Archiv für den Monat: August 2020

Bericht zur Corona-Demo am 29.8.2020 + Analyse dieser neuen „spirituell-bürgerlichen“ Protestbewegung

Folgend ein Statement zur Demo aus Sicht eines Teilnehmers, der auch am 1.8. schon dabei war:

Es war letztlich ein kraftvolles Ereignis, das beschleunigend zum positiven Weltenwandel beiträgt – obwohl die Stimmung nicht ganz so positiv-kämpferisch war wie am 1.8. Der Hauptgrund war wohl, dass uns die Polizei stundenlang hinderte, den Demozug durch die Stadt starten zu können und damit stark zersetzend wirkte.

Begründung: die Abstände werden nicht eingehalten. Das Absurde daran: Weil es einfach zu viele Menschen waren, konnten die Abstände selbst objektiv gesehen nicht eingehalten werden. Hätte man uns aber loslaufen lassen, hätte man sie einhalten können, weil dann der Platz da gewesen wäre. Also mal wieder eine absichtliche Torpedierung des Grundrechts auf Demonstration durch die Obrigkeit. Das hat die Leute sehr mürbe gemacht und viel der positiven Schwingung herausgenommen. Auf der Abschlusskundgebung waren meiner Einschätzung nach mindestens 3 mal so viele Menschen wie beim letzten Mal. Zahlen kann ich als Laie nicht nennen, aber die offiziellen Meldungen werden wieder lügen (Beweis: die Polizei sprach beim letzten Mal von 20.000 Teilnehmern, hat zur Begründung des Verbotsantrags aber eingeräumt, dass es doch 30.000 waren – natürlich ohne dass diese Aufdeckung der Lüge medial thematisiert worden wäre).

Weiterlesen