Schlagwort-Archive: Maya

„Im Tal der unsterblichen Meister“ – Aaravindha Himadras Erlebnisbericht

aaravindha himadra

Aaravindha Himadra

Mit dem nach eigenen Angaben explizit nicht fiktiven Erlebnisbericht „Das Tal der unsterblichen Meister“ schuf der aus dem Westen stammende spirituelle Lehrer Aaravindha Himadra ein unvergleichliches Zeugnis heute als „übernatürlich“ aufgefasster Begebenheiten und vermittelt dem Leser tiefe spirituelle Weisheiten sowie Wissen über die wahre Natur des Menschen und seiner präastronautischen Vergangenheit, die er von den „Amartya-Meistern“ nach schwerlicher Reise in ihrem abgelegenen „Tal der unsterblichen Meister“ inmitten des unzugänglichen Himalayas erhielt – das aus dieser Begegnung entstandene Buch gehört zu den besten Büchern, die ich je gelesen habe (hier gibt es eine Leseprobe der ersten 40 Seiten als PDF zum kostenlosen Download!).

Nach mehreren „übersinnlich“ vermittelten Einladungen durch die „Amartya-Meister“ reist Aaravindha Himadra 2006 in deren abgeschiedene Heimat tief verborgen im Himalaya – dem „Tal der unsterblichen Meister“. Dieses für Normalsterbliche ohne Einladung unauffindbare, offenbar energetisch versiegelte Gebiet wird von vielen tausend Jahren alten, doch optisch nicht gealterten, die Meisterschaft erreichten aufgestiegenen Menschen bewohnt. Diese haben sich zum Ziel gesetzt, das heilige Wissen über Menschheit und Kosmos zu bewahren sowie dem Leid der Welt durch ihre liebevolle Güte entgegenzutreten. Wie im Vorwort des Buches „Das Tal der unsterblichen Meister“ bereits eingestanden, scheint die Existenz eines solchen Tales und ihrer mit auf uns übernatürlich wirkenden Bewohner absurd und fern jeglicher Realität. Aaravindha Himadra schreibt dazu:

„Zweifellos werden viele Leser das hier aufgezeichnete Wissen als sehr umstritten ansehen, gleichzeitig wird es für viele andere ein bestätigender Balsam, heilender Balsam sein. Ich habe kein Interesse daran, die Richtigkeit dessen, was ich erlebt habe, zu verteidigen oder zu rechtfertigen. […] Für mich ist es von größerer Bedeutung, meine Erlebnisse mitzuteilen, damit die wenigen, die den Wert sehen können, der in diesen Seiten enthalten ist, ihn in si ch aufnehmen und nutzen können, um sich auf ihrem spirituellen Weg weiterzuentwickeln. Denn wenn sie dieses Wissen richtig verstehen, wird es ihre Herzen und ihren Geist öffnen für das, was noch möglich ist.

Dieses von den Amartya-Meistern offenbarte Wissen umfasst viele Bereiche: kosmische und spirituelle Wahrheiten, Ursprung des Menschen, Einfluss von Außerirdischen auf Vergangenheit und Gegenwart des Planeten Erde, geistige Techniken zur Vervollkommnung der eigenen Entwicklung, Aufbau des Universums etc.

das tal der unsterblichen amartya meisterFolgend nähern wir uns dem Buch „Das Tal der unsterblichen Meister“ (Erstausgabe auch „Unsterbliches Selbst“) in zwei Teilen: Zuerst folgt die bereits von vielen Paranormalitäten geprägte Vorgeschichte der Reise Aaravindha Himadras in den Himalaya, ehe anschließend die Ankunft im „Tal der unsterblichen Meister“ samt übermitteltem Wissen durch die Amartya veranschaulicht wird.

Vorgeschichte und Reise in das „Tal der unsterblichen Meister“

Die Reise in das Tal der unsterblichen Amartya-Meister begann für Aaravindha Himadra bereits als junger Mann während eines Aufenthaltes in Neu-Delhi (Indien), wo ihm ein fremder, vor Güte und Erhabenheit nur so strahlender Mann die erste Einladung überbringt. Wie von Zauberhand gleitet der Fremde durch die dichte Menschenmenge, die sich vor ihm wie Wasser zu zerteilen schien und ging nach erstem Blickkontakt direkt auf den jungen Aaravindha Himadra zu. Er flüsterte ihm ins Ohr: „Wenn Du bereit bist und wenn Du willens bist, dann bin ich gekommen, um Dich nach Hause zu führen“. Mithilfe des erhaben meisterhaft wirkenden Fremden konnte sich Aaravindha dem Anliegen gedanklich nähern. Er erinnerte sich wage daran, vor langer Zeit in einem früheren Leben ein Versprechen abgegeben zu haben. Bildfragmente dieser Zeit flackerten ihm geistlich auf: in einem abgelegenen Tal, tief verborgen im Himalaya-Gebirge, lebte er einst als Sohn eines Amartya-Meisters. Im Alter von 18 Jahren brach er damals in die Zivilisation auf, um dort die kosmischen Gesetze von Liebe, Mitgefühl und Güte zu lehren. Er versprach aber, eines Tages zurückzukehren. Die Einladung des mysteriösen Mannes war also die Folge dieses Schwurs – jedoch fühlte er sich noch nicht bereit und teilte dies auch stockend mit.

Erst ganze 25 Jahre später erreichte Aaravindha Himadra die zweite Einladung ins Tal der unsterblichen Meister. Er saß meditierend abgeschieden in der Natur, als ihm die geisterhafte Erscheinung eines weiß gekleideten langhaarigen Mannes erschien, der direkt vor ihm in der Luft mit gekreuzten Beinen schwebte. Wortlos teilte ihm dieser telepathisch mit: „Wir bitten Dich , nun in unser Tal im Himalaya zu kommen!“. Weiterlesen

Ufos und Außerirdische auf über 70 alten Artefakten #2

Nach dem ersten Teil einer Sammlung von Ufos auf alten Bildern konnten im Laufe der Zeit erneut viele Bilder solcherart angehäuft werden. In diesem zweiten Teil fokussieren wir uns jedoch nicht nur auf alte Gemälde und gemalte Bilder, sondern ziehen über 70 (!) Artefakte und Felszeichnungen heran, die Hinweise auf eine präastronautische Vergangenheit der Menschheitsgeschichte liefern.

Wichtig hierbei anzumerken ist, dass es sich letztlich auch nur um eine Interpretation aus ufologischer Perspektive handelt, die selbstverständlich nicht vollumfänglich auf alle Bilder und Gegenstände in ihrer Richtigkeit zutreffen muss – dem interessierten Leser bleibt schließlich selbst überlassen, für wie plausibel er diese oder jene Deutung als Indiz der Prä-Astronautik einordnet. Überdies sei vorausgeschickt, dass zu einigen Bildern leider keine hinreichenden Daten zwecks Zuordnung von Fundort, Zeit und Fundumstände vorliegen und zudem nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich manche Objekte als Fälschung herausstellen.

Jedoch muss man sich auch vor Augen führen: Sollte nur ein einziges Artefakt oder Bild tatsächlich ein Raumschiff oder extraterrestrisches Wesen abbilden, müssten wir unsere herkömmliche Geschichte mindestens unter einem neuen Blickwinkel betrachten – vielleicht sogar  neu schreiben, weil viel3 Quellen dann auch im präastronautischen Kontext untersucht werden müssten. Die gesamte Thematik der Prä-Astronautik birgt also eine unglaubliche Brisanz für die Geschichts- und Kulturwissenschaft in sich.

Ufos und Außerirdische auf über 70 alten Artefakten

Ein Relikt aus Jalisco (Mexiko) von den Azteken zeigt eine augenscheinlich schwer leugbare, heute als Grey-Alien bekannte Gestalt mit „Engelsflügeln“ mit einem über sie schwebenden, offenbar einen Strahl aussendenden UFO:

z Ojuelos Aztec origin of Jalisco, Mexico


Äußerst interessanter Fund aus Mexiko – dieses Artefakt stellt mit seinem runden Körper und den Landefüßen auch ohne Fantasie ein untertassenförmiges Raumschiff dar, aus dessen unterer Ausstiegsluke ein humanoides Wesen blickt:

z Archaeological piece of a UFO found in Mexico


Dieses wirklich spektakuläre Medaillon soll in einer altägyptischen Truhe gefunden worden sein – es zeigt abermals ein „Grey Alien“ samt klassischer UFO-Scheibe:

z medallion was found inside an ancient Egyptian tomb.


Weiterlesen

Karte Irlmaier

Die Alois Irlmaier Prophezeiungen zum 3. Weltkrieg

Vorab aus aktuellem Anlass: Es ist erschreckend, wie ausnahmslos alle Vorzeichen der Prophezeiung von Alois Irlmaier zum nahenden 3. Weltkrieg eingetroffen scheinen und sich weiter bewahrheiten. So hat er die aktuelle Finanz- und Flüchtlingskrise als Vorboten-Ereignisse kurz vor dem dritten großen Weltkrieg zutreffend vorhergesagt.

alois irlmaier buch amazonEs scheint, als bestünde der „Third World War“ unmittelbar bevor und wir alle werden Zeuge einer fundamentalen Zäsur der Menschheitsgeschichte – aber es ist wohl noch etwas Zeit und man sollte nicht in Panik verfallen, sondern unbedingt behutsame Krisenvorsorge-Vorbereitungen treffen und seine Mitmenschen informieren!

Dazu viele Tipps mehr und die weiteren, einzelnen Details zu allen überlieferten Vorzeichen und dem Verlauf samt Folgezeit des dritten Weltkriegs nach den Alois Irlmaier Prophezeiungen finden sich ausführlich in der Mitte des Aufsatzes – zuerst schauen wir uns die Person Alois Irlmaier und dessen Glaubwürdigkeit samt Quellen an.

Vorausschicken möchte ich aber unbedingt, dass man sich bloß nicht verrückt machen und die Lebensfreude verlieren sollte! Zudem sollte man durch liebevolle Meditation und hoffnungsvolle Gebete täglich etwas dafür tun, um das Irlmaier-Szenario zu verhindern. Die Zukunft steht nicht unveränderbar in Stein gemeißelt, sondern liegt in unser aller Hand. Ein Abwenden ist möglich, wenn wir uns als Kollektiv entsprechend positiv entwickeln! Macht euch das bewusst und helft dabei mit!


Einleitend in eigener Sache der Hinweis auf drei gehaltvolle Bücher zur Alois Irlmaier Weissagung und anderen bekannten Sehern über den bevorstehenden Dritten Weltkrieg und ihren Prophezeiungen dazu. Besonders wertvoll sind diese Informationen in Buchform nämlich, weil im Falle eines Krieges kein Internetzugang zum Abrufen der Verhaltenstipps fürs Überleben, den sicheren Zonen, dem ungefähren Ablauf, den heftigsten Kampfgebieten etc. vorhanden sein wird. Der Autor Stephan Berndt gilt nebenbei auch fachübergreifend als seriösester Irlmaier-Forscher und absoluter Irlmaier-Kenner. Vor allem sein Buch „Alois Irlmaier – Ein Mann sagt, was er sieht“ gilt als Standard-Werk und sollte bei keinem Interessierten fehlen.

Wer bei AMAZON seine Bücher zu Alois Irlmaier und der Weltkriegsprophetie kaufen will, klickt einfach HIER und unterstützt so diesen Blog ohne Aufwand oder Extra-Kosten! Wer dagegen lieber den unabhängigen Kopp-Verlag unterstützen will, der kauft sie über die folgenden Links:

stephan berndt irlmaier  countdown weltkrieg stephan berndt  böckl - Die berühmtesten Propheten Europas und ihre Weissagungen für das Dritte Jahrtausend

WICHTIGES UPDATE:
Der renommierte Irlmaier-Forscher Stephan Berndt hat jüngst ein neues Buch herausgegeben, in dem er alle sicheren Gebiete laut Alois Irlmaier und anderen Sehern zusammenfasst
:
Refugium – sichere Gebiete nach Alois Irlmaier und anderen Sehern

REFUGIUM alois irlmaier sichere gebiete(15,95 EUR bei Amazon oder hier im deutschen Kopp-Verlag zum selben Preis)


Einleitung zu den 3. Weltkrieg-Prophezeiungen Alois Irlmaiers

„Alois Irlmaier? Nie gehört!“, mag der Nichtkenner nun raunen. Un(d )verständlicherweise werden selbst eingefleischte Grenzgänger beim Begriff „Prophezeiung“ und „Hellseher“ verdutzt schauen; wurde in diesem Bereich doch nur allzu oft Scharlatanerie betrieben. Man erinnere sich an die „Jahr-2000-Panik“ oder auch die Prophezeiung der Maya, nach denen am 21.12.2012 die Welt untergehen sollte. Dabei liegt zumindest bei letzterem der Fehler klar beim Empfänger der Botschaft, denn die Maya haben NIE einen „Weltuntergang“ vorausgesagt, sondern viel eher einen fundamentalen, spirituellen Weltenwandel, welcher sukzessiv (statt plötzlich) eintreten und das Bewusstsein der Menschen auf eine neue Ebene eines neuen Zeitalters führen soll*.

Weiterlesen