Schlagwort-Archive: Leak

Ist Jeremy Hammond der „wahre“ Edward Snowden?

Jeremy_hammond

Ist Jeremy Hammond der „wahre“ Edward Snowden? Was verschweigt man uns über dessen Leaks?

Die etablierten Me­dien haben dem NSA-Whistleblower Ed­ward Snowden hunderte von Artikeln gewidmet, während viele andere Whistleblower und politi­sche Gefangene wie Corey Goode oder folgend auch der etwas näher vorgestellte Jeremy Hammond kaum Aufmerksamkeit erfuhren – ganz gleich wie brisant ihre Enthüllungen waren. Dies verwundert – worin liegt also dieses mediale Schweigen begründet?

Weiterlesen

Antarktis: UFOs und Alien-Basis laut US-Whistleblower real

UPDATE 27.9. : weiterer Whistleblower leakt UFO-Fotos seiner Arktis-Expeditionen (siehe unten)

Ingenieur der US-Navy behauptet: UFOs und Alienbasis in der Antarktis sind völlig real, Außerirdische arbeiten am Südpol sogar mit dem US-Militär zusammen!

Folgend ein übersetzter Artikel der englischen Ufologin Linda Moulton-Howe mit einem Interview eines vorgeblichen Whistleblowers, der von außerirdischen Basen und Alien-UFOs am Südpol durch seine Tätigkeit für das US-Militär dort zu berichten weiß. Wichtiger Hinweis vorab: in diesem Artikel geht es NICHT um die angebliche NAZI-Basis „Neuschwabenland“  in der Antarktis und die entsprechenden „UFO-Wunderwaffen Hitlers“ wie Haunebu, Vril etc. Wer sich zum Thema Südpol und Drittes Reich informieren möchte, sei mit diesem Buch hier rechts gut beraten. 

Am 2. Januar 2015 erhielt ich eine Email von einem pensionierten Unteroffizier der US-Navy, der mich bat, ihn nur „Brian“ zu nennen. Im Zeitraum von 1983 bis 1997 erlebte er als Flugingenieur auf Frachtflügen und Rettungseinsätzen in der Antarktis (Südpol) einige sehr außergewöhnliche Dinge. So konnte er beispielsweise über dem Transantarktischen Gebirge mehrmals durch die Luft flitzende silberne Scheiben beobachten. Weiterlesen

Obama-Berater wollte UFO-Geheimnis lüften

obama ufo

Verschweigt uns die US-Regierung seit Jahrzehnten die Wahrheit über „UFOs“? Wenn ja, aus welchem Grund?

Der ehemalige Chefbe­rater des US-Präsidenten Barack Obama hat eingestanden, was er im letzten Jahr seiner Amts­zeit im Weißen Haus am meisten bedauert habe: der amerikanischen Be­völkerung die Wahrheit über UFOs vorenthalten zu haben.

Am Freitag, den 13. Februar 2015, an seinem letzten Arbeitstag als Obamas Berater für Klima- und Energieangele­genheiten, veröffentlichte der 66-jährige Rechtspro­fessor John Podesta auf seinem Twitter-Mikroblog eine Liste seiner „Lieblingse­rinnerungen“ des Jahres. Den Schluss der Liste mar­kierte sein „größtes Ver­säumnis“ des Jahres – das erneut seine Faszination für Außerirdische und die Fernsehserie „Akte X“ belegt, deren bekennender Fan er ist.

– Anzeige Partnershop-
amazon-gif-grewi-2

Podesta war ein lang­jähriger Befürworter der Offenlegung aller UFO-Ermittlungen der Regierung. Bei einer Pressekonferenz im Jahr 2002. die von der „Coalition for Freedom of Information“ organisiert wurde, sagte er: Weiterlesen

„Dark Skies“: großartige UFO-Serie über die weltweite Bedrohung durch Außerirdische und der Majestic 12 Verschwörung

– Anzeige Partnershop-
amazon-gif-grewi-2

Ab und an springen einem dann doch Perlen aus dem Serienuniversum ins Auge, die nicht in die Kerbe der klassischen Science-Fiction-Szenerie einschlagen, sondern ganz eigene Wege gehen und dadurch außergewöhnlich unterhaltend wie empfehlenswert sind.

dark skies toedliche bedrohung downloadEine solche Serie ist „Dark Skies – tödliche Bedrohung“ aus dem Jahre 1997, in der die Geschichte seit dem Roswell-Zwischenfall 1947  bis in die 1970er-Jahre im Spiegel eines außerirdischen Bedrohungsszenarios neu geschrieben wird. Bei einer ersten Begegnung der wie typische Grey-Aliens aussehenden Außerirdischen mit dem damaligen US-Präsidenten Harry S. Truman bei Roswell, forderten die ETs die bedingungslose Kapitulation der Menschen. Natürlich lehnte man dies ab, und seit dem versuchen die Greys in die Geschichte der Menschheit manipulativ einzugreifen, um den Planeten durch Entführungen von Frauen zur Heranzüchtung einer hybriden Alien-Mensch-Rasse für eine Kolonisation vorzubereiten. Aufgrund dieser Bedrohung wird die US-Geheimorganisation Majestic 12 (MJ-12) gegründet, die sich deren Bekämpfung zur Aufgabe gemacht hat, aber immer mehr zu einer Art Regierung innerhalb der Regierung mutiert und gar heutzutage von einigen Ufo-Forschern als tatsächlich existierend angesehen wird, da vermeintliche Geheimakten davon geleakt wurden.

Die Geschichte, inbesondere natürlich die der USA, wird in der Serie also seit den 1940er-Jahren im Lichte einer außerirdischen Bedrohung beschrieben und entsprechende Großereignisse der Historie in diesen Kontext eingeordnet. Ohne allzuviel zu spoilern, mischen die Außerirdischen neben vielen anderen bei folgenden Ereignissen mit:

  • Roswell 1947
  • Kennedy-Attentat
  • Rassenunruhen in den USA
  • Flower-Power-Bewegung der Hippies inkl. dem LSD-Konsum
  • Vietnam-Krieg
  • Raumfahrtprogramm „Apollo“
  • „Reichsflugscheiben“ (Nazi-UFOs)
  • etc.pp.

dark skies john Der Protagonist John Loengard (Abbildung) versucht als zeitweiliger Angestellter bei Majestic 12 zusammen mit seiner Freundin die Welt von der außerirdischen Wahrheit zu unterrichten und erzählt die Serie dabei aus seiner Erinnerung heraus. Geplant war „Dark Skies“ eigentlich bis in die Gegenwart spielen zu lassen, doch vermutlich reichten die Quoten dafür nicht aus – dennoch absolut sehenswert! Steven Spielberg griff wesentliche Handlungsstränge der Serie auf und schuf mit „Taken“ eine mehr als würdige Nachfolgeserie, die hier ebenfalls vor einiger Zeit vorgestellt wurde (siehe Link oder klickt hier).

Stream von Dark Skies

Leider ist die Serie „Dark Skies – tödliche Bedrohung“ derart unbekannt, dass weder Wiederholungen im Fernsehen noch Streams davon auf Amazon-prime oder Maxdome zu finden sind. Ein Glück haben sich findige Fans im Internet zusammengetan und kostenlose Streams und Downloads von „Dark Skies“ hochgeladen. Hier könnt ihr die Serie kostenlos streamen (es empfiehlt sich streamcloud zu wählen, beachtet die Werbung nicht weiter und downloadet auch kein plugin o.ä. falls es vorgeschlagen wird):

Streaming „Dark Skies“

  1. Googelt „dark skies bs to“
  2. Googelt „dark skies kinox to“
  3. Zum Download: Googelt „dark skies serienjunkies org“

dark-skies stream download alle folgen

Whistleblower: US-Militär baut geheime „UFO-Drohnen“ auf Basis von Alien-Technologie

Im Jahre 2007 rief ein anonymer Hörer aufgeregt bei der grenzwissenschaftlichen Radiosendung „Coast to Coast A.M.“ (USA) an, denn er habe über der Landschaft seiner Gegend ein merkwürdiges Fluggerät gesichtet, dass er sogar mit einer hochauflösenden Digitalkamera festhalten konnte. Der Anrufer nannte sich schlicht „Chad“  und präsentierte Fotos, die ein futuristisch anmutendes, auffallend nicht aerodynamisch wie unkonventionell konstruiertes Flugobjekt („UFO-Drohne„) in Baumhöhe fliegend zeigten, auf welchem auch noch mysteriöse Schriftzeichen bzw. Symbole eines unbekannten Alphabets zu erkennen waren.

Nach Angaben des Augenzeugen hätte es sich quasi geräuschlos und ohne erkennbaren Antrieb (wie etwa Rotorblätter) langsam schwebend fortbewegt, lediglich bei zunehmender Flughöhe habe man ein leises „elektrisches Surren“ hören können. Offenbar operiert der Eigentümer dieses Flugobjektes in dieser Gegend auch häufiger, denn der Zeuge habe das seltsame Gerät noch einige weitere Male beobachten können – und tatsächlich tauchten in der Folgezeit auch Fotografien von anderen Personen des scheinbar gleichen bzw. stark ähnlich aussehenden Objektes auf. Die folgenden Bilder dieser „UFO-Drohne“ publizierte die angesprochene Radiosendung nach Einsendung durch „Chad“ und war damit die erste Veröffentlichung des Phänomens:

Danach konnten weitere Augenzeugen das unbekannte Fluggerät mehrmals sichten und fotografieren – namentlich bspw. „Rajman“,  der „Lake Taho“-Augenzeuge oder auch „Jenna und Ty in Big Basin“, welche folgende Fotografien anfertigten:


Auf Anhieb ergeben sich fünf mögliche Theorien zur Erklärung der ominösen „UFO-Drohne“:

  1. Die ganze Sache ist nur ein Hoax, ein Schwindel, ein gut gelungener Fake – so die zu erwarten gewesene und eingetroffene Meinung der Skeptiker. Beispielsweise soll der britische Animationskünstler Kris Avery zumindest ein Video der „UFO-Drohne“ selbst produziert haben.
  2. Das unbekannte Flugobjekt stammt aus der (Forschungs-)Tätigkeit einer autonom handelnden außerirdischen Zivilisation auf unserem Planeten.
  3. Das US-Militär testet einen selbstentwickelten, neuen Typ von Drohnen unter möglichst realistischen Bedingungen in urbanem Gebiet.
  4. Das US-Militär konstruierte das Objekt entweder in Kooperation mit extraterrestrischen Intelligenzien oder durch Bergung abgestürzter UFOs auf Basis von Alien-Technologie („Reverse Engineering“) .
  5. Die merkwürdigen Symbole auf den „Flügeln“ des Gerätes könnten militärische Erkennungszeichen sein oder aber eine außerirdische Symbolik darstellen – eventuell sind sie auch aus energetischen Gründen zur Herstellung und Aufrechterhaltung der Flugfähigkeit nötig (Stichwort „heilige Geometrie“). Die folgende Tafel zeigt alle auszumachenden Symbole in den vielen verschiedenen Fotos und vergleicht sie miteinander:
    ufo-drohne symbole Zeichen CARET

Theorie vier soll nach Angaben eines vermeintlichen Whisteblowers aus der technologischen Militärentwicklung der wahre Grund für die Sichtungen sein. Der anonyme Einsender einer Reihe von offenkundig strenggeheimen Dokumenten nennt sich „Isaac“ und behauptet, das US-Militär würde unter Zuhilfenahme außerirdischer Technologie  an solchen Drohnen schon seit den 1980er Jahren im sogenannten „CARET“-Programm arbeiten und er selbst habe dabei mitgeholfen, diesen Typus von Flugobjekten mit der Fähigkeit zur „Unsichtbarkeitsmachung“ („invisibility“) hervorzubringen.

Diese Technik sei aber in Menschenhand noch recht fehleranfällig und könne von zum Beispiel einfacher Radarstrahlung gestört werden, wodurch die Drohne dann für das menschliche Auge wieder sichtbar wird und so schließlich von mehreren Augenzeugen wiederholt gesichtet und fotografiert werden konnte. Die verwendete Technologie in den „Ufodrohnen“ gründe sich vereinfacht ausgedrückt auf Antigravitationstechnik und funktioniere zudem durch die als „Software“  bzw. „Programmiersprache“ fungierenden Symbole auf dem „Hardware“-Fluggerät.

Der Whistleblower „Isaac“ gibt an, diese von ihm mitentwickelten Gerätschaften („UFO-Drohnen„) auf den Fotos von „Chad“ und den anderen Augenzeugen sofort wiedererkannt zu haben und schickte zur Untermauerung seiner Schilderungen eine Handvoll Dokumente und Fotos einiger Bauteile, Konstruktionspläne, der geometrischen Muster bzw. „außerirdischen Programmiersprache“ etc. an den Radiosender „From Coast to Coast“. Korrekterweise müsste es auch statt „UFO“ „UAV“, denn UAV steht für „unidentified air vehicle“ – also „unbekanntes Luftfahrzeug“, womit man in der Regel kleinere, offenbar unbemannte Flugobjekte bezeichnet.

Diese Leaks sind folgend abschließend in ihrer Ganzheit aufgelistet – bei weiterem Interesse empfiehlt sich das Lesen seiner auf gut verständlichem Englisch geschriebenen Erläuterungen zum Hintergrund des Falles (hier beispielsweise). [Anmerkung: bei Klick auf ein Bild kann man sich durch einen erneuten Klick rechts unten auf den entspr. Text „Bild in Originalgröße anschauen“ die wesentlich deutlichere und größere Originalgröße anzeigen lassen]

   Reinhard Habeck