Schlagwort-Archive: Irlmaier

us wahl meme trump biden fraud curve

US-Wahlbetrug und Ausbau des Überwachungsstaates – hat es sich ausgeQt?

So liebe Leser,

ein Update zur US-Wahl und dem zunehmenden Ausbau des Überwachungsstaates in Europa und der Frage, ob es sich jetzt nicht endgültig „ausgeQt“ habe.

Viele Indizien für US-Wahlbetrug

Wer von euch die Alternativen Medien regelmäßig verfolgt, wird sicherlich mitbekommen haben, dass es unzählige Indizien sowie Zeugenaussagen (tlw. gerichtsfest unter Eid abgegeben!) über den höchstwahrscheinlichen Wahlbetrug in den USA gibt. Biden soll ja offiziellen Verlautbarungen gemäß mehr Stimmen bekommen haben als Barack Obama 2008 – dabei kann er nicht einmal eine Turnhalle mit Anhängern füllen!

Trump lag in vielen der sog. Swing-States vorne. Dann gab es widererwartend einen Auszählungsstop über Nacht und als am nächsten Morgen Amerika erwachte, drehte sich das Blatt urplötzlich zugunsten Joe Bidens. Dabei machte er teilweise absurde Sprünge in den Statistiken: z.B. auf einmal einen Stimmenzuwachs von 100.000+ Stück, während Trump im gleichen Zeitraum keine hinzu bekam. Wie wahrscheinlich ist es, einen Sack mit Wahlunterlagen zu öffnen, der zu 100% alle zigtausend Stimmen für denselben Kandidaten zählt? Eben, statistisch unmöglich.

Dazu gibt es auch eine grafische Veranschaulichung:

us wahl meme trump biden fraud curve

Es gibt noch zig weitere Indizien (viele Tote bekamen Wahlscheine zu gesandt, selbst Katzen; Wahlcomputer haben „versehentlich“ 6000 Trump Stimmen für Biden gewertet, Postmitarbeiter bekamen die Anweisung, zu spät eingegangene Wahlunterlagen illegal zurückzudatieren usw). Hier ein ganz guter deutscher Artikel dazu: https://ronaldglaeser.de/ 2020/11/07/pennsylvania-was-ist-dran-am-wahlbetrugs-vorwurf/

Das für mich Interessanteste daran: Jetzt wird sich zeigen, wie mächtig Trump (und das etwaige Q-Team) wirklich ist und ob es gegen den Tiefen Staat bestehen kann. Es war ja abzusehen, dass sie massiv manipulieren bei der Wahl.

Angeblich soll es ja geheime Wasserzeichen auf den Wahlunterlagen gegeben haben, um so dem Deep State eine Falle zu stellen: https://uncut-news.ch/436743733 Das wäre auch die letzte Hoffnung, wie ein angeblicher Plan aussehen würde: den Wahlbetrug gerichtsfest dokumentieren und damit die Elite und die Medien bloßstellen, die das ja alles verschweigen und lächerlich machen. Allein mein Glaube fehlt – für mich sieht es derzeit eher so aus, als wäre man hier ohne wasserdichten Plan oder gar Falle seitens Trump in die Wahl gegangen (und wäre stattdessen selbst blind in diese absehbare Falle getappt).

Wenn Biden also im Januar ins Weiße Haus einzöge, dann hat sich Q ein für alle mal erledigt. Dann sehen wir wieder neue US-Kriege in den Entwicklungsländern und wir kämen der Neuen Weltordnung einen riesigen Schritt näher – Amerika ist die noch letzte große Bastion der Freiheit in der Welt! Wenn diese fällt, geht es immer mehr Richtung Johannesoffenbarungsszenario und diktatorischer Weltregierung nach dem Vorbild Chinas.

Qanon ohne großen Erfolg – hat es sich ausgeQt?

Trump hatte 4 Jahre Zeit und es ist quasi NICHTS passiert. Keine angekündigten Massenverhaftungen, kein Disclosure – einfach nichts (oh ok, Epstein durfte sich im Hochsicherheitsgefängnis selbst erhängen während die Überwachungskameras zufällig defekt waren und Ghislaine Maxwell verunglückt wohl bald auf ähnliche Weise). Was ist mit dem angeblichen Antony Weiner Laptop, auf dem ein Video von Hillary Clinton zu sehen sein soll, wie sie ein hier nicht näher zu beschreibendes, an Schrecklichkeit seinesgleichen suchendes Ritual an einem kleinen Mädchen abhielt? Was ist mit den Epsteinvideos der vielen Berühmtheiten beim Sex mit Minderjährigen? Was ist mit den Leaks vom Hunter Biden Laptop, auf dem ebenfalls sexuelle Handlungen mit Minderjährigen zu sehen sein sollen und Beweise für Korruption der Bidens in der Ukraine und China vorlägen? Warum kommt davon nichts gerichtsfest an die Öffentlichkeit – stattdessen wartet man die Wahl ab?! Wo soll da ein Plan hinterstecken? Kein guter Plan würde auf dem Glück beruhen, auch eine zweite Wahl zu gewinnen, um dann erst loszuschlagen. Die NSA hat sämtliche Telefonate, Emails, SMS und so weiter der letzten Jahrzehnte auf ihren Servern gespeichert – also könnte man vielen Elitisten ihre schrecklichen Taten und die Korruption nachweisen. Warum bedient sich Trump nicht dieser Quelle? Weil er wahrscheinlich gar nicht die Macht dazu hat und der Deep State immer noch über ihm steht!

Und welche Rolle spielt Q hierbei? Er hat der Machtelite zwar scheinbar mehr Schaden als Nutzen beschert, weil sich erst dadurch zigtausende „Anons“ durch Selbstrecherche auf die Suche im Kaninchenbau machten und viel Neues enthüllten (vor allem personelle Verflechtungen). Auf der anderen Seite sediert Q mit seinen Versprechungen die Bewegung, weil Trump der Heiland ja schon alles richten werde – aber ich glaube, die Menschheit muss sich entweder selbst vom Joch der dunklen Kabale befreien oder aber sie braucht eine Apokalypse dafür („Apokalypse“ = Offenbarung, Offenlegung, Entschleierung der Wirklichkeit) als katalysierendes Ereignis. Erst dann erwacht die Mehrheit (laut Irlmaier komme ja diese reinigende 3-tägige Finsternis so oder so, alles andere könne man wegbeten).

Ausbau des Polizei- und Überwachungsstaates in Deutschland und Europa

Unterdessen wird in Deutschland und Europa der Überwachungsstaat immer stärker ausgebaut – ohne Widerstand aus den Medien oder der Politik und nur ganz gering in den aufgeklärten Schichten der Bevölkerung.

So wurde jetzt beispielsweise beschlossen, dass ein neuer Personalausweis in Deutschland ab August 2021 zwangsweise mit den Fingerabdrücken des Inhabers versehen werden MUSS (Quelle). Bisher war das freiwillig. Gleichzeitig werden vermehrt Stimmen laut, die Corona-Warnapp doch bitte verpflichtend (!) für jeden Bundesbürger zu machen – also quasi das Ohr des Staates stets am Mann zu tragen. Da passt doch die Meldung, dass jetzt angeblich sogar schon „eine App Corona am Husten erkennen“ soll (Quelle). Am besten verbindet man gleich beides und lässt das Einsatzkommando kommen, sobald der Verdacht auf das genozidale Killervirus auch nur aufkeimt – sicher ist sicher.

Denn ferner plant die Bundesregierung eine bis dahin nicht für möglich gehaltene Änderung des Infektionsschutzgesetzes, wodurch Grundrechte erstmals per Gesetz in diesem Zusammenhang eingeschränkt werden dürfen und zukünftige Lockdown-Maßnahmen vor Gericht Bestand hätten (Quelle). Sogar die Unverletzbarkeit der Wohnung wird damit eingeschränkt, zudem die Freiheit der Person, die Freizügigkeit, die Versammlungsfreiheit und das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit! Unglaublich – und die Medien jubeln dem noch unkritisch zu! Nicht wenige aus der Wahrheitsbewegung nennen dieses Gesetz bereits „Ermächtigungsgesetz“. Denn so beginnt es: schrittweise in den Polizeistaat, ein Zurück gibt es nicht mehr. So war es in der Vergangenheit immer! Unterstützung erfährt diese besorgniserregende Entwicklung von einem sich neuformierenden Denunziantentum, das teilweise sogar staatlich gefo(e)rdert wird: „Die Stadt Essen ruft jetzt offiziell zum Denunzieren von Corona-Verstößen auf„. Ist das da nur ein Zufall, dass die CDU in Baden Württemberg jetzt laut darüber nachdenkt, per Crashkurs in 84 Stunden ausgebildete Hilfspolizisten mit Dienstwaffe (!) zur Unterstützung der regulären Polizei einzusetzen? (Quelle)

Passend dazu plant die EU ein Verschlüsselungsverbot von Messengern wie Whatsapp und co (wahrscheinlich auch die letzte digitale Freiheitsbastion Telegram), damit die Behörden per Hintertür jederzeit auf die Daten zugreifen können (Quelle). Wie wir aus der Vergangenheit wissen, bleiben solche Einschnitte nie auf schwere Ausnahmefälle beschränkt sondern finden irgendwann auch bei Bagatelldelikten Anwendung. Etwa, wenn man die Regierung für ihre übertriebenen Coronoiazwangsmaßnahmen kritisiert? Erste Stimmen werden schon laut, „Corona-Leugner“ (übrigens ein absolut lächerlicher Begriff, da ich nur eine einzige Person kenne, die Corona leugnet) in „bestimmten Fällen“ mit der Leugnung vom Holocaust gleichzusetzen (Quelle)! Nebenbei verließ die Europäische Zentralbank noch verlautbaren, dass man an der Einführung eines „digitalen Euros“ arbeite, also einer CBDC (Central Bank Digital Currency, einer Pseudokryptowährung zu ungunsten der Bürger statt wie Bitcoin, der zugunsten der Menschen dezentral, frei und demokratisch konstituiert ist). Damit wäre der Bürger vollkommen gläsern und die Bargeldabschaffung der nächste logische Schritt (was man zwar noch offiziell abstreitet, aber selbst die Systemmedien schon kommen sehen).

Empfehlung: sich dem täglichen Weltfriedens-Gebet um 21.30 Uhr anschließen!

Es sieht also aktuell überhaupt nicht rosig für die Zukunft der Menschheit aus. Vielleicht brauchen wir einfach diese von Sehern wie Alois Irlmaier und vielen anderen prophezeiten Endzeitszenarien, um als Kollektiv wieder klar denken zu können. Ich rufe daher erneut (hier Eva Hermann folgend) alle Leser dazu auf, sich im Geiste dem allabendlichen Weltfriedens-Gebet um 21.30 Uhr für einige Minuten anzuschließen – schicken wir positive Schwingungen in den Kosmos, um solche Ereignisse abzuwenden oder abzumildern! Danke, seid gesegnet _()_

PS: dies ist ein ausgelagerter Kommentar von mir aus unserem Irlmaier-Diskussionsforum, in welchem ich solche Einschätzungen öfters vornehme (meist kürzer) und in dem die Diskutanten schon über 7000 Beiträge verfassten. HIER gelangst du dahin und kannst kostenlos mit unserer kleinen Community das aktuelle Weltgeschehen und die Zeichen der Zeit hinsichtlich einer etwaig auf uns zukommenden großen Krise kommentieren : )

Auch interessant:

Was blüht uns in Zukunft? Versuch der Skizzierung eines möglichen NWO-Szenarios unter Ausnutzung der Coronoiakrise

3 offizielle Zahlen beweisen: Corona ist nicht schlimmer als eine starke Grippe und der Lockdown daher ohne jede Grundlage

Dass Covid-19 als mit der Grippe vergleichbare Erkrankung keine Grundrechtsaufhebung rechtfertigt, bedarf eigentlich keiner sonderlich großen Weisheit. Eigentlich. Weil aber (angeblich) rund 70% der Deutschen noch immer zufrieden wie schlaftrunken mit Maulkorb umherirren, seien folgend 3 nüchterne Zahlen offizieller Stellen als Evidenz dazu aufgeführt, die man stets im Kopf haben sollte und damit gut bei Freund, Familie und Nachbar argumentieren kann:

1.) Nach Auswertung mehrerer internationaler Studien liegt die Letalität von Covid-19 bei durchschnittlich ca. 0,2% und damit im Bereich einer starken Influenza (also einer starken Grippe, die 0,1 bis 0,2 % hat) und rund zwanzigmal tiefer (!) als von der WHO ursprünglich angenommen. Quelle: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/

2.) Statt den angekündigten „hunderttausenden Toten“ haben wir in Deutschland bis jetzt „nur“ ca. 8000 Coronatote (exakt 7.988 bis dato) ! Lasst euren Diskussionspartner zunächst diese Zahl schätzen und er wird selbst sehr überrascht sein (viele sagen hier spontan „einhunderttausend“ und sind entsprechend geschockt). Quelle: https://www.merkur.de/welt/coronavirus-zahlen-deutschland-tote-infizierte-aktuell-usa-weltweit-covid-19-sterberate-zr-13600954.html

3.) Auch wenn aufgrund fehlender Impfstoffe etc durch die WHO argumentiert wird, dass man Corona nicht mit der Grippe vergleichen kann, so kann man dies durchaus bei den Totenzahlen. Man würde ja in Folge der medialen Hysterie erwarten, dass Corona unvergleichlich schlimmer wäre. Doch das Gegenteil ist der Fall! Bei der starken Grippewelle 2017/18 starben über 25.000 Menschen in Deutschland am Influenzavirus – also rund 3 mal mehr als an Corona! Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/106375/Grippewelle-war-toedlichste-in-30-Jahren

Mehr bedarf es eigentlich nicht, um die Abschaffung unserer Grundrechte und die vorsätzliche Weltwirtschaftsinsolvenz als die vielleicht gravierendste Fehlentscheidung der Menschheitsgeschichte zu bezeichnen – und weil es Vorsatz wider besseren Wissens ist, handelt es sich um die wohl größte Lüge der Geschichte; der 11. September ist ja nichts dagegen!

Wer immer noch am offiziellen Legitimationsnarrativ festhält, der sollte vielleicht einmal auf die Liste über 250 prominenter Fachexperten schauen, die massive Kritik am Umgang mit dem Virus üben. Darunter Dr. Wodarg, der bereits 2009 die Schweinegrippe als harmlos postulierte, während der heute gefeierte Herr Drosten sich damals der WHO-Hysterie anschloss, welche ja tatsächlich erstmals die höchste Pandemiestufe aufgrund der Schweinegrippe ausrief. Heute wissen wir, dass es totale Panikmache und die gut 200 Millionen Euro an Steuergelder für den nicht verwendeten Schweinegrippeimpfstoff ein Geschenk an die Pharmamafia war. Der gleiche Drosten hält heute erneut fest am WHO-Narrativ, während der damals bereits korrekt liegende Dr. Wodarg von den Medien für seine aktuelle Coronakritik als „gefährlich falschinformierend“ bezeichnet wird. Im oben verlinkten Artikel schrieb „Die Welt“ 2010 infolge der offensichtliche Schweinegrippehysterie Folgendes zur WHO:

Wie man in Zukunft damit umzugehen hat, dass den neuen Kriterien zufolge jede gewöhnliche Grippewelle automatisch zur Pandemie wird, darüber wird man sich bei der WHO wohl noch den Kopf zerbrechen müssen.

Würde man das heute schreiben, würde der Autor aufgrund seiner verschwörungstheoretischen Wahnvorstellungen der fristlosen Kündigung entgegensehen müssen. Was für eine irre Welt!

Aber was steckt dahinter? Warum das Ganze?

Da niemand von uns in die Köpfe der Entscheider hineinsieht, wahrscheinlich sogar die wahren Entscheidungsköpfe gar nicht kennt, können wir nur anhand langjähriger Recherchen und kolportierten Aussagen der Machtelite zur Zukunft der Menschheit spekulieren.

Grundsätzlich scheint die Marschrichtung tatsächlich die Etablierung der „NWO“ zu sein, der sog. „Neuen Weltordnung“. Diese wird seit Jahrzehnten von diversen Politgrößen (Bush, Kissinger, etc) öffentlich als Ziel verkündet. In den Augen von uns „Verschwörungstheoretikern“ (ein Diffamierungsbegriff ohne intellektuelle Substanz, dient einzig der Verächtlichmachung Andersdenkender – wer ihn benutzt, will also offenkundig nur hasserfüllt hetzen und ist an keinem friedlichen Sachaustausch interessiert) bedeutet das die totale Kontrolle der Bevölkerung und die Aussetzung vieler heute als selbstverständlich geltender Freiheiten. Auf die vielen Details wie einen Mikrochip im Körper (der alle wichtigen Daten enthält inkl. Kontozugang etc. und der vom israelischen Premierminister Netanjahu für Kinder kürzlich vorgeschlagen wurde), Weltwährung & Bargeldlosigkeit, die Errichtung einer Eine-Welt-Regierung unter Auflösung der Nationalstaaten und so weiter soll hier gar nicht weiter eingegangen werden. Da gibt es genug zu im Netz.

Die momentanen Erlasse sollen uns schon einmal darauf vorbereiten durch Gewöhnung – der eigentlich temporäre Ausnahmezustand wird zum unhinterfragten Alltag. In China dürfen die Menschen schon heute nur noch per QR-Code auf dem Smartphone in ihre Wohnblöcke oder zum Einkaufen gehen. Ein seit Jahrzehnten flüchtiger Mörder hat sich deshalb freiwillig der chinesischen Polizei gestellt – er könne nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, nichts mehr einkaufen und ergebe sich deshalb. Was erst einmal gut klingt, verdeutlicht auf erschreckende Weise die totalitäre Kontrolle des Alltags durch einen technokratischen Überwachungsstaat. Der heute noch negierte Impfzwang wird auf ähnliche Weise implizit eingeführt: Arbeitgeber können einen entsprechenden Nachweis verlangen, der Eintritt ins Kino oder der Besuch im Krankenhaus könnte ebenso nur damit möglich sein wie die Ausreise in andere Länder. Auf diese Weise zwingt man die Menschen zur „freiwilligen“ Impfung, ohne dass es explizit unter Zwang erfolgen muss. Die Masernimpfpflicht für bestimmte Berufsgruppen gilt ja bereits seit 1. März 2020.

Als nächstes ist aktuell anstehend ein totaler Weltwirtschaftscrash zu erwarten, der 1929  in den Schatten stellen wird. Parallel zur gefallenen Produktion drucken die Notenbanken weltweit wie von Sinnen Geld. Schaut euch mal den Chart der Dollar-Geldmenge an:

Absolut irre und ein Ende ist nicht in Sicht. Und was passiert, wenn eine übergroße Menge Geld auf eine kleine Menge an Waren und Dienstleistungen trifft? Die Preise explodieren, die klassische Inflation – wie von Alois Irlmaier schon in den 1950er Jahren prophezeit! Laut Experten wie Dr. Krall führt das sogar zur baldigen Hyperinflation. Der Euro ist schon sehr bald nichts mehr wert! (M)ein Gedanke: da quasi alle Notenbanken gerade weltweit ungesund viel Geld drucken, entwerten sie ihre eigene Währung. Wenn nun mehr oder weniger alle führenden Währungen weltweit inflationär entwertet werden, lässt sich die Einführung einer (elektronischen) Weltwährung viel leichter durchsetzen und begründen. Ein Vorteil der kommenden Rezession ist auch, dass man die Ursache in Corona statt im System suchen wird – damit entzieht man sich Diskussionen über die tieferen Ursachen im Geld– und Wirtschaftssystem.

Was also jetzt tun?

Zunächst sollte man sich nach wie vor mit Lebensmitteln für einige Monate bevorraten. Dazu gilt es unbedingt sein Euro-Vermögen vom Konto in Sachwerte umzuwandeln  und etwas Bargeld zu Hause zu haben. Was viele nicht wissen: Das Geld auf dem Konto gehört euch nicht, ihr habt nur einen Anspruch darauf und es der Bank geliehen. Ich empfehle, jeden Tag anonym eine Unze Feingold zu kaufen (bis 2000 Euro noch anonym in Deutschland möglich). Oder wahlweise online (Gold.de als seriöser Preisvergleich), was jedoch zurückverfolgbar wäre (es gab in der Geschichte schon öfters Goldverbote). Dazu etwas Bitcoin (es ist das erste freie Geld der Geschichte und das genaue Gegenteil unseres aktuellen, zwangsinflationären Papiergeldsystems).

Wer etwas diversifizierter aufgestellt sein will, kann nach Friedrich und Weik wie folgt vorgehen:

Außerdem möchte ich dazu aufrufen, sich den weltweiten Protesten und „Spaziergängen“ gegen diese Maßnahmen anzuschließen – auch ich bin dabei! Aber bleibt friedlich und besonnen.

Hoffnung macht, dass immer mehr Menschen aufwachen und der Übergang in die neue Friedenszeit ohne große Verwerfungen möglich scheint. Mediale Menschen wie Ilona Benz berichten davon, dass die Zeitlinie unseres Planeten eine Positive ist und sich 100%ig zum Guten wendet. Ich erwähne diese Frau, weil sie laut eigener Aussage nur deshalb von Gott erschaffen und zu uns gesandt worden ist, um bei diesem Übergang der Schwingungsanhebung zu helfen. Hier ein längeres, sehenswertes Interview mit ihr auf Deutsch:

Alles Gute, seid gesegnet meine Lieben und vergesst nicht das regelmäßige Gebet für eine bessere Welt : ) [genau solche Gebete und Gesuche hätten nach ihr Gott dazu bewegt, uns zusätzlich helfende Menschen wie Ilona zu schicken]

Der Coronacrash & gute Krisenvorsorge – ein Kommentar zur aktuellen Lage

Liebe Leser,

den folgenden Kommentar habe ich im Rahmen des Irlmaier-Diskussionsforums erstellt, ich möchte ihn aber auch hier mit allen anderen teilen und habe ihn kontextbezogen geringfügig editiert.

Grundsätzlich: Natürlich wird alles gut, danke Rhiannan für diese positive Verstärkung. Wir sind alle Kinder Gottes, in der Essenz reine Lichtwesen. Daher kann uns nichts (be)schädigen, nur unsere aktuelle physische Form kann Schaden nehmen. Es wird also alles gut – und umso besser wird es für die dem Licht zugewandten Wesen. Die jetzige Zeit ist hierbei auch eine harte innerseelische Prüfung: wie altruistisch oder egoistisch bin ich wirklich? Es wird natürlich nicht leicht, vielleicht sogar so schwer wie noch nie, aber umso gestärkter gehen wir alle daraus hervor. Angst sollte niemand haben, aber Wachsamkeit und natürlich Gottvertrauen! Das zum Grundsätzlichen.

Was die Coronageschichte (Covid-19) angeht, so muss ich gestehen, dass ich hier sehr unsicher bin und dass mir, wie auch den meisten anderen Menschen, das Fachwissen fehlt, um die Lage wirklich seriös einschätzen zu können. Die Spanische Grippe hat 1918 bis zu 50 Millionen Menschen getötet bei einer Sterblichkeitsrate von 1,5 bis 2%, darunter auffallend viele junge Menschen. Die Sterblichkeitsrate von Corona wird derzeit auf 3,4 % taxiert, bei Männern höher als bei Frauen (4,2 zu 2,8) und primär ältere oder vorbelastete Menschen treffend. Unsere Qualitätskanzlerin weissagt, dass sich 60 bis 70 % der deutschen Bevölkerung mit dem Covid-19 Coronavirus infizieren. Selbst bei einer Sterblichkeitsrate von nur 1% wären das über 500.000 Tote; bei einer Sterblichkeit von 3,4% gar 1,95 Millionen. Und jetzt kommt das Aber: Den Äußerungen der Machtelite ist erfahrungsgemäß grundsätzlich zu misstrauen. Qui bono? Durch die jetzige Panik lässt es sich wunderbar in die Grundrechte der Menschen eingreifen, in den USA schlägt ein Forschungsteam vom Pentagon sogar schon die Implementierung eines Vorsorgechips unter der Haut vor. Oliver Janich, ein strittiger doch wichtiger Akteur der alternativen Medien respektive der Wahrheitsbewegung, legt in seinen in der Regel gut recherchierten Youtubevideos den Verdacht nahe, dass die hohe Zahl Infizierter vor allem auf fehlerhafte Testverfahren zurückgehen, die falsch-positive Ergebnisse anzeigen. Das Thema ist schwierig einzuschätzen als Laie. Persönlich habe ich keine Angst davor und empfinde es als Panikmache, aber diese Wahrnehmung kann auch völlig falsch sein. Bitte hört auf eure innere Stimme und seid vorsichtig, aber nicht panisch. Ein schwieriges Thema; und höchst ärgerlich, wenn man sich nur auf die Aussagen von Leuten verlassen muss, die regelmäßig durch Unlauterkeit auffallen. Ein Gutes hat die Hamsterei des Volkes aber: Im wirklichen Krisenfall (zB dem Irlmaierszenario) verfügen die Leute nun wenigstens über etwas mehr Vorräte und entwickeln langsam ein Bewusstsein für Krisenvorsorge. Auf der anderen Seite geben uns die leeren Supermärkte auch eine Vorstellung davon, wie erschreckend schnell der Zugriff auf alltägliche Güter erlischt. Ob die öffentliche Ordnung in einer Großstadt im Krisenfall dann noch aufrecht erhalten werden kann, darf bezweifelt werden. Etwaige Ausgangssperren und Gebietsabriegelungen kommen den Folgen der ökonomischen Verwerfungen jedenfalls schon einmal sehr entgegen.

Auf jeden Fall hat der Coronacrash die Börsen „bearisch“ infiziert. Laut Dr. Krall habe der Crash damit begonnen und es würde jetzt los gehen. Wie von ihm prophezeit, befinden wir uns schon gleich inmitten einer deflationären Phase.

Der renommierte Ökonom Dr. Markus Krall hat 3 Phasen des Crashs ausgemacht: Deflation, Inflation, Enteignung und Währungsreform. Diesen möglichen Verlauf hat er in folgender Grafik anschaulich skizziert:

Das heißt, alle Vermögenswerte verlieren massiv an Wert, vor allem Aktien. Selbst Gold musste kurz einstecken. Aber langfristig gilt es, genau jetzt zuzuschlagen! Gold kaufen sollte man jetzt so viel wie möglich noch. Nach Friedrich und Weik kann man selbst bei einem 2- oder 3-tausend Euro Goldpreis noch einsteigen. Nur Sachwerte zählen jetzt! Aktien sind mir aber noch zu teuer und ich würde damit noch warten, es hat sich noch längst nicht ausgecrasht. Der Bitcoin ist gerade spottbillig. Ich habe gar das Gefühl, als würde das Schicksal noch einmal vielen Menschen die Chance geben, sich mit dem günstigen Bitcoinpreis ein finanziell sorgenfreies Leben nach der Krise zu ermöglichen. Es war die erste Deflation, die er erlebte und wie von Friedrich und Weik (siehe Tabelle unten) vorausgesagt, war nicht einzuschätzen, wie die Deflation auf den Bitcoin wirkt (daher das „?“). Er verlor etwa 50% innerhalb weniger Tage, hat sich aber wieder gefangen. Ich würde sagen: Feuertaufe bestanden! Ein paar Prozent seines Vermögens (mindestens aber ein paar hundert Euro) sollte man also schon in das erste freie, dezentrale Geld der Geschichte investieren, den Bitcoin. Vielleicht liege ich aber auch falsch – bitte hört auf eure innere Stimme und nicht auf mich!

Jetzt gilt es auch, das Geld vom Konto zu holen und am besten bar zu haben. Giralgeld auf dem Konto gehört euch nicht einmal! Es ist nur ein Anspruch auf Geld. Das einzig gesetzlich anerkannte Zahlungsmittel sind Scheine und Münzen. Wer also noch Reserven hat, der kann jetzt in der Deflation richtige Schnäppchen schlagen. Der Spiegelbestseller von Friedrich und Weik „Der größte Crash aller Zeiten“ (ein exzellentes Buch btw!) enthält zu diesem Thema alles was man wissen muss. Hervorragende Tabellen und Übersichtslisten haben sie u.a. darin. Etwa folgend die „Investmentmatrix“ darüber, wie sich verschiedene Vermögenswerte während verschiedener Wirtschaftsphasen (Deflation, Inflation, Währungsreform, Boom) stets verhalten.

Hier seht, eine wunderbare Grafik:
matrix

Auch wie man das eigene Portfolio am besten krisensicher gestaltet wird dort nachvollziehbar dargelegt. Nach ihnen sollte man sein Vermögen wie folgt diversifizieren:
liste vorsorge

Als nächstes würde (eventuell nach einer kurzen Scheinerholung) dann die inflationäre Phase beginnen: Die Notenbanken werden massig Geld emittieren, um damit Staatspleiten, Bankenpleiten und die Europleite per se zu verhindern suchen. In der Folge kommt es zu einer massiven Entwertung des Euros und wer Lebensversicherungen oder auch nur Giralgeld auf dem Konto hat, kann fast alles verlieren. Nach diesem Eurocrash gäbe es nach Krall und co eine Währungsreform. Die neue Währung wird evtl. goldgedeckt sein; Zwangsanleihen des Staates auf Immobilien sind wahrscheinlich, um die neue Währung finanzieren zu können.

Aber ich weiß, dass viele Leser hier damit nur wenig Berührungspunkte haben und nicht viel Geld zur Verfügung wissen. Hier gilt: Existentielle Krisenvorsorge betreiben! Heißt, Langzeitlebensmittel (z.B. Konservendosen, Nudeln, Reis, etc.) und Wasseraufbewahrungsmöglichkeiten besorgen (Faltkanister sind sehr platzsparend, diese hier sind die günstigsten, die ich finden konnte – 3 je 10 Liter fassende faltbare Wasserkanister für 10 Euro). Als erschwingliche Tauschmittel bieten sich Zigaretten oder löslicher Kaffee an; ebenso heute noch spottbillige Güter des täglichen Bedarfs, die dann rar und hoch nachgefragt werden (z.B. Tampons, Zahnpasta, Kondome, Einwegrasierer, ..? – fällt euch noch etwas ein?).

Letztlich wird alles gut, das sagt mir meine innere Stimme. Also habt ein Auge auf diese Entwicklung, ergreift bei Möglichkeit die gegenwärtige, nur kurz anhaltende Chance des günstigen Erwerbs von Vermögenswerten (aber keine Schulden machen!) und füllt eure Vorräte ruhig noch einmal auf. Anfangs schrieb ich ja vom Konflikt Altruismus VS Egoismus. Dieser entlädt sich in solch einer Krise so stark wie kaum sonst – es werden viele viele Hilfsanfragen Fremder an euch herantreten. Jeder entscheidet selbst, welchen Weg er dabei einschlägt. Teile ich Lebenswichtiges mit dem Nachbarn oder horte ich lieber für mich und meine Familie? Bin ich bereit, das Risiko einzugehen, Fremden zu helfen, auch wenn ich dadurch eventuell selber nicht durchkomme? Ich selbst bin hier wie zerrissen, möchte gerne anderen helfen (daher immer wieder meine Appelle, Gold zu kaufen, vorzusorgen und das an allen möglichen Stellen off- wie online kundzutun), aber auch selbst mit meiner Familie risikoarm durchkommen. Zum einhundertprozentigen Altruismus ist meine Seele einfach noch nicht reif genug, werde also einen Mittelweg versuchen einzuschlagen.

Und am Ende wird ja doch alles gut. Dieses Gesuch um möglichst positiven Ausgang mit möglichst wenig Leidenden sollten wir stets in unsere Gebete aufnehmen – und nicht wie ich zum Beispiel oft gebetsfaul werden. Täglich ein Gebet für das Wohl aller Wesen und der Welt wäre wünschenswert! Seid gesegnet meine Lieben _()_

martin zoller beitragsbild JPG

Hellseher Martin Zoller zur Zukunft Europas: Kein 3. Weltkrieg, aber Trump wird ermordet

Der schon von verschiedenen staatlichen Ermittlungsbehörden erfolgreich beauftragte Seher Martin Zoller gab dem Format „Welt im Wandelt TV“ kürzlich ein Interview zur Zukunft Europas. Dem aus den alternativen Medien bekannten Journalisten Robert Fleischer (exopolitik.org) stand das Medium darin Rede und Antwort. Zoller traf dabei verschiedene Vorhersagen für die nächsten 4 Jahre der Welt und speziell dem Raum Europa. Die wohl spektakulärste Vorhersage betrifft den US-Präsidenten, welcher ermordet werden soll.

Weltbekannt wurde er, als er 1999 ein im bolivianischen Dschungel abgestürztes Passierflugzeug medial orten und so für deren Rettung sorgen konnte (siehe Zeitungsausschnitt unten). Seitdem verblüfft er immer wieder mit exakten Zukunftsvorhersagen die Weltöffentlichkeit – etwa der Ankündigung von der Ermordung Gaddafis oder Donald Trumps Wahl als künftiger US-Präsident.

Folgend seien die wichtigsten seiner Vorhersagen aus dem eingangs erwähnten Interview für die nahe Zukunft zusammengefasst:

Martin Zollers Vorhersagen zur Zukunft Europas in den nächsten 4 Jahren (2018-2022)

buch von martin zoller

Beliebtes Buch von Martin Zoller

  • US-Präsident Donald Trump soll genau das gleiche Schicksal ereilen wie Gaddafi – er wird noch während seiner Amtszeit ermordet (Zoller schrieb daher auch das Weiße Haus in Washington an, wies darauf hin und bat seine Hilfe an – 2 Anwälte Trumps meldeten sich daraufhin, aber nichts Konkretes steht bislang in Aussicht diesbezüglich)
  • Einen 3. Weltkrieg sieht er nicht und schon gar nicht das Szenario vom berühmten Seher Alois Irlmaier (danach sollen ja die Russen über Nacht ohne Vorankündigung in Mitteleuropa einfallen und damit den 3. Weltkrieg beginnen)
  • Wir erleben aber einen schweren Finanzcrash und in der Folge davon eine hohe Arbeitslosigkeit, die an die letzte Weltwirtschaftskrise 1929 erinnere
  • Die EU bricht weiter auseinander und wird zunehmend geschwächt (sie bleibt zwar als Institution erhalten, verliert aber an geopolitischem Einfluss und verkommt zum „Spielball fremder Mächte“)
  • Ein hoher Politiker Osteuropas (iirc aus dem Baltikum) wird ermordet, was zu großen geopolitischen Spannungen führt
  • In der 2. Legislaturhälfte (also ab 2020 ca.) der großen Koalition sieht Martin Zoller die Migrationskrise wieder verstärkt aufkommen/ zurückkehren
  • Die große Koalition zerfällt aber nicht, sondern bleibt bis zur nächsten Wahl bestehen
  • Zwischen China und Russland wird von Außen vermehrt versucht, einen Keil zu treiben

Weiterlesen

Freispruch für den Hellseher Alois Irlmaier im „Gaukler-Prozess“ – kompletter Text der Urteilsbegründung

Kürzlich berichtete dieser Blog ja bereits von unglaublich oft zutreffenden Vorhersagen eines Sehers aus Bayern zur Mitte des letztes Jahrhunderts – konkret ging es in dem Beitrag um die Alois Irlmaier Prophezeiungen des 3. Weltkriegs und einer abgleichenden Analyse der heutigen Verhältnisse, wonach die Ereigniskette des kommenden Weltkrieges bisher ausnahmslos eingetroffen scheint (ein von niemandem erwarteter blitzkriegsartiger Überfall der Russen über Nacht nach Westeuropa markiert den unmittelbaren Beginn des 3. Weltkrieges nach Irlmaier).

In diesem Blogartikel verwies ich auch auf ein erstaunliches Urteil durch ein deutsches Gericht, das Alois Irlmaier im sog. „Gaukler-Prozess“ freisprach, da die erdrückende Mehrheit der Zeugen als hinreichender Indiz für dessen Sehergabe gelten und „der Angeklagte somit nicht als Gaukler zu bezeichnen“ sei. Ohnehin wäre nach Auffassung des Richters die Frage über Prophezeiungen „allgemein als ein Grenzbereich der Wissenschaft anerkannt, der dem menschlichen Erkenntnisvermögen noch teilweise entrückt ist.“ Das Urteil schließt mit den Worten:

„Die Vernehmung der Zeugen Himpel, Stadler, Wallner, Hiebl und Kaess hat so verblüffende mit den bisher bekannten Naturkräften kaum noch zu erklärende Zeugnisse für die Sehergabe des Angeklagten erbracht, dass dieser nicht als Gaukler bezeichnet werden kann.“

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die komplette Urteilsbegründung der schwer leserlichen Schreibmaschinen-Abschrift digital transkripiert, sodass mit dem Text als historische Quelle besser gearbeitet werden kann. Gerne kann er zitiert und verbreitet werden, eine Verlinkung auf diesen Blog als Quelle wäre dabei nett.

Die 4 Originalseiten der Urteilsbegründung:

Vorab noch ein kleiner Hinweis: Auch mir war es als eigentlicher „Irlmaier-Kenner“ bisher unbekannt, dass er u.a. wegen Betrugs mehrfach vorbestraft war. Daran hängen sich nun einige Skeptiker auf, dabei wird jedoch unterschlagen, dass in diesem Gerichtsurteil eindeutig festgestellt wird, dass Irlmaier seine Sehergabe EBEN NICHT zur Selbstbereicherung einsetzte. Ihm zugeschickte Geldbriefe ließ er unangetastet, ja er verlangte nicht einmal von sich aus einen Obulus für seine Dienste, er also uneigennützig handelte im Bezug auf seine Schauungen und Gesichte. Dies gilt es zu beachten!

Folgend 3 ausgewählte Bücher zur Person und den Prophezeiungen des Alois Irlmaiers:

stephan berndt irlmaier   countdown weltkrieg stephan berndt   jan van helsing

Freispruch-Urteil für Alois Irlmaier im „Gaukler-Prozess“ als digitaler Volltext:

Abschrift.

Aktenzeichen: Cs 203/46.

Im Namen des Gesetzes.

U r t e i l

Das Amtsgericht L a u f e n erkennt in dem Strafverfahren gegen I r l m a i e r Alois, geb. 8.6.1894 in Scharram, Bez. Traunstein, Eltern: Alois u. Anna Irlmaier, kath., deutsch, verh., vorbestraft, Brunnenbauer in Freilassing

wegen Hellseherei

in der öffentlichen Sitzung vom Montag, den 19. Mai 1947

an der teilgenommen haben:

  1. Assessor Dr. Lehle als Amtsrichter
  2. Ger. Vollz. Seidl als Urkundsbeamter

auf Grund der Hauptverhandlung zu Recht:

Der Angeklagte wird von der Anklage eines Verbrechens des Betruges im Rückfalle

freigesprochen.

Die Staatskasse trägt die Kosten des Verfahrens.

G r ü n d e :

Der Angeklagte ist seit dem Jahre 1923 als selbständiger Brunnenbauer tätig. Sein Arbeitsbereich erstreckt sich vor allem auf die Bezirke Berchtesgaden, Laufen, Traunstein und Rosenheim. Früher war er oftmals in Zahlungsschwierigkeiten; er hat ihnen mit nicht immer einwandfreien Mitteln zu begegnen versucht. 15 mal ist er vorbestraft, 7 mal wegen Betrugs.

Der Angeklagte behauptet von sich, er besitze eine Sehergabe; es sei ihm möglich vergangene Dinge, von denen er sonst keine Kenntnis habe, und zukünftige Ereignisse zu sehen. Seit vielen Jahren teilt er diese Bilder Auskunftsuchenden mit. Im Laufe des Jahres 1945 verstärkte sich sein Ruf bei der Bevölkerung.

Zu Anfang des Jahres 1946 strömten schliesslich von allen Seiten Leute zu ihm, die sich von ihm Aufklärung über das persönliche Schicksal von Vermissten, über die Entwendung von Gegenständen und sonstige vergangene oder zukünftige Ereignisse erhofften. So wurden am 10.3.1946 anlässlich einer polizeilichen Kontrolle gegen 8 Uhr Vormittag etwa 70 Personen bei seinem Hause anstehend betroffen. Schon um 5 Uhr früh waren die Ersten gekommen; eine weitere Verstärkung brachte der Zug aus München, der um 9 Uhr 15 Min. ankam. Die Menschen setzten sich vom Zug aus in Lauf, um das Haus des Angeklagten vor den Anderen zu erreichen. In diesem grossen, [nächste Seite] gewerbsmässigem Umfang betrieb der Angeklagte die Hellseherei nur am Wochenende. Sonst ging er seinem Beruf als Brunnenbauer nach.

Gewöhnlich sollte der Angeklagte über das Schicksal von Vermissten aussagen. Er ließ sich ein Lichtbild des Vermissten aushändigen, betrachtete es eingehend, sah dann konzentriert auf einen Punkt und schilderte dabei das an seinem Geiste vorüberziehende Bild, des den Vermissten in charakteristischer Weise zeigte, sei es hinter Stacheldraht, mit einer tödlichen Wunde, bei einer bestimmten Wehrmachtsformation, in einer besonderen Gegend oder in ähnlicher Weise. Er forderte in keinem Falle von sich aus eine Bezahlung; auf Befragen nach dem Entgelt gab er Jeweils die Antwort: “Gewöhnlich bekomme ich 5,– RM für ein  Bild.“

Der grosse Andrang beim Angeklagten brachte es mit sich, dass sich die Bevölkerung in steigendem Masse auch schriftlich an ihn wandte. Er wurde brieflich um Auskunft geboten, man legte Lichtbilder über die vermissten Personen und meist auch 5,– RM unaufgefordert je Lichtbild bei. Einige der Briefe beantwortete der Angeklagte, die meisten jedoch blieben teils geöffnet, teils ungeöffnet, jedenfalls nicht beantwortet, in seiner Wohnung liegen. So wurden von der Polizei 23 ungeöffnete Briefe und 35 geöffnete Briefe, sowie Postkarten, mit einem inliegenden Geldbetrag von insgesamt 211,– RM sichergestellt.

1.) Dem Angeklagten ist zur Last gelegt unter den Voraussetzungen des strafschärfenden Rückfalls einen fortgesetzten Betrug begangen zu haben.

Nach dem Ergebnis der Hauptverhandlung ist  der Tatbestand des Betrugs nicht erfüllt. Schon der äussere Tatbestand ist bei keinem der Fälle, die zur Grundlage der Hauptverhandlung gemacht wurden, vollständig nachgewiesen worden. Die Zeuginnen Fischnaller und Strattner bekundeten glaubhaft, dass sie an die Bilderdeutung des Angeklagten nicht geglaubt hätten; seine Angaben seien widersprechend gewesen, die Bilder hätten gewechselt, je nach den Anhaltspunkten, die sie, die Zeuginnen, über Leben und Tod ihrer Ehemänner dem Angeklagten gegeben hätten. Darnach hatte das Verhalten des Angeklagten bei den Zeuginnen keinen Irrtum zur Folge.

Dem Zeugen Grützke hatte der Angeklagte über das Schicksal seines Bruders gesagt, dass er sich in polnischer Kriegsgefangenschaft in einem Lager befinde und es ihm den Umständen nach gut gehe. Der Zeuge bekundet selbst, dass sich diese Angaben später bewahrheiteten. Auch in diesem Falle war der Zeuge in keinem Irrtum befangen, wenn er den Angaben des Angeklagten von vornherein geglaubt hatte, worüber die Niederschrift des ersuchten Richters keinen Hinweis enthält. Das Bild hat sich bewahrheitet, ob auf Grund eines Zufalls oder auf Grund einer tatsächlichen Sehergabe mag hier dahingestellt bleiben. Wenn man annehmen wollte, dass sich der Irrtum des Zeugen auf die nicht erweisliche Sehergabe das Angeklagten erstreckt hätte, so ist jedenfalls das Gegenteil, dass es sich um ein reines Zufallsergebnis gehandelt hat, nicht nachgewiesen. Das wäre aber für die Feststellung eines Irrtums des Zeugen notwendig. Der Zeuge hat auch keinen Vermögensschaden erlitten, denn er hat das Entgelt nur für die wahrheitsgemässe Auskunft, nicht für die Grundlage, aus der der Angeklagte das Bild geschöpft hat, bezahlt.


 

   Reinhard Habeck  

 

2.) Nach dem Willen der Auskunftsuchenden sollte dem Angeklagten das in den Briefen übersandte Geld nur dann zu Eigentum übertragen werden, wenn er von Fall zu Fall auch die verlangte Auskunft gegeben hätte. Darnach waren die einzelnen Geldbeträge für den Angeklagten fremde bewegliche Sachen. Er hat sich diese Beträge indessen nicht rechtswidrig zugeeignet, ist somit auch nicht eines Verg. der Unterschlagung schuldig. Es fehlt die hierzu notwendige, nach aussen erkennbare Zueignungshandlung. Der Angeklagte hat die ankommenden Briefe zwar häufig geöffnet, nach seiner glaubhaften Einlassung aber nur zu dem Zweck, um die Geschäftsbriefe, die sich auf seinen Beruf als Brunnenbauer bezogen, von den sonstigen Briefen zu trennen. Das in den Briefen enthaltene Geld nahm er nicht heraus; dies lässt erkennen, dass er das Geld nicht zum Bestandteil seines Vermögens hat machen wollen.

3.) Für die Frage, ob der Tatbestand der Gaukelei nach Art. 54 des Bayer.PStGB. vorliegt, ist entscheidend, ob der Angeklagte tatsächlich eine Sehergabe besitzt, ober ob seine zutreffenden Deutungen von geistigen Bildern dem Zufall entspringen, seinem Geschick die Leute vorher auszuhorchen oder auch einem besonderen Sinn für den durchschnittlichen Ablauf der Ereignisse, der es möglich machen könnte, die Bilder über die Ebene des Zufalls hinaus zu einem überdurchschnittlichen Erfolg zu bringen.

Es wird von zahlreichen Fällen einer nachgewiesenen Sehergabe berichtet. Auf das Buch „Prophezeiungen“ von Dr. Max Kemmerich (4. Auflage, Verlag Albert Luagen München 1925) sei verwiesen. In Westfalen spricht man von den sogenannten Spökenkiekern. Heute ist diese Frage wohl schon allgemein als ein Grenzbereich der Wissenschaft anerkannt, der dem menschlichen Erkenntnisvermögen noch teilweise entrückt ist. Das Gericht vermag im vorliegenden Falle nicht die eindeutige Feststellung zu treffen, dass der Angeklagte ein Gaukler sei. Damit soll nicht umgekehrt festgestellt sein, dass die Visionen das Angeklagten, über welche eine Reihe von Zeugen verblüffende Aussagen machte, tatsächlich eine Sehergabe entsprungen sind. Die Unmöglichkeit im Rahmen einer Hauptverhandlung die vorstehende Frage von umstrittener wissenschaftlicher, jedenfalls nicht nur abergläubischer Bedeutung zu klären, kann nicht zu einer für den Angeklagten ungünstigen Entscheidung führen. Gelegentliche Misserfolge des Angeklagten rechtfertigen nicht die Feststellung, dass er ein Gaukler sei. Der Ansturm der Bevölkerung war oftmals so gross, dass seine Konzentrationskraft nachlassen musste.

Wenn der Andrang beim Angeklagten schliesslich die öffentliche Ordnung gefährdet hat, so ist das nach der Überzeugung des Gerichts auf die Unvernunft der Auskunftsuchenden, auf das ungeheure Anschwellen des Interesses an Gaukelei aller Art während der Nachkriegszeit und auf die innere Wertlosigkeit des gegenwärtigen Geldes zurückzuführen, das viele Menschen zum Ausgeben anreizt, sei es auch nur zur Befriedigung der Neugierde oder zur Verschaffung eines billigen Vergnügens. Der Angeklagte ist nach wie vor seiner Berufsarbeit nachgegangen, nur am Wochenende hat er sich den Auskunftsuchenden gewidmet, ist dann aber dem Ansturm förmlich erlegen. Demnach gibt auch das Auftreten des Angeklagten keinen [nächste Seite] Hinweis dafür, dass er ein Gaukler sei. Er hat im Gegenteil vielen Menschen während des Krieges geholfen die Nervenbelastung des Luftkrieges durchzustehen. Er hat ihnen uneigennützig in schwersten Stunden seelische Beruhigung verschafft, indem er zutreffend vorhersagte, welche Zeit besondere Gefahren mit sich bringe, welche Gegenden, ja welche Häuser besonders gefährdet seien und wie sich die Ratsuchenden verhalten sollten. Die Vernehmung der Zeugen Himpel, Stadler, Wallner, Hiebl und Kaess hat so verblüffende mit den bisher bekannten Naturkräften kaum noch zu erklärende Zeugnisse für die Sehergabe des Angeklagten erbracht, dass dieser nicht als Gaukler bezeichnet werden kann.

Die Kostenentscheidung beruht auf § 467 StPO.

gez. Dr. Lehle
(Assessor)

Beglaubigt

Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Just. Obersekretär.

 Die Richtigkeit der Abschrift beglaubigt:

Laufen, den 4. September 1950
Landratsamt
I.A.

[Unterschrift]

(Dr. Larcher)

Irlmaier als Zeuge in einem Mordprozess

Überdies war Alois Irlmaier auch als Zeuge in einem Mordprozess geladen, der seine Sehergabe zu untermauern scheint. 1950 kam es in Traunstein zu einem Mord-Prozess, in dem Irlmaier die Angeklagte schwer belastete. Auf Irlmaiers Initiative wurde die Leiche exhumiert und es fand sich tatsächlich Gift in ihr, so wie von Irlmaier vorausgesagt. Im Prozess berichteten einige Zeugen von zutreffenden Voraussagen Irlmaiers im Zusammenhang mit dem Verbrechen. Folgend ein Zeitungsartikel dazu aus dem Berchtesgadener Anzeiger vom 3. Februar 1950 (von hier):

irlmaier zeuge mord prozess

Alois Irlmaier als wichtiger Zeuge in einem Mordprozess – abermals Beweis für seine Sehergabe?

Karte Irlmaier

Die Alois Irlmaier Prophezeiungen zum 3. Weltkrieg

Vorab aus aktuellem Anlass: Es ist erschreckend, wie ausnahmslos alle Vorzeichen der Prophezeiung von Alois Irlmaier zum nahenden 3. Weltkrieg eingetroffen scheinen und sich weiter bewahrheiten. So hat er die aktuelle Finanz- und Flüchtlingskrise als Vorboten-Ereignisse kurz vor dem dritten großen Weltkrieg zutreffend vorhergesagt.

alois irlmaier buch amazonEs scheint, als bestünde der „Third World War“ unmittelbar bevor und wir alle werden Zeuge einer fundamentalen Zäsur der Menschheitsgeschichte – aber es ist wohl noch etwas Zeit und man sollte nicht in Panik verfallen, sondern unbedingt behutsame Krisenvorsorge-Vorbereitungen treffen und seine Mitmenschen informieren!

Dazu viele Tipps mehr und die weiteren, einzelnen Details zu allen überlieferten Vorzeichen und dem Verlauf samt Folgezeit des dritten Weltkriegs nach den Alois Irlmaier Prophezeiungen finden sich ausführlich in der Mitte des Aufsatzes – zuerst schauen wir uns die Person Alois Irlmaier und dessen Glaubwürdigkeit samt Quellen an.

Vorausschicken möchte ich aber unbedingt, dass man sich bloß nicht verrückt machen und die Lebensfreude verlieren sollte! Zudem sollte man durch liebevolle Meditation und hoffnungsvolle Gebete täglich etwas dafür tun, um das Irlmaier-Szenario zu verhindern. Die Zukunft steht nicht unveränderbar in Stein gemeißelt, sondern liegt in unser aller Hand. Ein Abwenden ist möglich, wenn wir uns als Kollektiv entsprechend positiv entwickeln! Macht euch das bewusst und helft dabei mit!


Einleitend in eigener Sache der Hinweis auf drei gehaltvolle Bücher zur Alois Irlmaier Weissagung und anderen bekannten Sehern über den bevorstehenden Dritten Weltkrieg und ihren Prophezeiungen dazu. Besonders wertvoll sind diese Informationen in Buchform nämlich, weil im Falle eines Krieges kein Internetzugang zum Abrufen der Verhaltenstipps fürs Überleben, den sicheren Zonen, dem ungefähren Ablauf, den heftigsten Kampfgebieten etc. vorhanden sein wird. Der Autor Stephan Berndt gilt nebenbei auch fachübergreifend als seriösester Irlmaier-Forscher und absoluter Irlmaier-Kenner. Vor allem sein Buch „Alois Irlmaier – Ein Mann sagt, was er sieht“ gilt als Standard-Werk und sollte bei keinem Interessierten fehlen.

Wer bei AMAZON seine Bücher zu Alois Irlmaier und der Weltkriegsprophetie kaufen will, klickt einfach HIER und unterstützt so diesen Blog ohne Aufwand oder Extra-Kosten! Wer dagegen lieber den unabhängigen Kopp-Verlag unterstützen will, der kauft sie über die folgenden Links:

stephan berndt irlmaier  countdown weltkrieg stephan berndt  böckl - Die berühmtesten Propheten Europas und ihre Weissagungen für das Dritte Jahrtausend

WICHTIGES UPDATE:
Der renommierte Irlmaier-Forscher Stephan Berndt hat jüngst ein neues Buch herausgegeben, in dem er alle sicheren Gebiete laut Alois Irlmaier und anderen Sehern zusammenfasst
:
Refugium – sichere Gebiete nach Alois Irlmaier und anderen Sehern

REFUGIUM alois irlmaier sichere gebiete(15,95 EUR bei Amazon oder hier im deutschen Kopp-Verlag zum selben Preis)


Einleitung zu den 3. Weltkrieg-Prophezeiungen Alois Irlmaiers

„Alois Irlmaier? Nie gehört!“, mag der Nichtkenner nun raunen. Un(d )verständlicherweise werden selbst eingefleischte Grenzgänger beim Begriff „Prophezeiung“ und „Hellseher“ verdutzt schauen; wurde in diesem Bereich doch nur allzu oft Scharlatanerie betrieben. Man erinnere sich an die „Jahr-2000-Panik“ oder auch die Prophezeiung der Maya, nach denen am 21.12.2012 die Welt untergehen sollte. Dabei liegt zumindest bei letzterem der Fehler klar beim Empfänger der Botschaft, denn die Maya haben NIE einen „Weltuntergang“ vorausgesagt, sondern viel eher einen fundamentalen, spirituellen Weltenwandel, welcher sukzessiv (statt plötzlich) eintreten und das Bewusstsein der Menschen auf eine neue Ebene eines neuen Zeitalters führen soll*.

Weiterlesen