Schlagwort-Archive: Dinosaurier

Kongo: Lebender Dinosaurier gefangen?

– Anzeige Partnershop-
amazon-gif-grewi-2

Erst neulich sorgten Wissenschaftler mit umfangreichen Altersdatierungen verschiedener Dinosaurier-Knochen für Aufsehen – belief sich ihr per zuverlässiger Radio-Carbon-Analyse gfestgestelltes Alter doch zwischen unfassbaren 20.000 und 40.000 Jahren! Lebten Dinosaurier also doch noch zu Zeiten des Homo Sapiens auf der Erde? Angebliche Bildweise aus dem afrikanischen Dschungel sollen nun sogar belegen, dass einige Arten immer noch auf diesem Planeten existieren. Eine ungeheure Entdeckung soll im Dschungel des nördlichen Kongo gemacht worden sein: Es wird berichtet, dass ein lebender Dinosaurier durch Einheimische gefangen genommen werden konnte und sogar fotografiert wurde. Das erstaunliche Bild (siehe unten) zeigt das durch ein Seil festgebundenes Tier und soll aussehen wie ein Velociraptor — ein massiver, am Boden lebender Halb-Vogel der Dinosaurier-Ära, von dem man eigentlich ausging, er sei seit über 75 Millionen Jahren ausgestorben. living dinosaur Ein Zeuge der Begegnung, Antoine Muamba, schildert seinen Eindruck des Wesens so: „Es war groß, und hatte eine Flügelspannweite von 20-25 Fuß (ca. 7-8 Meter!). Sein Anblick war schon recht furchteinflößend.“.  Innerhalb von nur wenigen Stunden soll der lebendig gefangene Saurier an die Universität der Republik von South Africa gesandt worden sein. Ein dortiger Wissenschaftler mit Namen John Kotze erklärte: „Dies ist eine der wunderbaren Entdeckungen in der modernen Geschichte. Ein Wesen, von dem geglaubt wurde, längst ausgestorben zu sein, lebt direkt vor unseren Augen. Wir neigen dazu, solche Funde uralter Kreaturen für ausgeschlossen zu halten.

      Reinhard Habeck

Doch es werden immer wieder verschiedene Tierarten im tiefen Dschungel entdeckt, die uns vorher unbekannt waren.“ Kritisch hierbei ist allerdings das ausbleibende Medienecho westlicher Zeitungen sowie fehlende Stellungnahmen anderer Universitätswissenschaftler. Auch finden sich im Netz nur zwei Quellen zu diesem Vorfall (hier die zweite). Zudem soll noch am gleichen Tag ein weiterer Flugsaurier einer anderen Art – ein Pteranodon – am Himmel über dem Kongo fotografiert worden sein:

velociraptor kongo

Die Geschichte wird dadurch nicht gerade glaubwürdiger – eher im Gegenteil -, wenn „zufällig“ am selben Tag zwei als ausgestorben betrachtete Tierarten plötzlich auftauchen, sodass ohne handfeste Beweise die Story als höchst wahrscheinlicher Hoax einzustufen ist.

UPDATE Juni 2015

Ein aufmerksamer Leser hat bei Facebook das wahrscheinliche Originalfoto des gefangenen „DinoFlugsauriers“ gepostet, auf dem ein Gepard und seine gerissene Beute zu sehen sind. Irgend ein Spaßvogel hat dieses Bild dann mit dem Velociraptor via Phoshop manipuliert, sodass die Geschichte wie schon oben vermutet ein bloßer Fake/ Hoax ist:

dinosaurier afrika FAKE

– Anzeige Partnershop-
amazon-gif-grewi-2

Triceratops-Knochen auf 33.500 Jahre geschätzt – lebten Dinosaurier noch mit Menschen gemeinsam?

Bislang blieb die Vorstellung von einer gleichzeitigen Koexistenz von Mensch und Dinosaurier für die meisten Menschen auf Spielfilme wie „Jurassic Park“ begrenzt. Zwar gibt es immer mal wieder die Vermutung auf Seiten alternativer Forscher , dass einige Steinzeichnungen und Felsmalereien unserer Vorfahren Dinosaurier zeigen sollen oder gar Fußspuren von ihnen neben denen von Menschen existieren würden, aber die traditionelle Wissenschaft negiert solche Befunde stets oder lässt sie gleich unkommentiert stehen.

– Anzeige Partnershop-
amazon-gif-grewi-2

triceratops_radio-carbonUmso erstaunlicher ist nun der Fund eines Triceratops-Horns, das laut Radio-Carbon-Analyse nicht älter als 33.500 Jahren zu sein scheint! Die aus Literatur und Film bekannten „Dreihörner“ Triceratops (rechte Grafik) lebten in der späten Kreidezeit vor ca. 70 Mio Jahren in Nordamerika und brachten ein stolzes Gewicht von etwa 10 Tonnen pro Exemplar auf die Waage. Das bereits 2012 im Dawson County des Bundesstaates Montana der Vereinigten Staaten (USA) entdeckte Horn und das Ergebnis dessen besonders verifizierbarer C14-Analyse wurden angeblich mehrmals vor der Veröffentlichung zurückgehalten. Der beteiligte Forscher Miller sagt dazu, dass es die Fachwelt aufgrund der Unpässlichkeit Schrägstrich Inkompatibilität dieser Analyse ins eigene Weltbild vermied, dies zu debattieren oder gar in einem Fachjournal zu veröffentlichen. Die Radiokarbon-Analyse kann maximal 55.000 Jahre altes Material datieren, weswegen sich die einschlägige Fachwelt der Paläontologen dafür bislang nicht weiter interessierte.

Die von Miller organisierte Forschergruppe mit Namen „Paleochronology Group“ stellte dann auch noch in weiteren Proben (Ergebnisse siehe Abschlusstabelle unten)  anderer Dinosaurier-Arten wie Allosaurus, Hadrosaurus oder Apatosaurus ganz ähnliche Ergebnisse fest, die laut ihrer C14-Datierung demnach alle auf ein Alter von 22.000 bis 39.000 Jahren hindeuten würden!

      Reinhard Habeck

Hadrosaurus

Allosaurus

In dieser Zeit befand sich der Mensch nach klassischer Ansicht noch lange im Stadium eines Jäger- und Sammler-Nomadentums – und soll wenns schlecht lief beim Jagen auf häusergroße Echsen getroffen sein? Kritiker wenden natürlich die Möglichkeit einer Fehlkalibrierung des C14-Messgeräts ebenso ein, wie den Vorwurf, hier handele es sich lediglich um „Kreationisten“-Propaganda. Nun wären diese am Zug, die Proben selbst zu untersuchen und das Gegenteil dieser Forschungsergebnisse zu beweisen:

Die mittige Spalte zeigt das Alter der untersuchten Art (linke Spalte) an.

– Anzeige Partnershop-

amazon-gif-grewi-2