicht eingetroffen ist. Manche wollen Barack Obama als Antichristen ausgemacht haben, andere einen gegenwärtigen Prinz aus Jordanien oder gar den Türkei-Präsidenten Erdogan persönlich. Manche wollen auch die
Beschreibungen des „satanischen Tieres“ in der katholischen Kirche bzw. den Papst an sich erkannt haben. Aber auch Prinz Charles soll anhand seines Wappens die Zeichen des Tieres tragen und damit als Kandidat für den Antichristen in Frage kommen – siehe Bild rechts.


– Anzeige zu informativen Büchern der Endzeit und der Herrschaft des Antichristen –


Bibel-Zitate zum Antichristen und dem Tier 666

Die sehr empfehlenswerte Seite „Bibelkommentare“ schreibt zum Thema Antichrist und dessen Erkennung bzw. Beschreibung durch die Bibel erhellend:

Es ist wichtig, zwischen den Antichristen (Mehrzahl) und dem Antichristen zu unterscheiden. Johannes sagt einerseits: „Wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind auch jetzt viele Antichristen geworden“, und andererseits: „Dieser ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet“ (1. Joh 2,18.22). Der Antichrist ist die Vollendung der vielen Antichristen.

Erkennungsmerkmal des Antichristen ist, dass er leugnet, dass Jesus Christus im Fleisch gekommen ist. Das ist nichts anderes als der Abfall von der besonderen Offenbarung des Christentums. Und: „Sie sind von uns ausgegangen“ (1. Joh 2,19; vgl. auch 1. Joh 4,3; 2. Joh 7).

[…]

In einem weiteren Punkt unterscheidet sich der Antichrist von den vielen Antichristen. Johannes sagt, dass die vielen Antichristen schon gegenwärtig seien, wohingegen der eine noch kommen würde. Wenn wir uns 2. Thessalonicher 2,3-12 zuwenden, lesen wir von jemandem und von etwas, das verhindert, dass der Gesetzlose schon offenbart ist, während das Geheimnis der Gesetzlosigkeit wirksam ist. Erst durch das Einführen einer neuen Zeitepoche – nämlich wenn die Versammlung nicht mehr auf der Erde sein wird – kann dieser Antichrist öffentlich auftreten. Seit Paulus den 2. Thessalonicherbrief geschrieben hat, hat jedoch noch keine neue Zeitepoche (Haushaltung) begonnen. Und Johannes schrieb viel später als Paulus. Also ist auch die Offenbarung des Antichristen noch zukünftig. Zweifellos bereitet die Wirksamkeit des Geheimnisses der Gesetzlosigkeit seine Erscheinung vor – aber nicht mehr. Das, was die Offenbarung des Antichristen zurückhielt und immer noch zurückhält, ist die Gegenwart des Heiligen Geistes auf der Erde. Bei der Entrückung der Heiligen wird Er die Erde verlassen.

Der Abschnitt aus 2. Thessalonicher zeigt uns weitere Einzelheiten in Bezug auf den Menschen der Sünde. Sein Kommen entspringt dem Wirken Satans; er wird also ein Verbündeter Satans und in der Lage sein, Zeichen und Wunder der Lüge sowie allen Betrug der Ungerechtigkeit zu wirken vor den Menschen, die verloren gehen. Menschen, welche die Wahrheit zurückgewiesen haben, werden dann die Lüge des Bösen annehmen. In Offenbarung 13,11-18 wird die antichristliche Macht und sein Machtbereich in Israel beschrieben als ein Tier, das aus der Erde heraufsteigt und zwei Hörner wie ein Lamm besitzt, aber wie ein Drachen redet. Hier lesen wir wieder, dass er große Wunder und Zeichen tun und sogar Feuer vom Himmel auf die Erde herabkommen lassen wird.

Nach der Beschreibung in 2. Thessalonicher widersteht er allem, „was Gott oder verehrungswürdig heißt“ (2. Thes 2,4), setzt sich in den Tempel Gottes und stellt sich selbst als Gott dar. Die Juden werden ihn als ihren Messias empfangen, wie wir in Johannes 5,43 lesen. In dem oben erwähnten Abschnitt aus der Offenbarung ist diese Nachahmung des Königreichs Christi offener Götzendienst. Der Antichrist befiehlt den Bewohnern der Erde, ein Bild von dem Tier zu machen, das in Offenbarung 13,1 erwähnt wird. (Es handelt sich bei diesem Tier um das zukünftige Staatsoberhaupt des wiederentstehenden Römischen Reiches.) Diesem Bild gibt er Odem, so dass es reden kann, und er verfolgt alle, die das Bild nicht anbeten wollen. Er bewirkt außerdem, dass alle ein Zeichen auf ihrer Hand oder ihrer Stirn annehmen, um als solche erkannt zu werden, die ihm nachfolgen. Ohne dieses Zeichen kann niemand kaufen oder verkaufen. Wir sehen daher, dass die antichristliche Macht, die auch „der falsche Prophet“ genannt wird, mit dem politischen Führer in Rom und mit Satan zusammen arbeiten wird. Diese Dreieinigkeit des Bösen wird nicht nur die Menschheit betrügen, sondern auch die Könige der Erde zu dem Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen, versammeln (Off 16,13-16). Die drei werden danach in den Feuersee geworfen werden (Off 19,20; 20,10).

Im A.T. finden wir noch ein weiteres Merkmal: In Daniel 11,36-39 wird er „der König“ genannt. Er wird sich erheben und erstaunliche Dinge gegen den Gott der Götter reden. Er wird nicht auf den Gott seiner Väter achten. Durch diese Worte wird deutlich, dass er ein Nachkomme Israels sein wird, wahrscheinlich aus dem Stamm Dan 1 (vgl. 1. Mo 49,17). Er wird auch nicht auf „die Sehnsucht der Frauen“ achten, womit die Hoffnung jeder Jüdin gemeint ist, die Mutter des Messias zu werden. Er erhebt sich über alles. Hier wird er wieder als ein Götzendiener dargestellt, der einen Gott anbetet, den seine Väter nicht kannten. In Sacharja 11,15-17 wird er der törichte Hirte genannt, der sich nicht um die Herde kümmert, im Gegensatz zu dem Herrn Jesus, dem guten Hirten.

Dieser Mann der Sünde wird „nach seinem Gutdünken handeln“ (Dan 11,36), was auch der natürliche Mensch immer zu tun sucht. Im Gegensatz dazu war der Herr gehorsam, und kam nicht, um seinen eigenen Willen zu tun. Mögen die Gläubigen immer vor den vielen falschen Propheten in der Welt auf der Hut (1. Joh 4,1) und ihrem abwesenden Herrn treu sein, seine Schönheit im Heiligtum anschauen und Ihn mehr in ihrem Leben widerspiegeln.

   Reinhard Habeck  

In der Bibel sind an vielen weiteren Stellen verschiedener Kapitel Aussagen zum Antichristen, seinem Aussehen, seiner Wirkung, seinem Handeln herauszulesen. Wer der Antichrist ist bzw. Aussagen in diesem Zusammenhang, werden weiter zum Beispiel in den folgenden Zitaten aus der Bibel umschrieben:

Stelle in der Bibel Antichrist Zitat (nach der Einheitsübersetzung)
Lk_4,6-7 „Und er sagte zu ihm: All die Macht und Herrlichkeit dieser Reiche will ich dir geben; denn sie sind mir überlassen und ich gebe sie, wem ich will. Wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest, wird dir alles gehören.“
Lk_4,33-34 „In der Synagoge saß ein Mann, der von einem Dämon, einem unreinen Geist, besessen war. Der begann laut zu schreien: Was haben wir mit dir zu tun, Jesus von Nazaret? Bist du gekommen, um uns ins Verderben zu stürzen? Ich weiß, wer du bist: der Heilige Gottes!“
Lk_4,41 „Von vielen fuhren auch Dämonen aus und schrien: Du bist der Sohn Gottes! Da fuhr er sie schroff an und ließ sie nicht reden; denn sie wussten, dass er der Messias war.“
Lk_8,28; „Als er Jesus sah, schrie er auf, fiel vor ihm nieder und rief laut: Was habe ich mit dir zu tun, Jesus, Sohn des höchsten Gottes? Ich bitte dich: Quäle mich nicht!“
Lk_11,14-22 „Jesus trieb einen Dämon aus, der stumm war. Als der Dämon den Stummen verlassen hatte, konnte der Mann reden. Alle Leute staunten. Einige von ihnen aber sagten: Mit Hilfe von Beelzebul, dem Anführer der Dämonen, treibt er die Dämonen aus. Andere wollten ihn auf die Probe stellen und forderten von ihm ein Zeichen vom Himmel. Doch er wusste, was sie dachten, und sagte zu ihnen: Jedes Reich, das in sich gespalten ist, wird veröden und ein Haus ums andere stürzt ein. Wenn also der Satan mit sich selbst im Streit liegt, wie kann sein Reich dann Bestand haben? Ihr sagt doch, dass ich die Dämonen mit Hilfe von Beelzebul austreibe. Wenn ich die Dämonen durch Beelzebul austreibe, durch wen treiben dann eure Anhänger sie aus? Sie selbst also sprechen euch das Urteil. Wenn ich aber die Dämonen durch den Finger Gottes austreibe, dann ist doch das Reich Gottes schon zu euch gekommen. Solange ein bewaffneter starker Mann seinen Hof bewacht, ist sein Besitz sicher; wenn ihn aber ein Stärkerer angreift und besiegt, dann nimmt ihm der Stärkere all seine Waffen weg, auf die er sich verlassen hat, und verteilt die Beute.“
Mk_1,24 „Was haben wir mit dir zu tun, Jesus von Nazaret? Bist du gekommen, um uns ins Verderben zu stürzen? Ich weiß, wer du bist: der Heilige Gottes.“
Mk_1,34 „…und er heilte viele, die an allen möglichen Krankheiten litten, und trieb viele Dämonen aus. Und er verbot den Dämonen zu reden; denn sie wussten, wer er war.“
Mt_4,6 „…und sagte zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so stürz dich hinab; denn es heißt in der Schrift: Seinen Engeln befiehlt er, dich auf ihren Händen zu tragen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt.“
Mt_12,28-29 „Wenn ich aber die Dämonen durch den Geist Gottes austreibe, dann ist das Reich Gottes schon zu euch gekommen. Wie kann einer in das Haus eines starken Mannes einbrechen und ihm den Hausrat rauben, wenn er den Mann nicht vorher fesselt? Erst dann kann er sein Haus plündern.“
Mt_24,4-5 „Jesus antwortete: Gebt Acht, dass euch niemand irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin der Messias!, und sie werden viele irreführen.“
Mt_24,24-26 „Denn es wird mancher falsche Messias und mancher falsche Prophet auftreten und sie werden große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten irrezuführen. Denkt daran: Ich habe es euch vorausgesagt. Wenn sie also zu euch sagen: Seht, er ist draußen in der Wüste!, so geht nicht hinaus; und wenn sie sagen: Seht, er ist im Haus!, so glaubt es nicht.“
Joh_8,44 „Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Er war ein Mörder von Anfang an. Und er steht nicht in der Wahrheit; denn es ist keine Wahrheit in ihm. Wenn er lügt, sagt er das, was aus ihm selbst kommt; denn er ist ein Lügner und ist der Vater der Lüge.“
Joh_12,31-32 „Jetzt wird Gericht gehalten über diese Welt; jetzt wird der Herrscher dieser Welt hinausgeworfen werden.“
Joh_14,30 „Ich werde nicht mehr viel zu euch sagen; denn es kommt der Herrscher der Welt. Über mich hat er keine Macht“
1.Joh_2,18-19 „Meine Kinder, es ist die letzte Stunde. Ihr habt gehört, dass der Antichrist kommt, und jetzt sind viele Antichriste gekommen. Daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist. Sie sind aus unserer Mitte gekommen, aber sie gehörten nicht zu uns; denn wenn sie zu uns gehört hätten, wären sie bei uns geblieben. Es sollte aber offenbar werden, dass sie alle nicht zu uns gehörten.“
Apg_16,16-17 „Als wir einmal auf dem Weg zur Gebetsstätte waren, begegnete uns eine Magd, die einen Wahrsagegeist hatte und mit der Wahrsagerei ihren Herren großen Gewinn einbrachte. Sie lief Paulus und uns nach und schrie: Diese Menschen sind Diener des höchsten Gottes; sie verkünden euch den Weg des Heils.“
Apg_19,13-18 „Auch einige der umherziehenden jüdischen Beschwörer versuchten, den Namen Jesu, des Herrn, über den von bösen Geistern Besessenen anzurufen, indem sie sagten: Ich beschwöre euch bei dem Jesus, den Paulus verkündet. Das taten sieben Söhne eines gewissen Skeuas, eines jüdischen Oberpriesters. Aber der böse Geist antwortete ihnen: Jesus kenne ich und auch Paulus ist mir bekannt. Doch wer seid ihr? Und der Mensch, in dem der böse Geist hauste, sprang auf sie los, überwältigte sie und setzte ihnen so zu, dass sie nackt und zerschunden aus dem Haus fliehen mussten. Das wurde allen Juden und Griechen, die in Ephesus wohnten, bekannt; alle wurden von Furcht gepackt und der Name Jesu, des Herrn, wurde hoch gepriesen. Viele, die gläubig geworden waren, kamen und bekannten offen, was sie (früher) getan hatten.“
Apg_26,18 „….um ihnen die Augen zu öffnen. Denn sie sollen sich von der Finsternis zum Licht und von der Macht des Satans zu Gott bekehren und sollen durch den Glauben an mich die Vergebung der Sünden empfangen und mit den Geheiligten am Erbe teilhaben.“
Hbr_2,14 „Da nun die Kinder Menschen von Fleisch und Blut sind, hat auch er in gleicher Weise Fleisch und Blut angenommen, um durch seinen Tod den zu entmachten, der die Gewalt über den Tod hat, nämlich den Teufel,“
1.Kor_10,20-21 „Nein, aber was man dort opfert, opfert man nicht Gott, sondern den Dämonen. Ich will jedoch nicht, dass ihr euch mit Dämonen einlasst. Ihr könnt nicht den Kelch des Herrn trinken und den Kelch der Dämonen. Ihr könnt nicht Gäste sein am Tisch des Herrn und am Tisch der Dämonen.“
2.Kor_11,3 „Denn diese Leute sind Lügenapostel, unehrliche Arbeiter; sie tarnen sich freilich als Apostel Christi.“
2.Kor_11,14-15 „Kein Wunder, denn auch der Satan tarnt sich als Engel des Lichts. Es ist also nicht erstaunlich, wenn sich auch seine Handlanger als Diener der Gerechtigkeit tarnen. Ihr Ende wird ihren Taten entsprechen.“
Jak_2,19 „Du glaubst: Es gibt nur den einen Gott. Damit hast du Recht; das glauben auch die Dämonen und sie zittern.“
1.Joh_3,8 „Wer die Sünde tut, stammt vom Teufel; denn der Teufel sündigt von Anfang an. Der Sohn Gottes aber ist erschienen, um die Werke des Teufels zu zerstören.“

Folgende Links bieten noch mehr Informationen:

Antichrist-Anzeichen in „334 Promille Lüge“?

Eine völlig neue Deutung konnte ich im kürzlich besprochenen Buch „334 Promille Lüge“ erkennen, auch wenn der Autor offensichtlich keinen Zusammenhang zur Antichristen-Prophezeiung herstellt, ist er zweifelsohne als solcher zu erkennen. Im Buch “334 Promille Lüge” berichtet der Autor (als angeblicher Illuminati-Aussteiger), dass er innerhalb einer tiefen Meditation alle möglichen geistigen Welten und Orte besucht hätte und dabei auch die Hölle sah sowie deren “Fürsten der Finsternis” und durch das Aufeinandertreffen mit einem weisen, ehrwürdigen Mann während dieser geistigen Schau zum Guten bekehrt wurde. Später fiel ihm dann in der Loge ein junger Mann auf, der schon recht früh zwei hochgradige Meister niedergeworfen hatte und unaufhaltsam an die Logenspitze strebte – er sagt, diesen jungen Mann habe er beim ersten Aufeinandertreffen sofort wiedererkannt: nämlich als einen der Fürsten der Finsternis während seiner Schau! Bei dessen Anblick lief ihm ein kalter Schauer den Rücken hinunter und der fremde junge Mann strahlte eine ungeheuer starke Kraft aus – denn

“er war gekommen, um die Welt in die finsterste aller Zeiten zu stürzen. Sein Interesse war sich am Leiden der unwissenden Kreaturen zu ergötzen. Blinde Wut und blanker Hass trieben ihn mit unglaublicher Macht voran. Er machte sich viele Meister gefügig. Er war so geschickt, dass ich erschrak, als ich gewahr wurde, mit welcher Schnelligkeit er auf seinem Weg vorpreschte. […] Das Böse an sich hat Gestalt angenommen und wirkt auf diesem Planeten. Der Herr der Finsternis sammelt seine Getreuen um sich und setzt zum Vernichtungsschlag an.Wenn es ihm gelingt sich an die Spitze der Herren der Welt zu setzen, dann droht der Menschheit mit all ihren Zivilisationen eine jahrtausendelange Epoche der Dunkelheit und der Qualen”. (letztes Kapitel im Buch vor den Schauungs-Techniken)

Ziemlich heftig, was der “Hohe Meister vom Stuhl” hier beschreibt – offensichtlich zeichnet er den Aufstieg und die Konsequenz der Herrschaft des biblischen Antichristen, ohne diesen Namen auch nur einmal zu benutzen (vermutlich ist er sich dessen auch gar nicht bewusst)! Die Textstelle ließe also den Schluss zu – vorausgesetzt das Buch ist kein Hirngespinst ((…) siehe dazu in dem Blogartikel des Buches 334 Promille den Abschnitt „Kritik“) -, dass der Antichrist tatsächlich heute schon unter uns lebt und wir so seine Schreckensherrschaft noch miterleben werden. Sollte dies der Fall sein, so ist man unbedingt dazu angehalten, auf dessen „Wunder“ und Charisma nicht hereinzufallen, ihn nicht anzubeten (sondern weiter zu Gott und Jesus zu stehen) und sich auch nicht “das Zeichen des Tieres” 666 verpassen lassen sollte, auch wenn man nur damit “kaufen oder verkaufen kann”. Manche schlussfolgern hier, dass Teile der geschilderten Ereignisse der Offenbarung erst in unserer heutigen Zeit der technischen Möglichkeiten wegen real werden können und deuten das „Zeichen des Tieres an Hand oder Stirn“ als RFID-Chip in der Haut, mit welchem ausschließlich „verkauft oder gekauft“ werden könne, weil damit alle Menschen zentral erfasst werden und Bargeld abgeschafft wurde (so wie sogar derzeit diskutiert in den Medien). In diesem Link sind noch mehr Beispiele anhand von Bibelzitaten aufgeführt, die durchaus den Schluss zulassen, dass erst die heutige Technik die Vorhersagen möglich mache.

Ereigniskette der Endzeit-Apokalypsie – Bilder als Schema

Anhand der Bibelschilderungen haben einige Leute Überlegungen angestellt, welche (historischen) Ereignisse wann und für wie lange eintreten müssten, um der Apokalypse samt ihren Vorzeichen zu entsprechen. Hierzu habe ich viele verschiedene schematische Skizzen dazu im Laufe der Zeit gesammelt und präsentiere sie euch folgend unkommentiert – macht euch ein eigenes Bild:

(Klick aufs Bild vergrößert es)

„The Leftovers“ – Stream (einer Endzeit-Serie(?))

Übrigens gibt es derzeit eine neue US-Serie, die sich mit den „Entrückten“ beschäftigt, also den plötzlich verschwundenen Menschen als Teil der Endzeitprophetie, die von Gott wegen ihrer Gutartigkeit vor den Schrecken der Apokalypse in den Himmel geholt werden und sich von einem auf den anderen Moment „in Luft auflösen“. Zwar weiß man (Staffel 1) noch nicht, warum die Entrückten Menschen wirklich plötzlich verschwunden sind und ob in der Serie die Bibel-Akokalypse folgt bzw. thematisch behandelt wird, aber es deutet viel darauf hin. Die Serie heißt „The Leftovers“ und kann hier kostenlos im Stream angeschaut werden:

Googlet „the leftovers stream“ oder „the leftovers bs to“

(ich empfehle „Streamcloud“ oder Openload, da es die beste Geschwindigkeit bietet – und achtet nicht auf die Werbung oder angeblich herunterzuladene Updates, man kann einfach so mit der Serie losstreamen ohne irgendwelche Extras)

– Anzeige: hier Bücher über die Endzeit und den Antichrist; jeder Kauf unterstützt dabei ohne Aufwand oder Zusatzkosten diesen Blog –

Grenzwissenschaft

Freispruch für den Hellseher Alois Irlmaier im „Gaukler-Prozess“ – kompletter Text der Urteilsbegründung

Kürzlich berichtete dieser Blog ja bereits von unglaublich oft zutreffenden Vorhersagen eines Sehers aus Bayern zur Mitte des letztes Jahrhunderts – konkret ging es in dem Beitrag um die Alois Irlmaier Prophezeiungen des 3. Weltkriegs und einer abgleichenden Analyse der heutigen Verhältnisse, wonach die Ereigniskette des kommenden Weltkrieges bisher ausnahmslos eingetroffen scheint (ein von niemandem erwarteter blitzkriegsartiger Überfall der Russen über Nacht nach Westeuropa markiert den unmittelbaren Beginn des 3. Weltkrieges nach Irlmaier).

In diesem Blogartikel verwies ich auch auf ein erstaunliches Urteil durch ein deutsches Gericht, das Alois Irlmaier im sog. „Gaukler-Prozess“ freisprach, da die erdrückende Mehrheit der Zeugen als hinreichender Indiz für dessen Sehergabe gelten und „der Angeklagte somit nicht als Gaukler zu bezeichnen“ sei. Ohnehin wäre nach Auffassung des Richters die Frage über Prophezeiungen „allgemein als ein Grenzbereich der Wissenschaft anerkannt, der dem menschlichen Erkenntnisvermögen noch teilweise entrückt ist.“ Das Urteil schließt mit den Worten:

„Die Vernehmung der Zeugen Himpel, Stadler, Wallner, Hiebl und Kaess hat so verblüffende mit den bisher bekannten Naturkräften kaum noch zu erklärende Zeugnisse für die Sehergabe des Angeklagten erbracht, dass dieser nicht als Gaukler bezeichnet werden kann.“

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die komplette Urteilsbegründung der schwer leserlichen Schreibmaschinen-Abschrift digital transkripiert, sodass mit dem Text als historische Quelle besser gearbeitet werden kann. Gerne kann er zitiert und verbreitet werden, eine Verlinkung auf diesen Blog als Quelle wäre dabei nett.

Die 4 Originalseiten der Urteilsbegründung:

Vorab noch ein kleiner Hinweis: Auch mir war es als eigentlicher „Irlmaier-Kenner“ bisher unbekannt, dass er u.a. wegen Betrugs mehrfach vorbestraft war. Daran hängen sich nun einige Skeptiker auf, dabei wird jedoch unterschlagen, dass in diesem Gerichtsurteil eindeutig festgestellt wird, dass Irlmaier seine Sehergabe EBEN NICHT zur Selbstbereicherung einsetzte. Ihm zugeschickte Geldbriefe ließ er unangetastet, ja er verlangte nicht einmal von sich aus einen Obulus für seine Dienste, er also uneigennützig handelte im Bezug auf seine Schauungen und Gesichte. Dies gilt es zu beachten!

Folgend 3 ausgewählte Bücher zur Person und den Prophezeiungen des Alois Irlmaiers:

stephan berndt irlmaier   countdown weltkrieg stephan berndt   jan van helsing

Freispruch-Urteil für Alois Irlmaier im „Gaukler-Prozess“ als digitaler Volltext:

Abschrift.

Aktenzeichen: Cs 203/46.

Im Namen des Gesetzes.

U r t e i l

Das Amtsgericht L a u f e n erkennt in dem Strafverfahren gegen I r l m a i e r Alois, geb. 8.6.1894 in Scharram, Bez. Traunstein, Eltern: Alois u. Anna Irlmaier, kath., deutsch, verh., vorbestraft, Brunnenbauer in Freilassing

wegen Hellseherei

in der öffentlichen Sitzung vom Montag, den 19. Mai 1947

an der teilgenommen haben:

  1. Assessor Dr. Lehle als Amtsrichter
  2. Ger. Vollz. Seidl als Urkundsbeamter

auf Grund der Hauptverhandlung zu Recht:

Der Angeklagte wird von der Anklage eines Verbrechens des Betruges im Rückfalle

freigesprochen.

Die Staatskasse trägt die Kosten des Verfahrens.

G r ü n d e :

Der Angeklagte ist seit dem Jahre 1923 als selbständiger Brunnenbauer tätig. Sein Arbeitsbereich erstreckt sich vor allem auf die Bezirke Berchtesgaden, Laufen, Traunstein und Rosenheim. Früher war er oftmals in Zahlungsschwierigkeiten; er hat ihnen mit nicht immer einwandfreien Mitteln zu begegnen versucht. 15 mal ist er vorbestraft, 7 mal wegen Betrugs.

Der Angeklagte behauptet von sich, er besitze eine Sehergabe; es sei ihm möglich vergangene Dinge, von denen er sonst keine Kenntnis habe, und zukünftige Ereignisse zu sehen. Seit vielen Jahren teilt er diese Bilder Auskunftsuchenden mit. Im Laufe des Jahres 1945 verstärkte sich sein Ruf bei der Bevölkerung.

Zu Anfang des Jahres 1946 strömten schliesslich von allen Seiten Leute zu ihm, die sich von ihm Aufklärung über das persönliche Schicksal von Vermissten, über die Entwendung von Gegenständen und sonstige vergangene oder zukünftige Ereignisse erhofften. So wurden am 10.3.1946 anlässlich einer polizeilichen Kontrolle gegen 8 Uhr Vormittag etwa 70 Personen bei seinem Hause anstehend betroffen. Schon um 5 Uhr früh waren die Ersten gekommen; eine weitere Verstärkung brachte der Zug aus München, der um 9 Uhr 15 Min. ankam. Die Menschen setzten sich vom Zug aus in Lauf, um das Haus des Angeklagten vor den Anderen zu erreichen. In diesem grossen, [nächste Seite] gewerbsmässigem Umfang betrieb der Angeklagte die Hellseherei nur am Wochenende. Sonst ging er seinem Beruf als Brunnenbauer nach.

Gewöhnlich sollte der Angeklagte über das Schicksal von Vermissten aussagen. Er ließ sich ein Lichtbild des Vermissten aushändigen, betrachtete es eingehend, sah dann konzentriert auf einen Punkt und schilderte dabei das an seinem Geiste vorüberziehende Bild, des den Vermissten in charakteristischer Weise zeigte, sei es hinter Stacheldraht, mit einer tödlichen Wunde, bei einer bestimmten Wehrmachtsformation, in einer besonderen Gegend oder in ähnlicher Weise. Er forderte in keinem Falle von sich aus eine Bezahlung; auf Befragen nach dem Entgelt gab er Jeweils die Antwort: “Gewöhnlich bekomme ich 5,– RM für ein  Bild.“

Der grosse Andrang beim Angeklagten brachte es mit sich, dass sich die Bevölkerung in steigendem Masse auch schriftlich an ihn wandte. Er wurde brieflich um Auskunft geboten, man legte Lichtbilder über die vermissten Personen und meist auch 5,– RM unaufgefordert je Lichtbild bei. Einige der Briefe beantwortete der Angeklagte, die meisten jedoch blieben teils geöffnet, teils ungeöffnet, jedenfalls nicht beantwortet, in seiner Wohnung liegen. So wurden von der Polizei 23 ungeöffnete Briefe und 35 geöffnete Briefe, sowie Postkarten, mit einem inliegenden Geldbetrag von insgesamt 211,– RM sichergestellt.

1.) Dem Angeklagten ist zur Last gelegt unter den Voraussetzungen des strafschärfenden Rückfalls einen fortgesetzten Betrug begangen zu haben.

Nach dem Ergebnis der Hauptverhandlung ist  der Tatbestand des Betrugs nicht erfüllt. Schon der äussere Tatbestand ist bei keinem der Fälle, die zur Grundlage der Hauptverhandlung gemacht wurden, vollständig nachgewiesen worden. Die Zeuginnen Fischnaller und Strattner bekundeten glaubhaft, dass sie an die Bilderdeutung des Angeklagten nicht geglaubt hätten; seine Angaben seien widersprechend gewesen, die Bilder hätten gewechselt, je nach den Anhaltspunkten, die sie, die Zeuginnen, über Leben und Tod ihrer Ehemänner dem Angeklagten gegeben hätten. Darnach hatte das Verhalten des Angeklagten bei den Zeuginnen keinen Irrtum zur Folge.

Dem Zeugen Grützke hatte der Angeklagte über das Schicksal seines Bruders gesagt, dass er sich in polnischer Kriegsgefangenschaft in einem Lager befinde und es ihm den Umständen nach gut gehe. Der Zeuge bekundet selbst, dass sich diese Angaben später bewahrheiteten. Auch in diesem Falle war der Zeuge in keinem Irrtum befangen, wenn er den Angaben des Angeklagten von vornherein geglaubt hatte, worüber die Niederschrift des ersuchten Richters keinen Hinweis enthält. Das Bild hat sich bewahrheitet, ob auf Grund eines Zufalls oder auf Grund einer tatsächlichen Sehergabe mag hier dahingestellt bleiben. Wenn man annehmen wollte, dass sich der Irrtum des Zeugen auf die nicht erweisliche Sehergabe das Angeklagten erstreckt hätte, so ist jedenfalls das Gegenteil, dass es sich um ein reines Zufallsergebnis gehandelt hat, nicht nachgewiesen. Das wäre aber für die Feststellung eines Irrtums des Zeugen notwendig. Der Zeuge hat auch keinen Vermögensschaden erlitten, denn er hat das Entgelt nur für die wahrheitsgemässe Auskunft, nicht für die Grundlage, aus der der Angeklagte das Bild geschöpft hat, bezahlt.


 

   Reinhard Habeck  

 

2.) Nach dem Willen der Auskunftsuchenden sollte dem Angeklagten das in den Briefen übersandte Geld nur dann zu Eigentum übertragen werden, wenn er von Fall zu Fall auch die verlangte Auskunft gegeben hätte. Darnach waren die einzelnen Geldbeträge für den Angeklagten fremde bewegliche Sachen. Er hat sich diese Beträge indessen nicht rechtswidrig zugeeignet, ist somit auch nicht eines Verg. der Unterschlagung schuldig. Es fehlt die hierzu notwendige, nach aussen erkennbare Zueignungshandlung. Der Angeklagte hat die ankommenden Briefe zwar häufig geöffnet, nach seiner glaubhaften Einlassung aber nur zu dem Zweck, um die Geschäftsbriefe, die sich auf seinen Beruf als Brunnenbauer bezogen, von den sonstigen Briefen zu trennen. Das in den Briefen enthaltene Geld nahm er nicht heraus; dies lässt erkennen, dass er das Geld nicht zum Bestandteil seines Vermögens hat machen wollen.

3.) Für die Frage, ob der Tatbestand der Gaukelei nach Art. 54 des Bayer.PStGB. vorliegt, ist entscheidend, ob der Angeklagte tatsächlich eine Sehergabe besitzt, ober ob seine zutreffenden Deutungen von geistigen Bildern dem Zufall entspringen, seinem Geschick die Leute vorher auszuhorchen oder auch einem besonderen Sinn für den durchschnittlichen Ablauf der Ereignisse, der es möglich machen könnte, die Bilder über die Ebene des Zufalls hinaus zu einem überdurchschnittlichen Erfolg zu bringen.

Es wird von zahlreichen Fällen einer nachgewiesenen Sehergabe berichtet. Auf das Buch „Prophezeiungen“ von Dr. Max Kemmerich (4. Auflage, Verlag Albert Luagen München 1925) sei verwiesen. In Westfalen spricht man von den sogenannten Spökenkiekern. Heute ist diese Frage wohl schon allgemein als ein Grenzbereich der Wissenschaft anerkannt, der dem menschlichen Erkenntnisvermögen noch teilweise entrückt ist. Das Gericht vermag im vorliegenden Falle nicht die eindeutige Feststellung zu treffen, dass der Angeklagte ein Gaukler sei. Damit soll nicht umgekehrt festgestellt sein, dass die Visionen das Angeklagten, über welche eine Reihe von Zeugen verblüffende Aussagen machte, tatsächlich eine Sehergabe entsprungen sind. Die Unmöglichkeit im Rahmen einer Hauptverhandlung die vorstehende Frage von umstrittener wissenschaftlicher, jedenfalls nicht nur abergläubischer Bedeutung zu klären, kann nicht zu einer für den Angeklagten ungünstigen Entscheidung führen. Gelegentliche Misserfolge des Angeklagten rechtfertigen nicht die Feststellung, dass er ein Gaukler sei. Der Ansturm der Bevölkerung war oftmals so gross, dass seine Konzentrationskraft nachlassen musste.

Wenn der Andrang beim Angeklagten schliesslich die öffentliche Ordnung gefährdet hat, so ist das nach der Überzeugung des Gerichts auf die Unvernunft der Auskunftsuchenden, auf das ungeheure Anschwellen des Interesses an Gaukelei aller Art während der Nachkriegszeit und auf die innere Wertlosigkeit des gegenwärtigen Geldes zurückzuführen, das viele Menschen zum Ausgeben anreizt, sei es auch nur zur Befriedigung der Neugierde oder zur Verschaffung eines billigen Vergnügens. Der Angeklagte ist nach wie vor seiner Berufsarbeit nachgegangen, nur am Wochenende hat er sich den Auskunftsuchenden gewidmet, ist dann aber dem Ansturm förmlich erlegen. Demnach gibt auch das Auftreten des Angeklagten keinen [nächste Seite] Hinweis dafür, dass er ein Gaukler sei. Er hat im Gegenteil vielen Menschen während des Krieges geholfen die Nervenbelastung des Luftkrieges durchzustehen. Er hat ihnen uneigennützig in schwersten Stunden seelische Beruhigung verschafft, indem er zutreffend vorhersagte, welche Zeit besondere Gefahren mit sich bringe, welche Gegenden, ja welche Häuser besonders gefährdet seien und wie sich die Ratsuchenden verhalten sollten. Die Vernehmung der Zeugen Himpel, Stadler, Wallner, Hiebl und Kaess hat so verblüffende mit den bisher bekannten Naturkräften kaum noch zu erklärende Zeugnisse für die Sehergabe des Angeklagten erbracht, dass dieser nicht als Gaukler bezeichnet werden kann.

Die Kostenentscheidung beruht auf § 467 StPO.

gez. Dr. Lehle
(Assessor)

Beglaubigt

Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Just. Obersekretär.

 Die Richtigkeit der Abschrift beglaubigt:

Laufen, den 4. September 1950
Landratsamt
I.A.

[Unterschrift]

(Dr. Larcher)

Irlmaier als Zeuge in einem Mordprozess

Überdies war Alois Irlmaier auch als Zeuge in einem Mordprozess geladen, der seine Sehergabe zu untermauern scheint. 1950 kam es in Traunstein zu einem Mord-Prozess, in dem Irlmaier die Angeklagte schwer belastete. Auf Irlmaiers Initiative wurde die Leiche exhumiert und es fand sich tatsächlich Gift in ihr, so wie von Irlmaier vorausgesagt. Im Prozess berichteten einige Zeugen von zutreffenden Voraussagen Irlmaiers im Zusammenhang mit dem Verbrechen. Folgend ein Zeitungsartikel dazu aus dem Berchtesgadener Anzeiger vom 3. Februar 1950 (von hier):

irlmaier zeuge mord prozess

Alois Irlmaier als wichtiger Zeuge in einem Mordprozess – abermals Beweis für seine Sehergabe?

reinkarnation wissenschaft beweise

Wissenschaftliche Beweise und Ausführungen zur Reinkarnationstheorie

reinkarnation wissenschaft beweise

Schaubild des reinkarnativen Prozesses der „Seelenwanderung“

Der folgende Aufsatz handelt über wissenschaftliche Belege und Ausführungen zum Thema der „Reinkarnation“, also der körperlichen Wiedergeburt unserer „Seele“. Es kommen verschiedene Autoren und Standpunkte zu Wort, oft wird wörtlich aus der Literatur und Quellen wie Zeugenaussagen zitiert (kursiver Text). Die Gliederung des etwa 16 Seiten langen Textes sieht wie folgt aus:

1.) Einleitung
2.) Belege für die Reinkarnation
3.) Die Forschungsergebnisse Prof. Ian Stevensons
4.) Die „Lebensberichte“ Edgar Cayces

Vorab: dennoch muss vorab angemerkt werden, dass quasi die komplette Reinkarnatuionsforschung in den Bereich der Grenzwissenschaft fällt, da sie so revolutionär ausfällt und die etablierten Wissenschaftparadigmen sprengen würde. Aus diesem grund findet man fast nichts zum Thema in den „seriösen“ bzw. eher etablierten Wissenschaften und ihrer Literatur.

1.) Einleitung

Der Glaube an Reinkarnation oder Wiedergeburt ist der Glaube, dass wir nicht nur ein einziges Mal auf der Erde leben, sondern schon wiederholt hier gelebt haben und nach unserem „nächsten“ Tod, also dem Ende unserer gegenwärtigen Lebensspanne, nach kürzerer oder längerer Zeit neuerlich wiedergeboren (reinkarniert) werden können.

Der Gedanke an die Möglichkeit der Reinkarnation bereitet vielen Menschen unseres Kulturkreises große Schwierigkeiten, und zwar aus ganz unterschiedlichen Gründen. Es gibt Menschen, denen der erste intensive Kontakt mit diesem Gedanken buchstäblich den Schlaf raubt, und andere, die Monate brauchen, um die Scheu vor einer Auseinandersetzung damit zu überwinden.

&tag=grewinew-gif-21&camp=1570&creative=20518&linkCode=ur1&adid=1SBAAKAQZPK0P9DESDMS&“ rel=“noopener“>amazon-gif-grewi-2

Weiterlesen

Karte Irlmaier

Die Alois Irlmaier Prophezeiungen zum 3. Weltkrieg

Vorab aus aktuellem Anlass: Es ist erschreckend, wie ausnahmslos alle Vorzeichen der Prophezeiung von Alois Irlmaier zum nahenden 3. Weltkrieg eingetroffen scheinen und sich weiter bewahrheiten. So hat er die aktuelle Finanz- und Flüchtlingskrise als Vorboten-Ereignisse kurz vor dem dritten großen Weltkrieg zutreffend vorhergesagt.

alois irlmaier buch amazonEs scheint, als bestünde der „Third World War“ unmittelbar bevor und wir alle werden Zeuge einer fundamentalen Zäsur der Menschheitsgeschichte – aber es ist wohl noch etwas Zeit und man sollte nicht in Panik verfallen, sondern unbedingt behutsame Krisenvorsorge-Vorbereitungen treffen und seine Mitmenschen informieren!

Dazu viele Tipps mehr und die weiteren, einzelnen Details zu allen überlieferten Vorzeichen und dem Verlauf samt Folgezeit des dritten Weltkriegs nach den Alois Irlmaier Prophezeiungen finden sich ausführlich in der Mitte des Aufsatzes – zuerst schauen wir uns die Person Alois Irlmaier und dessen Glaubwürdigkeit samt Quellen an.

Vorausschicken möchte ich aber unbedingt, dass man sich bloß nicht verrückt machen und die Lebensfreude verlieren sollte! Zudem sollte man durch liebevolle Meditation und hoffnungsvolle Gebete täglich etwas dafür tun, um das Irlmaier-Szenario zu verhindern. Die Zukunft steht nicht unveränderbar in Stein gemeißelt, sondern liegt in unser aller Hand. Ein Abwenden ist möglich, wenn wir uns als Kollektiv entsprechend positiv entwickeln! Macht euch das bewusst und helft dabei mit!


Einleitend in eigener Sache der Hinweis auf drei gehaltvolle Bücher zur Alois Irlmaier Weissagung und anderen bekannten Sehern über den bevorstehenden Dritten Weltkrieg und ihren Prophezeiungen dazu. Besonders wertvoll sind diese Informationen in Buchform nämlich, weil im Falle eines Krieges kein Internetzugang zum Abrufen der Verhaltenstipps fürs Überleben, den sicheren Zonen, dem ungefähren Ablauf, den heftigsten Kampfgebieten etc. vorhanden sein wird. Der Autor Stephan Berndt gilt nebenbei auch fachübergreifend als seriösester Irlmaier-Forscher und absoluter Irlmaier-Kenner. Vor allem sein Buch „Alois Irlmaier – Ein Mann sagt, was er sieht“ gilt als Standard-Werk und sollte bei keinem Interessierten fehlen.

Wer bei AMAZON seine Bücher zu Alois Irlmaier und der Weltkriegsprophetie kaufen will, klickt einfach HIER und unterstützt so diesen Blog ohne Aufwand oder Extra-Kosten! Wer dagegen lieber den unabhängigen Kopp-Verlag unterstützen will, der kauft sie über die folgenden Links:

stephan berndt irlmaier  countdown weltkrieg stephan berndt  böckl - Die berühmtesten Propheten Europas und ihre Weissagungen für das Dritte Jahrtausend

WICHTIGES UPDATE:
Der renommierte Irlmaier-Forscher Stephan Berndt hat jüngst ein neues Buch herausgegeben, in dem er alle sicheren Gebiete laut Alois Irlmaier und anderen Sehern zusammenfasst
:
Refugium – sichere Gebiete nach Alois Irlmaier und anderen Sehern

REFUGIUM alois irlmaier sichere gebiete(15,95 EUR bei Amazon oder hier im deutschen Kopp-Verlag zum selben Preis)


Einleitung zu den 3. Weltkrieg-Prophezeiungen Alois Irlmaiers

„Alois Irlmaier? Nie gehört!“, mag der Nichtkenner nun raunen. Un(d )verständlicherweise werden selbst eingefleischte Grenzgänger beim Begriff „Prophezeiung“ und „Hellseher“ verdutzt schauen; wurde in diesem Bereich doch nur allzu oft Scharlatanerie betrieben. Man erinnere sich an die „Jahr-2000-Panik“ oder auch die Prophezeiung der Maya, nach denen am 21.12.2012 die Welt untergehen sollte. Dabei liegt zumindest bei letzterem der Fehler klar beim Empfänger der Botschaft, denn die Maya haben NIE einen „Weltuntergang“ vorausgesagt, sondern viel eher einen fundamentalen, spirituellen Weltenwandel, welcher sukzessiv (statt plötzlich) eintreten und das Bewusstsein der Menschen auf eine neue Ebene eines neuen Zeitalters führen soll*.

Weiterlesen