Schlagwort-Archive: NWO

gott bitcoin jesus

Ist Bitcoin ein Geschenk Gottes an die Menschheit zur Abwehr der prophezeiten Weltherrschaft des Antichristen (NWO) und seiner digitalen Zwangswährung (CBDC)?

Dieser Artikel entspringt einem absolut ernstgemeinten Gedanken, der sich unter den gegebenen Prämissen für den Leser auch recht schnell als nicht unplausibel darstellen wird.

Wir gehen darin der Frage nach, ob Bitcoin das Potential besitzt, der Errichtung einer globalen Diktatur nach Maßgabe der Bibel-Apokalypse des Johannes wirksam entgegentreten zu können. Dabei soll es weniger um Detailfragen als vielmehr ein grundsätzliches Verständlichmachen dieser Zusammenhänge gehen. Besonders wichtig ist hierbei der nachweisbare Bezug dieser Bibelstellen zur heutigen Zeit. 

Das biblische Szenario der Apokalypse

Der Autor erkennt im Wirken und Zusammentreffen mehrerer politischer, sozialer und ökonomischer Entwicklungen die gegenwärtig zunehmende Verwirklichung des im letzten Teil der Bibel geschilderten Endzeit-Szenarios, der Apokalypse des Johannes (mancherorts auch „Neue Weltordnung“ genannt, kurz NWO).

Grob skizziert geht es darin um die diktatorische Weltherrschaft eines charismatisch auftretenden Verführers – dem Antichristen –, der seine Macht neben bis dahin ungekannter Repression vor allem durch die Schaffung einer alternativlosen Weltwährung mithilfe des sog. „Malzeichen des Tieres“ konsolidiert. Der auch „das Tier“ genannte Antichrist gibt sich erfolgreich als Messias aus, nimmt auf dem Thron des Papstes Platz und verfolgt die sich nicht blenden lassenden, wahren Christen unbarmherzig. Seine dreieinhalbjährige Herrschaft wird von vielen Plagen, Katastrophen und großem Leid begleitet. Sie endet durch das Wiederkommen Jesu Christi, der die Menschheit im jüngsten Gericht richtet und ein 1000-jähriges Zeitalter des paradiesischen Friedens einläutet.

Die Apokalypse handelt von einer hochtechnologischen Gesellschaft

Klassische Theologen würden dieser Interpretation natürlich nicht zustimmen, sie sehen meist im Antichristen eine Metapher oder den späteren Kaiser Nero, der ebenfalls durch Christenverfolgungen hervorstach. Nur wenige Bibelgelehrte (wie etwa Dr. Roger Liebi) erkennen in der Johannesapokalypse die Beschreibung einer modernen Zeit wie die unsere.

Dabei erbringt eine besonders bemerkenswerte Bibeltextstelle aus der Johannesoffenbarung den Beweis dafür, dass ganz deutlich von einer hochmodernen Gesellschaft mit dem heutigen technologischen Stand die Rede ist:

„Und es [das Tier, der Antichrist] macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.“ (Quelle)

Wir erfahren hierin, dass der Antichrist im Rahmen seiner Weltherrschaft ungeachtet ihres sozialen oder ökonomischen Standes allen Menschen auferlegt, nur durch die Verwendung eines spezifischen, auf den Zahlen 666 basierenden und sich an Hand oder Stirn befindenden Merkmals Handel treiben und Geld benutzen zu können. Dies zeigt bereits die enorme Machtfülle, die er bis dahin angehäuft hat und die ihm zugestanden wird.

Das Malzeichen des Tieres verweist auf eine digitale Weltwährung

Wenn man sich nun fragt, welche infrastrukturellen Voraussetzungen überhaupt vorliegen müssen, damit sichergestellt ist, dass der Austausch sämtlicher Waren und Dienstleistungen weltweit nur über ein am Körper angebrachtes Merkmal der Menschen erfolgt, so kann es darauf nur eine Antwort geben: ein elektronisches, von einer zentralen Stelle aus kontrollierbares, weltweites Zahlungsmittel ohne legale Alternative, zu dessen Verwendung man die Menschen gesetzlich verpflichtet. Oder mit anderen Worten: eine CBDC.

CBDC steht für Central Bank Digital Currency, also einer digitalen Zentralbankwährung. An einer solchen forscht die BIZ (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich – DIE Zentralbank sämtlicher Zentralbanken und laut Whistleblowern wie Ronald Bernard ein eigenständiger Freistaat und Machtzentrum des Fiat-Geldsystems) offiziell seit 2019 und in China gibt es bereits erste Feldversuche. Letztlich soll es eine einzige globale wie obligatorische CBDC für alle geben.

Gemeinhin wird in diesem Kontext das Malzeichen des Tieres als unter die Haut transplantierter Mikrochip (RFID) interpretiert, doch es könnte sich auch um ein Bio-Tattoo /QR-Code, ein Armband oder eine ähnliche Bio-Hardware handeln.

Schwieriger scheint da die Deutung der 666, die ja das eigentliche Zeichen sein soll und auch nur mit „Weisheit“ gedeutet werden könne. Der Leser wird also explizit darauf hingewiesen, dass sich die Bedeutung dieser Textstelle nur wenigen Menschen erschließt und von komplizierter Natur zu sein scheint.  Es gab schon viele mehr oder weniger plausible Interpretationsversuche: Barcode, World Wide Web, Papst-Tiara etc.

Besondere Aufmerksamkeit erregte hier ein 2020 eingereichtes Patent mit der Nummer WO/2020/060606A1 von Microsoft zur Generierung und Handhabung einer biometrischen, transhumanistischen Digitalwährung, die z. B. körperliche Tätigkeiten belohnen kann. Richtig gelesen könnte diese Patentnummer eventuell folgendes bedeuten: WorldOrder-2020-666-A1, also „Neue Weltordnung ab dem Jahr 2020 durch die hinter der 666 liegenden Macht, hier mit Szenario A1 bzw. unserem Plan A im ersten Versuch“). Es kommen also viele Möglichkeiten in Betracht.

Viel wichtiger wiegt indes die Erkenntnis, dass in einem knapp 2000 Jahre alten Text eine Gesellschaft in der Zukunft beschrieben wird, deren technische Infrastruktur der unserer entspricht und in der bereits eine CBDC(-like) genutzt wird! Man muss sich auch immer bewusst machen, dass die damaligen Autoren nur mit dem ihnen geläufigen Vokabular hantieren konnten – umso erstaunlicher, wie verständlich der Apostel Johannes diese Schauung für uns darlegt.

Maskenpflicht als Vorstufe des Malzeichens (!) 

Gestützt wird die Aktualität dieser alten Weissagung neben seherischen Schauungen durch die Tatsache, dass die meisten Menschen bereits heute schon nur unter Vorweisung eines bestimmten Merkmals „kaufen und verkaufen“ können – nämlich durch Tragen einer Maske! Nur Träger dieses Zeichens dürfen kaufen (etwa im Supermarkt) oder verkaufen (etwa ihre Dienstleistung als Friseur). Die Maskenpflicht kann also als Vorstufe des Malzeichens des Tieres verstanden werden, mit dem man die Menschen schon einmal an diese neue Realität des unfreien Handel- und Gewerbetreibens gewöhnt.

Eine weitere Vorstufe dieser digital-totalitären Entwicklung lässt sich derzeit in den modernen Teilen Chinas beobachten. Dort sind die Gebiete je nach „Inzidenzwert“ in farbige Zonen eingeteilt – in rote Bereichen etwa darf man weder rein noch raus. Zudem kann man auch nur noch durch einen mit der eigenen Identität verknüpften QR-Code in Geschäfte, öffentliche Verkehrsmittel, bestimmte Gebiete, usw. und muss den Code selbst bei Taxifahrten vorher scannen. Hier ein aufschlussreiches, nur 40-sekündiges Video aus China über diese Zustände.

Gleichfalls unübersehbar stark in diese Richtung steuernd lässt sich die Entwicklung und Proklamation von „digitalen Impfpässen“ einordnen. Nur wer gegen das jeweils aktuelle Killervirus geimpft worden ist und das unzweifelhaft durch einen digitalen Impfpass nachweisen kann, erhält seine „alten“ Freiheiten zurück. Viele Dienstleistungen können dann nur noch mit diesem Impfpass gekauft werden – was einer Vorstufe des Malzeichens entspräche. Auf diesem Impfpass werden nach und nach immer mehr sensible Daten zusammengeführt, sodass es schon in einem nächsten Schritt möglich wäre, das finale Malzeichen einzuführen. Es verknüpft alle vorhandenen offiziellen Informationen über eine Person miteinander, etwa die eigene Identität mit Gesundheitsdaten und vor allem mit dem persönlichen CBDC-Bankkonto sowie Emailkonten, Social Media Aktivitäten und so weiter. Eine solche Zusammenführung mehrerer behördlicher Informationen über einen Menschen in Form einer individuellen Nummer wurde im Januar 2021 vom Deutschen Bundestag durch das „Registermodernisierungsgesetz“ erstmals juristisch ermöglicht.

Globale Entwicklungen deuten auf zentralistische Machtkonzentration hin

Die Akzeptanz eines solchen digitalen, weltumspannenden Währungssystems zentraler Kontrolle schien lange Zeit schwer denkbar. Doch im Zuge der P(l)andemie erfüllen sich die Voraussetzungen dafür in besorgniserregender Geschwindigkeit:

  • Einschränkung bis Aufhebung der Freiheit und Grundrechte weltweit und die Gewöhnung daran
  • Rigorose Zensur regierungskritischer Inhalte im Internet, vor allem drn Sozialen Medien (bis hin zur Verbannung des US-Präsidenten von Twitter)
  • Zunehmender Verfall aller Währungen durch exorbitant orchestriertes Gelddrucken sämtlicher Zentralbanken
  • Abschaffung des Bargeldes schreitet unentwegt voran bei gleichzeitiger Erschaffung digitalen Staatsgeldes (CBDC)
  • Der unvermeidbare Finanz- und Wirtschaftscrash verarmt große Teile der Bevölkerung (Verlust von finanzieller Unabhängigkeit, Schicksal liegt in Hand des Staates)
  • Gezielte Zerstörung von Einzelhandel und Mittelstand zugunsten der Stärkung monopolistischer Großkonzerne
  • Das Programm ID2020 treibt eine digitale, weltweit einmalige Identitätszuweisung für jeden Menschen voran – womöglich über international gültige Impfpässe
  • Die Agenda2030 (Vorläufer vom Great Reset Programm) möchte die Welt in einer „Transformation nachhaltig entwickeln“
  • Immer mehr Abgabe von nationaler Souveränität und Expertise an ein übergeordnetes Konstrukt (EU, WHO)
  • Das Programm des „Great Reset“ (manchmal auch „Building Back Better“) vom Weltwirtschaftsforum, also dem „nachhaltigen“ und „verbesserten“ Wiederaufbau der Wirtschaft und Gesellschaft nach Corona:

    (unbedingt ansehen, 2-minütige Zusammenstellung derselben propagandistischen Aussage durch diverse internationale Multiplikatoren wie einem Script folgend)
  • Etc. pp.

Viele dieser Programme ähneln sich in Namen und Inhalt, haben stets eine starke „global governance“-Komponente und das Ziel der „nachhaltigen Neuordnung“. Verschwörungstheoretikersachverständige subsumieren diese Bestrebungen einer globalen Machtelite zum Aufbau eines totalitären Eine-Welt-Polizeistaates unter dem Deckmantel der Wohltätigkeit unter dem Begriff „NWO“ (Neue Weltordnung). Sie mündet in der Herrschaft des Antichristen.

Wie nun könnte uns Bitcoin davor bewahren und was hat Gott damit zu tun?

Dafür muss man zunächst einmal verstehen, was Bitcoin überhaupt ist und weshalb es so revolutionär auftritt. Dies gestaltet sich äußerst schwierig, denn mehrere komplexe Stränge laufen darin zusammen –  von monetärökonomischen bis programmiertechnischen Raffinessen. Auf die technischen Einzelheiten kann hier nicht detailliert eingegangen werden (Proof of Work, kryptografisches Hashverfahren, Merkle-Tree, etc.) und würde zu weit führen. Wir bleiben daher allgemein verständlich.

Bitcoin: das erste demokratische Geld der Geschichte

Aufgrund seiner technischen Beschaffenheit kann Bitcoin als das erste freie, demokratische Geld der Geschichte gelten, das seine Schöpfung und seinen Austausch revolutionärerweise ohne eine Drittinstanz (etwa einer Bank) durch ein dezentrales Netzwerk ausfall- wie fälschungssicher selbst organisiert.

Dabei ist die maximale Anzahl dieser Geldmenge im Programmiercode unveränderlich begrenzt (nämlich auf 21 Millionen Stück, bisher wurden knapp 19 Millionen Bitcoin „geschürft“) und steht damit im totalen Widerspruch zum etablierten Fiat-Geldsystem, das ununterbrochen aus dem Nichts neues Geld ohne Deckung schafft und historisch betrachtet bisher immer in hyperinflationärer Entwertung des Papiergeldes endete. Bitcoin kann das nicht passieren.

Bitcoin-Mining: hoher technischer Aufwand erzeugt Bitcoins

Zur Erzeugung von Bitcoins („Mining“) wird viel Rechenleistung und Strom benötigt, was damit gewissermaßen als Deckungsgrundlage dient. Jeder kann zwar Zuhause am Rechner dabei mitmachen, neue Bitcoins zu schürfen (wie es in der Anfangszeit 2009 auch üblich war). Allerdings lohnt es sich finanziell heute nur über riesige Computer-Farmen, die günstigen Stromzugang haben (am besten regenerativer Natur).

Alle 10 Minuten werden neue Bitcoins geschaffen, die derjenige erhält, der die dafür komplizierten mathematischen Aufgaben als erstes löst (daher die benötigte Rechenleistung – je mehr man hat, desto wahrscheinlicher der Lösungserfolg). Diese Belohnung beträgt zur Zeit 6,25 Bitcoin und halbiert sich alle 4 Jahre auch noch (ab Mai 2024 dann 3,125 Bitcoin usw.), sodass erst im Jahre 2140 der letzte Bitcoin geschürft worden ist. Bitcoins werden also mit der Zeit immer seltener und der Aufwand immer schwieriger, sie zu gewinnen.

Bitcoin-Austausch: ohne Drittinstanz frei möglich

Der Austausch von Bitcoins untereinander erfolgt dabei ohne eine vermittelnde Drittinstanz wie etwa einer Bank, sondern geschieht automatisiert im Zuge des oben angesprochenen „Mining“-Verfahrens. Man benötigt dazu nur das (ellenlange, in realistischer Zeit nicht erratbare und damit nicht hackbare) Passwort einer Bitcoinadresse und kann dann an jede beliebige andere Bitcoinadresse die verfügbaren Coins senden.

Wichtig hierbei: die Eigentümerschaft ist nicht wie beim klassischen Konto mit der Identität eines Menschen verknüpft, sondern nur mit einem Passwort (was in der Regel unkompliziert Apps regeln, sodass man es sich nicht merken muss). Jeder könnte also Besitzer von Adresse X mit der Bitcoinanzahl Y sein, es lässt sich nicht nachweisen. Niemand kann diese Transaktionen – diesen freien Austausch – verhindern, kontrollieren oder fälschen (mehr dazu hier).

Die Bitcoin-Blockchain: ein öffentliches Kassenbuch

All diese Informationen (v.a. vergangene und aktuelle Transaktionen) werden in sog. Daten-Blöcken gespeichert, die im o.g. Mining-Verfahren alle 10 Minuten erzeugt werden. Ein Block reiht sich an den nächsten, sodass man im Endeffekt eine riesige Kette an Informationsblöcken hat (daher der Name „Blockchain“ für diese Technologie). Daraus lässt sich jede Transaktion von Beginn an transparent nachvollziehen, weshalb es viele auch mit einem öffentlichen Kassenbuch vergleichen – nur dass keine Namen, sondern die Bitcoinadressen (zufällige Zahlen und Buchstaben) und -beträge sämtlicher Transaktionen einsehbar sind (also pseudonym statt anonym, was aber beabsichtigt gewesen sein könnte, um ein etwaiges Verbot argumentativ zu erschweren).

erklärung der blockchain als infografik

Infografik zur Erklärung der Blockchain (von Bitpanda)

Diese Bitcoin-Blockchain ist aktuell etwa 320 Gigabyte groß, passt also auf eine normale Festplatte. Sog. „Nodes“ (also Knotenpunkte) auf der ganzen Welt halten das Netzwerk am Laufen und sorgen durch Dezentralität für Ausfallsicherheit – selbst im Weltall gibt es schon Bitcoin-Satelliten! Jeder kann solch einen Knotenpunkt einfach selbst mit seinem Rechner zur Verfügung stellen und helfen, das Netzwerk noch sicherer und dezentraler zu machen. Im Ergebnis gab es in der 12-jährigen Bitcoingeschichte nur 2 kurze Momente, in denen das Netzwerk nicht erreichbar war – eine Zuverlässigkeit, an die kein noch so großer Internetkonzern heranreicht.

Fassen wir es noch einmal kurz zusammen

Bitcoin ermöglicht die Schaffung und Nutzung eines sicheren, freien, demokratischen Geldsystems ohne Kontroll- und Zensurmöglichkeit. Seine eingebaute deflationäre Tendenz macht das Zahlungsmittel immer wertvoller (zumindest seltener) statt wertloser wie im aktuellen Geldsystem. Bitcoin ist also so ziemlich das Gegenteil von dem seit dem 20. Jahrhundert weltweit vorherrschenden Fiat-Schuldgeldsystem, das ja eine tragende Säule der Herrschaft der Machtelite darstellt. Zum ersten Mal in der Geschichte liegt die Geldschöpfung nun nicht mehr in der monopolistischen Hand eines Einzelnen (wie früher dem König mit seinem Münzrecht oder heute die Zentralbanken) und die Menschen können Geld tauschen ohne irgendjemandem vertrauen zu müssen oder Rechenschaft abzulegen.

Dieser revolutionäre, disruptive Charakter von Bitcoin erschließt sich in seiner  Konsequenz und Tiefe selbst heute nur den allerwenigsten. Das vorherrschende Geldsystem dient ja zuvorderst einer kleinen Finanzaristokratie auf Kosten der fleißigen Bevölkerung und ist eine wesentliche Stütze des Tiefen Staates zur Kontrolle und Machtausübung. Bitcoin gibt jetzt den Menschen ein Werkzeug zur Befreiung aus diesem sie knechtenden Geldsystem zur Hand – sie müssen es nur nutzen!

Wo kommt jetzt Gott ins Spiel?

Nun, was sich auf dem Papier so simpel anhören mag, ist in Wahrheit ein schier übermenschlicher Geniestreich sondergleichen und seine Entstehung von einem ungelösten Mysterium begleitet.

Der offizielle Bitcoinerfinder namens „Satoshi Nakamoto“ (ein unbekanntes Pseudonym) stellte seine Idee Ende 2008 wie aus dem Nichts in einem sog. Whitepaper der Öffentlichkeit in einem Internetforum vor (hier ist es nachlesbar im Original und hier auf Deutsch übersetzt, 8 kurze Seiten) und verschwand nach kurzer Zeit spurlos.

Mit dem Überblick aus einer höheren, wie nicht von dieser Welt stammenden Perspektive fügte er mehrere bereits vorhandene Ideen und Konzepte (etwa den „Timestamping-Service“ von Haber & Stornetta 1991 oder das Proof-of-Work Konzept von Adam Backs „Hashcash“ 1997) zu einem neuen Ganzen zusammen. Das verwendete, neuartige Verschlüsselungsverfahren „Secp256k1“ entgeht dabei mehreren Risiken und wird von Experten als „geniehaft“ bezeichnet.

Niemand weiß, wer Satoshi Nakamoto wirklich ist und weshalb er bis heute die Anonymität sucht anstatt Weltruhm einzufahren. Seine Erfindung des Bitcoins erlaubt der Menschheit die Befreiung aus den Klauen der Mächtigen, denn daraus ableitbare Technologien wie sog. Smart-Contracts ermöglichen ferner sogar einen allgemeinen Gütertausch (etwa Immobilien) oder Zustandsfestschreibungen (etwa den Ehestatus) ohne staatliche oder offizielle Mittler – eine unglaubliche Stärkung der Freiheit, der Selbstorganisation und der Eigenverantwortung des Menschen fernab staatlicher Strukturen!

Konkret auf die eingangs skizzierte Entwicklung einer digitalen Weltzwangswährung bezogen, offeriert der Bitcoin und die ihm zugrundeliegende Blockchaintechnologie den Menschen die Möglichkeit, sich dem Zeichen des Tieres zu entziehen und dennoch ohne direkte Nachweisbarkeit „kaufen und verkaufen“ zu können, also Handel zu treiben und zu wirtschaften. Die essentielle Machtstütze der Antichristlichen Herrschaft ließe sich so unterminieren, womöglich käme sie erst gar nicht zur Blüte. Denn der Bitcoin benötigt dieselbe Infrastruktur wie die Währung des Antichristen: Strom und Internet. Er läuft also parallel und alles was es zu seiner Benutzung bedarf, ist Mut.

Aufgrund seiner machterodierenden Eigenschaften wird nämlich keine Zentralbank auch nur einen Satoshi besitzen (kleinste Bitcoineinheit) und der Staat spätestens bei Etablierung der Antichristen-Weltwährung sämtliche monetären Alternativen verbieten. Diesen Aspekt des unbedingten Machterhalts der Zentralbanken haben die allermeisten Bitcoiner noch überhaupt nicht auf dem Schirm, ebenso wenig wie die Existenz des Tiefen Staates und sein Gesuch nach totaler Kontrolle.

Ist es also wirklich so absurd, anzunehmen, dass Gott in seiner Barmherzigkeit den Heiligen Geist auf Satoshi Nakamato herabsandte, um der Menschheit ein revolutionäres Werkzeug zur Abwehr der Schreckensherrschaft des Antichristen an die Hand zu geben und mit dem Bitcoin „Waffengleichheit“ zu schaffen? Ist Bitcoin also vielleicht auch das Ergebnis von Milliarden an Gebeten der Gläubigen, uns Menschheit den Weg in eine freie, friedliche, selbstbestimmte Zukunft zu ebnen?

Der Bibel zufolge sandte Gott seinen Sohn Jesus Christus aus, um das monotheistische Glaubenssystem seiner Zeit zu reformieren und dem Menschen wieder dienlich zu machen. Vielleicht bedient sich Gott in der heutigen Zeit nun eines anderen Kindes, um das von satanischen Kräften gesteuerte Geldsystem zu reformieren und dem Menschen wieder dienlich zu machen?

Möge die Menschheit den Mut und die Weisheit haben, sich durch das Geschenk der Blockchaintechnologie vom Joch der alten Knechtschaft zu befreien und eine neue freiheitliche Welt zu errichten!

Seid gesegnet meine Lieben 🙏

PS: Das hier skizzierte Endzeitszenario ist nur eine Möglichkeit und Theorie von vielen! Vielleicht beziehen sich die Bibelstellen auch auf eine viel spätere Gesellschaft oder wir befinden uns auf einer positiven Zeitlinie. Es kommen viele Möglichkeiten je nach Weltbild und Interpretation in Betracht. Wichtig ist also, mindestens auf den unweigerlich kommenden Finanz- und Wirtschaftscrash durch Gold- und Silbervorräte gut vorbereitet zu sein und wenigstens auch ein bisschen Bitcoin zu besitzen (via Bitcoin.de seriös erwerbbar).

PPS: Neuen Besuchern dieses Blogs sei zudem unbedingt unser Diskussionsforum zur Endzeit samt Krisenvorsorge sowie der in zig Arbeitsstunden erstellte, sehr gehaltvolle und das Kernstück meiner Arbeit darstellende, große Überblicks- und Einführungsartikel mit vielen Nachweisen zu den wichtigsten „Verschwörungs“-Themen unserer Zeit empfohlen (Geldsystem, 911, Geheimgesellschaften, Ufologie & Präastronautik, freie Energie, kosmische Gesetze wie Karma und eigentlich alle anderen bekannten sog. „Verschwörungstheorien“ – da werden selbst alte Trutherhasen noch viel Neues drin entdecken!). Der Artikel lautet:

Zur Wissenschaftskritik – was früher Ketzerei war, ist heute die Verschwörungstheorie

[Blogbeitrag editiert und immer mal wieder ergänzt]

nwo szenario these corona als bild

Was blüht uns in Zukunft? Versuch der Skizzierung eines möglichen NWO-Szenarios unter Ausnutzung der Coronoiakrise

Folgend werde ich einige Gedanken einbringen hinsichtlich der Frage, wohin die Reise geht. Gelangen wir bald wieder zur alten Realität zurück? Oder befinden wir uns im Aufbau eines globalen Polizeistaates?

WICHTIG: Wir haben das selbst in der Hand und es muss nicht zum Schlimmsten kommen! Wenn wir als Menschheit umkehren und uns für den Pfad des Friedens entscheiden, wird die Kabale mit diesen Plänen scheitern! Wenn wir allerdings weiterhin blind den politischen Führern dieser Welt vertrauen und ihnen alles aus der Hand fressen, so gäbe dies mit Sicherheit ein böses Erwachen – es liegt also an uns und somit auch an DIR!

In Gröbe ein hypothetisches Szenario der Zukunft, wie der Fahrplan der globalen Machtelite es wahrscheinlich vorsieht:

  1. Absichtliche Zerstörung der Weltwirtschaft zur Erzeugung von Unmut (Aufstände lassen leichter das Kriegsrecht und Unterdrückungsmaßnahmen verhängen), abhängigmachender Massen-Armut (nur durch Erfüllung von Auflagen wie Impfnachweis erhält man fann Staatszuwendungen), Zusammenbruch der Lieferketten (und damit Hungersnöte), Abschaffung des Mittelstandes und Stärkung von wenigen die Wirtschaft kontrollierenden Großkonzernen sowie das Erzeugen von viel neuem Geld zur Abfederung der kommenden Wirtschafts- und ganz wichtig auch Bankenkrise samt immer mehr staatlichen Wirtschaftseingriffen (nebenbei kann man alles auf die Coronoia schieben und braucht sich mit den wahren Ursachen unseres fehlerhaften Geldsystems nicht auseinandersetzen)
  2. In der Folge also massives Drucken von neuem Geld durch alle Notenbanken und folgliche Entwertung (eventuell durch Hyperinflation) des Geldes und dem Lösungsangebot der Schaffung einer neuen, einheitlichen Weltwährung auf digitaler Basis
  3. Die aufkommenden Unruhen und Aufstände können durch die überall neu beschlossenen Unfreiheitsgesetze jetzt schon besser bekämpft werden, erfahren dann aber noch einmal Zustimmung – schließlich wollen die Leute wieder ohne bürgerkriegsähnliche Zustände ein normales Leben und sind dafür bereit, große Freiheiten endgültig zu opfern (dies wird man als alternativlose Lösung anbieten und es gleichfalls als neuen, globalen Weltregierungsrat etablieren, sodass auch ja nie wieder so etwas weltweit passiere und sich die Völker besser abstimmen können)

Was sehr auffällig ist: Die globale Machtelite zerstört unter Bezug auf die grippeähnliche Erkrankung Coronoia absichtlich die Wirtschaft aller Nationen (nur China scheint sogar mit einem leichten Wachstum noch gut bei wegzukommen, eventuell weil es später die abendländische Insolvenzmasse aufkaufen soll). Millionen verlieren nun ihre Jobs (und der große Knall kommt ja erst noch – ständig verschiebt man die Insolvenzantragspflicht nach hinten und gesunde Unternehmen interagieren mit ökonomischen Zombies und werden folglich womöglich selbst in den Abgrund gerissen). Auch Banken müssen ihre echten Bilanzen nicht mehr korrekt ausweisen, was Dr. Markus Krall als „legalisierten Bilanzbetrug“ bezeichnet. Alle Notenbanken drucken jetzt schon wie verrückt und werden noch viel mehr Geld drucken, um all die Arbeitslosen und kaputten Unternehmen aufzufangen und allgemein die wirtschaftlichen Schäden zu reparieren (+ die vorher schon dagewesene Staatsverschuldungs- und Bankenkrise nicht zu vergessen, die noch hinzukommt beim großen Knall).

In der Folge entwertet man sämtliche großen Währungen und kann dann „gemeinsam aus der Krise lernend“ eine neue, globale Einheitswährung auf digitaler Basis schaffen (eine sog. CBDC – Central Bank Digital Currency, die gerade in den ersten Ländern eingeführt wird). Bargeld und andere Freiheiten (Reisefreiheit, Meinungsfreiheit, Unverletzlichkeit der Wohnung, etc) wird sukzessive abgeschafft. Der Staat greift immer autoritärer in die Wirtschaft ein, erhöht massiv die Steuern und führt neue ein (zb Co2-Steuer), pauperisiert dadurch und (teil)enteignet womöglich (Stichwort „The great Reset„, Agenda 2030, Lastenausgleich für Immobilienbesitzer, Teilübernahme von Unternehmen).

Da man nun durch die absichtliche Zerstörung der Wirtschaft riesige Heere an Arbeitslosen hat, sind diese abhängig von staatlichen Leistungen. Diese werden sie dann nur unter bestimmten Voraussetzungen überhaupt erhalten (etwa nach „Immunitätsnachweis“, was nichts anderes als eine implizite Impfpflicht darstellt, oder auch nur nach Erfüllung eines „social creditscores“ wie in China bei staatsdienlichem Benehmen). Der wirtschaftliche Niedergang geht einher mit dem Zusammenbruch von Lieferketten und der Folge von Waren- und Nahrungsmittelknappheit (was wiederum Revolten begünstigt).

Letztlich kommen wir so dem Ziel der Neuen Weltordnung als globalen Polizeistaat mit gläserner Überwachung immer näher. Den im Zusammenhang mit diesem Crash sehr kalkulierbar auftretenden Revolten (nicht unwahrscheinlich inkl. bürgerkriegsähnlichen Zuständen, man denke nur an manche verwüstete US-Städte im Sommer 2020) wird man mit autoritären, die Bürgerrechte noch weiter einschränkenden Gesetzen und Überwachungsprogrammen entgegnen – schließlich wollen die Menschen nach all dem Chaos einfach wieder in Ruhe leben können und stimmen dann solchen diktatorischen, unfreien Gesetzen und Maßnahmen zu. Denkbar wäre auch, dass sie bei zu großem Widerstand aus der Bevölkerung ein echtes Killervirus freisetzen, um sich so die nötige Zustimmung zu holen und gleichzeitig alle Kritiker als mitschuldig darzustellen (nur durch deren Ungehorsam den Maßnahmen gegenüber käme es zu dieser gefährlichen Virusmutation).

Man bricht dazu vorher die Leute und spaltet sie, lässt ihre Wut durch die ganzen entwürdigenden Maßnahmen anstauen und immer mehr entladen (tägliche Angstschürerei durch Politik und Medien, soziale Entfremdung untereinander durch stetes Abstandsgebot und nur von Verbrechern gewohnter Gesichtsverhüllung, gesellschaftliche und familiäre Spaltung durch unterschiedliche Sicht- und entsprechenden Verhaltensweisen, Hass und Hetze untereinander zwischen den Meinungspolen, neues Denunziantentum, absurde Auflagen wie Kinder mit Maske bei 10 Grad im Unterricht oder Maskenpflicht im Freien, Unterbindung sozialer Feierlichkeiten und Begegnungen, Sport- und Veranstaltungsverbot, Verlust der Arbeit und des Vermögens durch die Inflation und Wirtschaftskrise, Nahrungsmittel- und Güterknappheit, allgemeine Grundrechtseinschränkung, etc). All das birgt enorme soziale Sprengkraft und potentiert sich über die Zeit gegenseitig, sucht irgendwann nach geballter Entladung!

Vieles Weitere wie „Quarantäne-Camps“ (Neuseeland ist hier schon weiter: https://www.msn.com/en-us/news/technology/new-zealand-sets-up-mandatory-quarantine-camps-for-covid-patients/vi-BB1asyaJ ), mindestens impliziter Impfzwang (ohne Immunitätsnachweis viele Einschränkungen wie Reiseverbot, Verbot bestimmter beruflicher Tätigkeiten, Zutrittsverweigerung vieler Geschäfte und Veranstaltungen etc) und dergleichen, diktatorischen Maßnahmen kämen noch hinzu.

Aus diesem Blickwinkel wäre zunächst die Einführung einer „digitalen Identität“ samt Impfausweis denkbar (Stichwort ID2020), später womöglich als implantierte Chips unter der Haut (das Zeichen des Tieres aus der biblischen Apokalypse, ohne das niemand mehr kaufen oder verkaufen kann – wie jetzt schon die Masken als Vorläufer) sowie die Errichtung einer Weltregierung dann gar nicht mehr so weit hergeholt. Wer hätte vor einem Jahr geglaubt, heute nur noch mit Maske einkaufen zu dürfen und ohne großen Widerstand ein neues Ermächtigungsgesetz zu bekommen?

Im schlimmsten Falle erscheint dann tatsächlich auch der in der Bibel für diese Endzeit angekündigte Antichrist als falscher Friedensfürst, der alle Weltreligionen eint und dessen Bildnis in den Kirchen als anzubetender Messias aufgestellt wird. Laut Sehern soll diese Zeit des Antichrsiten nur 3,5 Jahre während seiner schlimmsten Zeit dauern, in der man sich NIEMALS den Chip als Zeichen des Tieres einpflanzen darf! Stattdessen soll man durch Tauschhandel und Selbstversorgung diese Zeit durchhalten – ansonsten sieht es posthum ganz düster aus.

Wie kann man sich bestmöglich schützen? Imho wie folgt:

1. in derzeit solide Sachwerte gehen (Gold, Silber, Wohnimmobilie, Aktien wenn die Blase platzt und natürlich etwas Bitcoin)

2. Langzeitnahrungsmittel und Krisenvorsorge für mehrere autarke Monate organisieren

3. viel Beten (bitte täglich sich dem weltweiten Friedensgebet um 21.30 Uhr MEZ anschließen für einige Minuten!), Buße tun und die Mitmenschen aufklären (online und offline – zeigt euren Mitmenschen deutlich, dass es auch Vertreter kritischer Meinungen gegen die Herrschenden gibt!) + auf Demonstrationen gehen und friedlichen Protest zeigen

Fehlt noch was?

Wir haben es alle selbst in der Hand, was die Zukunft bringt und welche Welt wir den Kindern hinterlassen möchten.

PS: dies ist ein ausgelagerter Kommentar von mir aus unserem Irlmaier-Diskussionsforum, in welchem ich solche Einschätzungen öfters vornehme (meist kürzer). HIER gelangst du dahin und kannst kostenlos mit uns das aktuelle Weltgeschehen und die Zeichen der Zeit hinsichtlich einer etwaig auf uns zukommenden großen Krise kommentieren .

Nachtrag:

In Großbritannien sind (ähnlich wie bei uns beim letzten Lockdown) sämtliche „nicht essentiellen Waren“ in den Regalen zum Verkauf verboten und werden entsprechend mit Absperrband und Folien verschlossen:

(via bbc https://www.bbc.com/news/uk-wales-54685886)
Ist das nicht ein ziemlich gutes Indiz wenn nicht gar Beweis, dass es vor allem darum geht, die Wirtschaft gezielt zu zerstören? Stück für Stück gewöhnt man die Menschen an diktatorische Maßnahmen (Einschränkung des Warenangebots, Ausgangssperren ab abends, immer mehr Maskenpflicht im Freien, etc).

3 offizielle Zahlen beweisen: Corona ist nicht schlimmer als eine starke Grippe und der Lockdown daher ohne jede Grundlage

Dass Covid-19 als mit der Grippe vergleichbare Erkrankung keine Grundrechtsaufhebung rechtfertigt, bedarf eigentlich keiner sonderlich großen Weisheit. Eigentlich. Weil aber (angeblich) rund 70% der Deutschen noch immer zufrieden wie schlaftrunken mit Maulkorb umherirren, seien folgend 3 nüchterne Zahlen offizieller Stellen als Evidenz dazu aufgeführt, die man stets im Kopf haben sollte und damit gut bei Freund, Familie und Nachbar argumentieren kann:

1.) Nach Auswertung mehrerer internationaler Studien liegt die Letalität von Covid-19 bei durchschnittlich ca. 0,2% und damit im Bereich einer starken Influenza (also einer starken Grippe, die 0,1 bis 0,2 % hat) und rund zwanzigmal tiefer (!) als von der WHO ursprünglich angenommen. Quelle: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/

2.) Statt den angekündigten „hunderttausenden Toten“ haben wir in Deutschland bis jetzt „nur“ ca. 8000 Coronatote (exakt 7.988 bis dato) ! Lasst euren Diskussionspartner zunächst diese Zahl schätzen und er wird selbst sehr überrascht sein (viele sagen hier spontan „einhunderttausend“ und sind entsprechend geschockt). Quelle: https://www.merkur.de/welt/coronavirus-zahlen-deutschland-tote-infizierte-aktuell-usa-weltweit-covid-19-sterberate-zr-13600954.html

3.) Auch wenn aufgrund fehlender Impfstoffe etc durch die WHO argumentiert wird, dass man Corona nicht mit der Grippe vergleichen kann, so kann man dies durchaus bei den Totenzahlen. Man würde ja in Folge der medialen Hysterie erwarten, dass Corona unvergleichlich schlimmer wäre. Doch das Gegenteil ist der Fall! Bei der starken Grippewelle 2017/18 starben über 25.000 Menschen in Deutschland am Influenzavirus – also rund 3 mal mehr als an Corona! Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/106375/Grippewelle-war-toedlichste-in-30-Jahren

Mehr bedarf es eigentlich nicht, um die Abschaffung unserer Grundrechte und die vorsätzliche Weltwirtschaftsinsolvenz als die vielleicht gravierendste Fehlentscheidung der Menschheitsgeschichte zu bezeichnen – und weil es Vorsatz wider besseren Wissens ist, handelt es sich um die wohl größte Lüge der Geschichte; der 11. September ist ja nichts dagegen!

Wer immer noch am offiziellen Legitimationsnarrativ festhält, der sollte vielleicht einmal auf die Liste über 250 prominenter Fachexperten schauen, die massive Kritik am Umgang mit dem Virus üben. Darunter Dr. Wodarg, der bereits 2009 die Schweinegrippe als harmlos postulierte, während der heute gefeierte Herr Drosten sich damals der WHO-Hysterie anschloss, welche ja tatsächlich erstmals die höchste Pandemiestufe aufgrund der Schweinegrippe ausrief. Heute wissen wir, dass es totale Panikmache und die gut 200 Millionen Euro an Steuergelder für den nicht verwendeten Schweinegrippeimpfstoff ein Geschenk an die Pharmamafia war. Der gleiche Drosten hält heute erneut fest am WHO-Narrativ, während der damals bereits korrekt liegende Dr. Wodarg von den Medien für seine aktuelle Coronakritik als „gefährlich falschinformierend“ bezeichnet wird. Im oben verlinkten Artikel schrieb „Die Welt“ 2010 infolge der offensichtliche Schweinegrippehysterie Folgendes zur WHO:

Wie man in Zukunft damit umzugehen hat, dass den neuen Kriterien zufolge jede gewöhnliche Grippewelle automatisch zur Pandemie wird, darüber wird man sich bei der WHO wohl noch den Kopf zerbrechen müssen.

Würde man das heute schreiben, würde der Autor aufgrund seiner verschwörungstheoretischen Wahnvorstellungen der fristlosen Kündigung entgegensehen müssen. Was für eine irre Welt!

Aber was steckt dahinter? Warum das Ganze?

Da niemand von uns in die Köpfe der Entscheider hineinsieht, wahrscheinlich sogar die wahren Entscheidungsköpfe gar nicht kennt, können wir nur anhand langjähriger Recherchen und kolportierten Aussagen der Machtelite zur Zukunft der Menschheit spekulieren.

Grundsätzlich scheint die Marschrichtung tatsächlich die Etablierung der „NWO“ zu sein, der sog. „Neuen Weltordnung“. Diese wird seit Jahrzehnten von diversen Politgrößen (Bush, Kissinger, etc) öffentlich als Ziel verkündet. In den Augen von uns „Verschwörungstheoretikern“ (ein Diffamierungsbegriff ohne intellektuelle Substanz, dient einzig der Verächtlichmachung Andersdenkender – wer ihn benutzt, will also offenkundig nur hasserfüllt hetzen und ist an keinem friedlichen Sachaustausch interessiert) bedeutet das die totale Kontrolle der Bevölkerung und die Aussetzung vieler heute als selbstverständlich geltender Freiheiten. Auf die vielen Details wie einen Mikrochip im Körper (der alle wichtigen Daten enthält inkl. Kontozugang etc. und der vom israelischen Premierminister Netanjahu für Kinder kürzlich vorgeschlagen wurde), Weltwährung & Bargeldlosigkeit, die Errichtung einer Eine-Welt-Regierung unter Auflösung der Nationalstaaten und so weiter soll hier gar nicht weiter eingegangen werden. Da gibt es genug zu im Netz.

Die momentanen Erlasse sollen uns schon einmal darauf vorbereiten durch Gewöhnung – der eigentlich temporäre Ausnahmezustand wird zum unhinterfragten Alltag. In China dürfen die Menschen schon heute nur noch per QR-Code auf dem Smartphone in ihre Wohnblöcke oder zum Einkaufen gehen. Ein seit Jahrzehnten flüchtiger Mörder hat sich deshalb freiwillig der chinesischen Polizei gestellt – er könne nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, nichts mehr einkaufen und ergebe sich deshalb. Was erst einmal gut klingt, verdeutlicht auf erschreckende Weise die totalitäre Kontrolle des Alltags durch einen technokratischen Überwachungsstaat. Der heute noch negierte Impfzwang wird auf ähnliche Weise implizit eingeführt: Arbeitgeber können einen entsprechenden Nachweis verlangen, der Eintritt ins Kino oder der Besuch im Krankenhaus könnte ebenso nur damit möglich sein wie die Ausreise in andere Länder. Auf diese Weise zwingt man die Menschen zur „freiwilligen“ Impfung, ohne dass es explizit unter Zwang erfolgen muss. Die Masernimpfpflicht für bestimmte Berufsgruppen gilt ja bereits seit 1. März 2020.

Als nächstes ist aktuell anstehend ein totaler Weltwirtschaftscrash zu erwarten, der 1929  in den Schatten stellen wird. Parallel zur gefallenen Produktion drucken die Notenbanken weltweit wie von Sinnen Geld. Schaut euch mal den Chart der Dollar-Geldmenge an:

Absolut irre und ein Ende ist nicht in Sicht. Und was passiert, wenn eine übergroße Menge Geld auf eine kleine Menge an Waren und Dienstleistungen trifft? Die Preise explodieren, die klassische Inflation – wie von Alois Irlmaier schon in den 1950er Jahren prophezeit! Laut Experten wie Dr. Krall führt das sogar zur baldigen Hyperinflation. Der Euro ist schon sehr bald nichts mehr wert! (M)ein Gedanke: da quasi alle Notenbanken gerade weltweit ungesund viel Geld drucken, entwerten sie ihre eigene Währung. Wenn nun mehr oder weniger alle führenden Währungen weltweit inflationär entwertet werden, lässt sich die Einführung einer (elektronischen) Weltwährung viel leichter durchsetzen und begründen. Ein Vorteil der kommenden Rezession ist auch, dass man die Ursache in Corona statt im System suchen wird – damit entzieht man sich Diskussionen über die tieferen Ursachen im Geld– und Wirtschaftssystem.

Was also jetzt tun?

Zunächst sollte man sich nach wie vor mit Lebensmitteln für einige Monate bevorraten. Dazu gilt es unbedingt sein Euro-Vermögen vom Konto in Sachwerte umzuwandeln  und etwas Bargeld zu Hause zu haben. Was viele nicht wissen: Das Geld auf dem Konto gehört euch nicht, ihr habt nur einen Anspruch darauf und es der Bank geliehen. Ich empfehle, jeden Tag anonym eine Unze Feingold zu kaufen (bis 2000 Euro noch anonym in Deutschland möglich). Oder wahlweise online (Gold.de als seriöser Preisvergleich), was jedoch zurückverfolgbar wäre (es gab in der Geschichte schon öfters Goldverbote). Dazu etwas Bitcoin (es ist das erste freie Geld der Geschichte und das genaue Gegenteil unseres aktuellen, zwangsinflationären Papiergeldsystems).

Wer etwas diversifizierter aufgestellt sein will, kann nach Friedrich und Weik wie folgt vorgehen:

Außerdem möchte ich dazu aufrufen, sich den weltweiten Protesten und „Spaziergängen“ gegen diese Maßnahmen anzuschließen – auch ich bin dabei! Aber bleibt friedlich und besonnen.

Hoffnung macht, dass immer mehr Menschen aufwachen und der Übergang in die neue Friedenszeit ohne große Verwerfungen möglich scheint. Mediale Menschen wie Ilona Benz berichten davon, dass die Zeitlinie unseres Planeten eine Positive ist und sich 100%ig zum Guten wendet. Ich erwähne diese Frau, weil sie laut eigener Aussage nur deshalb von Gott erschaffen und zu uns gesandt worden ist, um bei diesem Übergang der Schwingungsanhebung zu helfen. Hier ein längeres, sehenswertes Interview mit ihr auf Deutsch:

Alles Gute, seid gesegnet meine Lieben und vergesst nicht das regelmäßige Gebet für eine bessere Welt : ) [genau solche Gebete und Gesuche hätten nach ihr Gott dazu bewegt, uns zusätzlich helfende Menschen wie Ilona zu schicken]

Zur Geschichte der Illuminaten und den rätselhaften Freimaurer-Symbolen auf der Ein-Dollar-Note

Heute beschäftigen wir uns unter Zuhilfenahme des absolut berechtigten Top-Bestsellers der alternativgedanklichen Szene „Die Jahrhundertlüge“ von Heiko Schrang im Rahmen einer kapitelweisen Buchbesprechung / Rezension mit dem oft sehr oberflächlich und unpräzise gebrauchten Begriff „Illuminaten“ – wie verhält es sich mit der Geschichte der Illuminati, woher kommen sie, seit wann gibt es sie, worin liegt ihr Ziel? Und was sollen die mysteriösen Freimaurer-Illuminaten Symbole wie das bekannte Auge über der Pyramide auf der Ein-Dollar-Note aussagen?

Gründung und Geschichte der Illuminaten

Allein bei Nennung der Wortgruppe „die Illuminaten“ zucken die allermeisten negativ berührt zusammen und schalten instinktiv auf Ablehnung – zu aufgeladen und einseitig besetzt scheint dieser Begriff geworden zu sein. Zum umstrittenen Begriff der Illuminaten und einer möglichen Alternative dazu steht anschließend etwas geschrieben – wir schauen zunächst auf die Geschichte der (sog.) Illuminaten / Illuminati zur Überblicksgewinnung, ehe auf die Freimaurer-Illuminaten Symbole bei der Ein-Dollar-Note zu kommen ist.

Schon der britische Premierminister Benjamin Disraeli sagte 1844:

„Die Weit wird von ganz anderen Personen regiert als diejeni­gen es sich vorstellen, die nicht hinter den Kulissen stehen.“

adam_weishaupt

Ist Adam Weishaupt alleiniger Gründer der „Illuminati“?

Eine neue Weltordnung in Form eines totalitären globalen Polizeistaats soll nach Einschätzung vieler Alternativtheoretikern als letztes Ziel einer im Verborgenen operierenden, hochelitären Gruppierung namens „Illuminati“ bzw. „Illuminaten“ zur uneingeschränkten Weltbeherrschung errichtet werden – die Überlegungen reichen hier von der sprunghaften Bereitschaft zur Unterordnung unter eine globale Einzelinstanz und Abgabe der Grundrechte mittels notwendigem 3. Weltkrieg (wie bei Irlmaier) bis hin zu übergangsweiser step-by-step-Versklavung; die Abschaffung des Bargeldes und Gläsermachung des Bürgers könnte ein Schritt dorthin sein.

 

Doch wo in unserer Vergangenheit beginnen solche Überlegungen? Werden wir schon seit Jahrtausenden von einer sich selbst uns überordnenden Herrschaftsklasse welch Natur auch immer beherrscht? Oder gibt es die Illuminaten „erst“ seit Frühen Neuzeit?

Weiterlesen

grenzwissenschaft

In eigener Sache: neues Design + Header

Nach stundenlanger Arbeit ist der neue Header fertig geworden – ursprünglich wurde er auf das vorherige Blog-Design zugeschnitten, aber WordPress erlaubt Nicht-Premium-Nutzern ohne 100 Dollar im Jahr keine individuelle Gestaltung, weshalb auf dieses Standard-Blog-Layout zurückgegriffen werden musste. Noch nicht optimal, aber der Header als Kollage ist ganz hübsch geworden mit vielen versteckten Anspielungen der gesamten Grenzwissenschaftsthematik.

Thematische Anspielungen der Grenzwissenschaft

Eine Reihe von bekannten Symbolen aus der Verschwörungstheorie und Grenzwissenschaft haben Eingang in die Komposition gefunden:

-> Solltet ihr Anregungen und Ideen für weitere passende Symbole und Bilder für den Header haben, dann gerne per Mail oder ab in die Kommentare damit!

PS: So sollte der Header eigentlich ursprünglich eingebettet in das alte Design aussehen – aber als unkommerzieller, privater Blog zahle ich dafür keine 100 Dollar pro Jahr wie oben schon ausgeführt 😉

grenzwissenschaft

Ursprüngliches Logo des Grenzwissenschaft Blogs

„Die apokalyptischen Reiter“ von M. W. Bill Cooper

Vorab: ich verneige mich vor diesem Mann, dass er als Whistleblower die Öffentlichkeit informiert hat (dafür sogar ermordet wurde) und glaube ihm auch seine hehren Absichten sowie einen Großteil des Geschriebenen in „Die apokalyptischen Reiter“. Er selbst schreibt ja in der Einführung, dass er viele Schlussfolgerungen eigenständig zieht ohne sie exakt zu kennen oder beweisen zu können und dass diese nicht immer richtig sein müssen sondern nur seine Sicht widerspiegeln. „Bill“ Cooper war jahrelang als hochrangiger Mitarbeiter beim Marine-Geheimdienst der USA tätig und packte über diese Tätigkeit in mehreren Büchern aus (hier bei Amazon kaufen).

Zum Buch „Die apokalyptischen Reiter“ von Milton William „Bill Cooper“

Ich habe mir ehrlicherweise etwas mehr erhofft an wirklichen Insiderinformationen oder Zeugenberichten. Leider besteht über die Hälfte des Buches „Die apokalyptischen Reiter“ aus rein amerikanischen Enthüllungen wie bestimmte behördliche Verstrickungen und Gesetze etc. Für einen dort Lebenden sicher interessant, für mich als Europäer aber langweilige Spitzfindigkeiten. Die ersten Kapitel über Geheimgesellschaften sind noch ganz okay, für erfahrene Grenzgänger aber nichts wirklich Neues. Erst im Anhang, wenn es um Außerirdische und Area 51, AIDS, Drogen-Geschäfte durch Regierungen etc. geht, wird es spannend.

Schweinegrippe und Zwangsimpfung schon 1996 prophezeit!

Auf Seite 441 in „Die apokalyptischen Reiter“ wird geschrieben, dass die NWO die Totalkontrolle der Menschen wohl mit einem implantierten Mikrochip (wie einem RFID-Chip) vornehme. Dieser könne zB. bei einer Schweinegrippe-Impfung (!)  unbemerkt in den Spritzen injiziert werden als ihr Bestandteil. Anfangen könnte es mit Zwangsimpfungen für das medizinische Personal – und wenn auch vermutlich noch keine Chips in den Impfdosen enthalten sind, so wurde damals bei der Schweinegrippe vor einigen Jahren tatsächlich laut diskutiert, ob sich nicht das Krankenhauspersonal bspw. zwangsimpfen lassen sollte. Waren das alles Testläufe für spätere Großversuche?

Folgend nun ein paar kritische Töne zum Buch „Die apokalyptischen Reiter“:

Kritik an Bill Coopers Aussagen in „Die apokalyptischen Reiter“

milton william cooper kritik

Preis: 24,95 EUR

Zunächst einmal ist anzumerken, dass Hervorhebungen im Buch statt in Fettschrift in GROßBUCHSTABEN gehalten sind, was den Lesefluss sehr erschwert. Teilweise sind sogar ganze Seiten so geschrieben. Das war in den 90ern vielleicht üblich, wirkt heute aber sehr verstörend.

Folgende Kritikpunkte habe ich fürs erste bei Coopers Schrift entdecken können:

Der IBM-Kopierer: er druckt eine mehrseitige angebliche Protokollabschrift einer Geheimlogensitzung ab, weil diese im Gerätespeicher eines als gebraucht verkauften Kopiergeräts von IBM gefunden wurde. Kein weiteres Wort dazu, zB. wer es fand und warum er es abdruckt etc. Hat mich enttäuscht.

Widersprüche: zum Anfang des Buches schreibt er, dass er jederzeit wieder zur Waffe greifen würden, wenn der Kommunismus sein Land bedrohe. Später schreibt er aber, dass wir uns alle in Liebe üben sollen. Sicherlich sollten wir das tun, dann aber auch konsequent die Anwendung von Gewalt negieren statt zu propagieren.

NWO-Verteidigung: Das ist der krasseste Punkt, der mich sehr stutzig macht. Im ganzen Buch „Die apokalyptischen Reiter“ schreibt er stets von der NWO, also der neuen Weltordnung, die die Elite einzuführen versucht und verurteilt diese. Auf Seite 225 aber (erste Ausgabe des Buches) spricht er sich für eine Bevölkerungsreduktion als einzige Maßnahme zur Sicherung der Menschheit aus und schlimmer noch, er verteidigt die NWO-Politik auf einmal! Ich zitiere:

„Die neue Weltordnung ist böse, aber trotzdem sehr vonnöten, wenn die Menschheit lange genug überleben soll“

WTF?!

Dennoch gilt Cooper als wertvoller Whistleblower und sein Werk „Die apokalyptischen Reiter“ als nützliche Quelle – vielleicht entsprangen einige Merkwürdigkeiten auch nur der deutschen Übersetzung.