Karte Irlmaier

Die Alois Irlmaier Prophezeiungen zum 3. Weltkrieg

Vorab aus aktuellem Anlass: Es ist erschreckend, wie ausnahmslos alle Vorzeichen der Prophezeiung von Alois Irlmaier zum nahenden 3. Weltkrieg eingetroffen scheinen und sich weiter bewahrheiten. So hat er die aktuelle Finanz- und Flüchtlingskrise als Vorboten-Ereignisse kurz vor dem dritten großen Weltkrieg zutreffend vorhergesagt.

alois irlmaier buch amazonEs scheint, als bestünde der „Third World War“ unmittelbar bevor und wir alle werden Zeuge einer fundamentalen Zäsur der Menschheitsgeschichte – aber es ist wohl noch etwas Zeit und man sollte nicht in Panik verfallen, sondern unbedingt behutsame Krisenvorsorge-Vorbereitungen treffen und seine Mitmenschen informieren!

Dazu viele Tipps mehr und die weiteren, einzelnen Details zu allen überlieferten Vorzeichen und dem Verlauf samt Folgezeit des dritten Weltkriegs nach den Alois Irlmaier Prophezeiungen finden sich ausführlich in der Mitte des Aufsatzes – zuerst schauen wir uns die Person Alois Irlmaier und dessen Glaubwürdigkeit samt Quellen an.

Vorausschicken möchte ich aber unbedingt, dass man sich bloß nicht verrückt machen und die Lebensfreude verlieren sollte! Zudem sollte man durch liebevolle Meditation und hoffnungsvolle Gebete täglich etwas dafür tun, um das Irlmaier-Szenario zu verhindern. Die Zukunft steht nicht unveränderbar in Stein gemeißelt, sondern liegt in unser aller Hand. Ein Abwenden ist möglich, wenn wir uns als Kollektiv entsprechend positiv entwickeln! Macht euch das bewusst und helft dabei mit!


Einleitend in eigener Sache der Hinweis auf drei gehaltvolle Bücher zur Alois Irlmaier Weissagung und anderen bekannten Sehern über den bevorstehenden Dritten Weltkrieg und ihren Prophezeiungen dazu. Besonders wertvoll sind diese Informationen in Buchform nämlich, weil im Falle eines Krieges kein Internetzugang zum Abrufen der Verhaltenstipps fürs Überleben, den sicheren Zonen, dem ungefähren Ablauf, den heftigsten Kampfgebieten etc. vorhanden sein wird. Der Autor Stephan Berndt gilt nebenbei auch fachübergreifend als seriösester Irlmaier-Forscher und absoluter Irlmaier-Kenner. Vor allem sein Buch „Alois Irlmaier – Ein Mann sagt, was er sieht“ gilt als Standard-Werk und sollte bei keinem Interessierten fehlen.

Wer bei AMAZON seine Bücher zu Alois Irlmaier und der Weltkriegsprophetie kaufen will, klickt einfach HIER und unterstützt so diesen Blog ohne Aufwand oder Extra-Kosten! Wer dagegen lieber den unabhängigen Kopp-Verlag unterstützen will, der kauft sie über die folgenden Links:

stephan berndt irlmaier  countdown weltkrieg stephan berndt  böckl - Die berühmtesten Propheten Europas und ihre Weissagungen für das Dritte Jahrtausend

WICHTIGES UPDATE:
Der renommierte Irlmaier-Forscher Stephan Berndt hat jüngst ein neues Buch herausgegeben, in dem er alle sicheren Gebiete laut Alois Irlmaier und anderen Sehern zusammenfasst
:
Refugium – sichere Gebiete nach Alois Irlmaier und anderen Sehern

REFUGIUM alois irlmaier sichere gebiete(15,95 EUR bei Amazon oder hier im deutschen Kopp-Verlag zum selben Preis)


Einleitung zu den 3. Weltkrieg-Prophezeiungen Alois Irlmaiers

„Alois Irlmaier? Nie gehört!“, mag der Nichtkenner nun raunen. Un(d )verständlicherweise werden selbst eingefleischte Grenzgänger beim Begriff „Prophezeiung“ und „Hellseher“ verdutzt schauen; wurde in diesem Bereich doch nur allzu oft Scharlatanerie betrieben. Man erinnere sich an die „Jahr-2000-Panik“ oder auch die Prophezeiung der Maya, nach denen am 21.12.2012 die Welt untergehen sollte. Dabei liegt zumindest bei letzterem der Fehler klar beim Empfänger der Botschaft, denn die Maya haben NIE einen „Weltuntergang“ vorausgesagt, sondern viel eher einen fundamentalen, spirituellen Weltenwandel, welcher sukzessiv (statt plötzlich) eintreten und das Bewusstsein der Menschen auf eine neue Ebene eines neuen Zeitalters führen soll*.

Folgend findest Du in diesem Artikel detaillierte Ausführungen und Zitate-Sammlungen der Prophezeiungen Alois Irlmaiers zum Dritten Weltkrieg, den Vorzeichen und seinem Verlauf samt Folgen sowie geeigneter Maßnahmen zum Überleben.

Doch vorab: teilt die folgenden Informationen bei Facebook und den sozialen Netzwerken sowie in euren Foren so gut und oft es geht, denn allein das Wissen über die Ereignisse würde in einem eventuell so eintretenden 3. Weltkrieg vielen Menschen, die ihr kennt, das Leben retten; anders als die Masse wären diese dann nämlich nicht paralysiert, weil sie schon vorab davon hörten und so effizient statt panisch handeln können – letztlich kann man mit dieser Information nichts außer 10 Minuten Zeit verlieren, aber unglaublich viel gewinnen! Ganz unabhängig von Alois Irlmaiers Endzeit-Szenario ist es in unserem System stets nur eine Frage der Zeit, bis ein „großer Krieg“ wieder ausbricht – angesicht der aktuellen Konflikte, insbesondere in der Ukraine und mit Russland sowie das Pulverfass Naher Osten, nimmt die Wahrscheinlichkeit eines 3 Weltkriegs immer weiter zu. Vorbereitet sein mit Material und Geist ist daher oberstes Gebot (siehe zur Krisenvorsorge ganz unten den Extra-Abschnitt)!

Inhaltsverzeichnis

Alois Irlmaier

Ein patenter doch heute kaum bekannter Seher namens Alois Irlmaier (1894-1959, von Beruf Brunnenbauer und gläubiger Christ katholischer Konfession) sorgte erstmals im Zweiten Weltkrieg für großes Aufsehen in seiner Heimat, denn er schien die Gabe zu haben, vor von Bomben gefährdeten Wohngegenden, gar einzelner Häuser, zu warnen sowie auch verzweifelten Ehefrauen wahrheitsgetreu Auskunft über den Verbleib ihrer in den Krieg gezogenen Männer und Söhne zu geben. Da sich nahezu alle diesbezüglichen Anfragen als richtig herausstellten, standen die Leute reihenweise Schlange bei ihm.

Nach dem Krieg kam es wegen dieser „Ansammlungen“ dann zu einem Gerichtsverfahren, in dem Irlmaier von Neidern des Gauklertums und des Betrugs bezichtigt wurde – dabei nahm er maximal einen kleinen Obolus entgegen, nie machte er aus seiner Gabe ein lukratives Geschäft oder forderte gar von sich aus eine Gegenleistung. Um dem vorsitzenden Richter seine Fähigkeiten zu beweisen, sagte er ihm, er könne ja mal bei sich Zuhause anrufen, denn dort würde gerade seine Ehefrau in einem roten Kleid einen fremden Mann empfangen und mit diesem frühstücken. Empört ließ der Richter bei sich Zuhause anrufen und wurde kreidebleich, als seine Ehefrau das von Alois Irlmaier Geschilderte bezeugte. Der fremde Mann stellte sich als alter Bekannter des Richters heraus, der ihn nach dem Krieg besuchen wollte. Schließlich wurde der Hellseher Alois Irlmaier mit denkwürdigen Worten freigesprochen:

„Die Vernehmung der Zeugen […] hat so verblüffende, mit den bisher bekannten Naturkräften kaum noch zu erklärenden Zeugnisse für die Sehergabe des Angeklagten erbracht, dass dieser nicht als Gaukler bezeichnet werden kann.“

Mysteriöserweise sollen heute alle Gerichtsakten verschwunden sein, doch existieren Kopien des Urteils. UPDATE: in dem folgenden Artikel habe ich das komplette Gerichtsurteil als digitalen Text leicht lesbar transkripiert (4 Seiten).

Alois Irlmaier Prophezeiungen zum Dritten Weltkrieg

Darüber hinaus machte Alois Irlmaier zahlreiche Angaben zur Vorzeit und den Vorzeichen wann der 3. Weltkrieg kommt und beginnt. So würde dieser im Nahen Osten losgetreten, woraufhin eine Friedenskonferenz auf dem Balkan stattfindet, bei der ein hochrangiger Politiker von einem „kleinen schwarzen Mann“ ermordet wird („schwarzer Mann“ deutet nach einigen Autoren eventuell auf Obama als Auftraggeber hin, obwohl er aber mit 1,85m nicht gerade klein ist – andere sehen darin eher die Beschreibung der Haarfarbe). Daraufhin erklärt dessen Nachfolger Russland auf der Stelle den Krieg. Nur wenige Tage später erzittert die Weltgemeinschaft, weil „der Russe“ mit einer riesigen Streitmacht plötzlich über Nacht aus dem Nichts Westeuropa überfallen würde. Niemand rechne damit, es sterben in einer Nacht mehr Menschen als in den bisherigen Weltkriegen zusammen. Die genaue Schilderung als Vorhersage/ Voraussage des Verlaufs vom 3. Weltkrieg nach Alois Irlmaier könnt ihr weiter unten detaillierter nachlesen.

Dokumentationen zu Alois Irlmaier aus Freilassing

Ehe gleich zu den Vorzeichen und genauen Prophezeiungen Irlmaiers gekommen wird, sei noch zum Einstieg in die Person Alois Irlmaier angemerkt, dass es eine relativ aktuelle Dokumentation zum Brunnenbauer A. I. durch den Bayrischen Rundfunk mit Namen „Unsichtbares Land – Auf den Spuren von Alois Irlmaier“ mit bisher nicht bekannten Zeugen aus seiner Lebzeit gibt: (leider nur als 2-minütiger Trailer, Original kann man hier kaufen)

 

Und hier eine ältere Irlmaier-Doku namens „‚Ich seh’s ganz deutlich!‘ Die Prophezeiungen des Alois Irlmaier“ (Teil 1 – die weiteren Teile werden rechts neben dem Video angezeigt):

Die Vorzeichen des WK III – wann kommt der dritte Weltkrieg nach Irlmaier?

Normalerweise enthalten Weissagungen bzw. Prophezeiungen nie exakte Datumsangaben darüber, wann genau ein Ereignis eintrifft – nach Skeptiker Meinung, weil es keine Prophetie gäbe; Befürworter sagen, vielleicht wegen der stets wandelbaren Zukunft, jenachdem eben wie sich die Menschheit verhält (und/ oder wo sie durch selbst erzeugtes Kollektivkarma hingelangt?). Außerdem könnte sich ein eventuell gesehenes Datum eines prophetischen Menschen allein durch die Bekanntgabe (nach hinten) verschieben, wodurch die komplette Schauung an sich bei den Menschen noch unglaubwürdiger würde.

Eine Ausnahme bietet die „Seherin Maria S.“ und deren Prophezeiungen in einem relativ neuen Buch von Ruben Stein (siehe rechts), das mittlerweile sogar Amazon Bestseller auf Platz 1 in der Thematik „Prophetie“ geworden ist (das Buch hat eine sehr gute Bewertung, hier bei Amazon ansehen). Dort werden viele der bekannten Prophezeiungen zum 3. Weltkrieg und der Nachwelt erstmals mit exakten Datumsangaben versehen. Frühestens 2017, spätestens 2022 kann man diese endgüldtig beurteilen – könnte aber auch ein rein fiktives Verkaufsbuch zur Geldmacherei sein.

Gibt es ein Datum für den Beginn des 3. Weltkrieges bei Irlmaier?

Alois Irlmaier versah seine Endzeit Prophezeiungen mit keinem exakten Datum und war auch sonst recht sparsam mit der Angabe von Zahlen – eben vielleicht aus den oben erwähnten Gründen. Allerdings hat ein findiger Leser dieses Blogs (Danke, Walter!) aus den wenigen Zahlen-Angaben Irlmaiers ein Datum herausinterpretiert, das recht schlüssig scheint, auf das man sich aber nicht blind verlassen sollte. Demnach dauere der dritte Weltkrieg vom 18.08.2019 bis 09.09.2019, da er laut Alois Irlmaier ja mit zwei 8ern und einem 9er beginnen und mit drei 9ern enden enden soll sowie 3 Tage, 3 Wochen oder 3 Monate dauern wird. Das ist aber reine Theorie, darauf würde ich mich nicht verlassen – die Zukunft ist je nach Gegenwartsgestaltung fluide. Es kann uns “jederzeit wie ein Dieb in der Nacht” treffen, weshalb man sofort umfangreiche Krisenvorsorge betreiben sollte (siehe auch unten dazu)! Wer dieses Datum außerhalb dieses Blogs  ohne Verweis auf diesen Artikel als Originalquelle findet (wie immer häufiger geschehen), der weiß ja dann um die Transparenzbemühung des jeweiligen Mediums Bescheid. Nachtrag: Das Datum hat sich erwartungsgemäß als nicht korrekt herausgestellt. Es könnte zwar auch zehn Jahre später am 18.8.2029 von den Zahlen her hinhauen, aber es zeigt einfach, dass man sich niemals auf konkrete Zahlen und Daten stützen sollte.

Um Irlmaiers Prophetie zu ordnen und die wichtigsten Punkte zusammenzufassen, bietet sich eine Darstellung der Abfolge der nacheinander erfolgenden Ereignisse als Ablaufsplan hin zum Dritten Weltkrieg an, die Alois Irlmaier in den 50er-Jahren als Vorzeichen bzw. Ankündigung des kommenden dritten Weltkrieges prophezeit hat:

1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!
2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.
3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.
4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
5. Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
6. Bald darauf folgt die Revolution.
7. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.

(die Aussagen beziehen sich höchstwahrscheinlich auf Alois Irlmaiers Heimatland Deutschland bzw. Europa)

Schauen wir uns einmal diese Vorzeichen der Irlmaier Prophezeiungen als Vorhersagen an und gleichen sie mit bereits Geschehenem ab, um herauszufinden, ob der 3. Weltkrieg nahe ist und wann er kommt:

1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!

Überdeutlich ist hiermit das westdeutsche Wirtschaftswunder nach dem Zweiten Weltkrieg gemeint, das in der Tat einen nie geahnten wie gekannten Wohlstand für die Massen ermöglichte.

2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.

Im Zuge des Kapitalismus („Marktwirtschaft“) nahm der Glaube an Gott immer weiter ab, während der Materialismus in die Köpfe der Menschen immer weiter Einzug findet – bis heute! Wer sich heute offen zu Gott bekennt, befindet sich nicht nur in der Minderheit – er erntet nicht selten auch Stirnrunzeln und Unverständnis für diese Haltung, woran nicht zuletzt auch die westliche, auf Materialismus beruhende und immaterielle Entitäten negierende Wissenschaft ihren Anteil trägt. Die zahlreichen Kirchenaustritte und sinkenden Gottestdienstbesucher legen weiter Zeugnis von diesem „Glaubensabfall“ ab. Dies bestätigen auch statistische Erhebungen – gingen in den 1950er und 60er Jahren noch rund 12 Millionen Menschen zum Gottesdienst, sind es heute nur noch 2,5 Millionen (Quelle: statista).

3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.

Zwischenmenschliche Verrohung, Werteverfall, Egoismus – dies sind unleugbare Merkmale unserer Ellenbogen-Gesellschaft. Zudem ist zweifelsfrei eine zunehmende Tendenz zur sexuellen Ausschweifung zu beobachten – sei es die Pornoindustrie oder auch die textilarme Kleidung von Frauen wie neuerdings auch Männern. „Sex sells“ wohin das Auge blickt, oberflächliche Verehrung der Schönen und Superreichen – Nächstenliebe und Demut wichen längst dem Mammon des Geldes und falschen Statussymbolen, was wiederum eine Folge des gel(i)ebten Materialismus darstellt. Aus Sicht Irlmaiers zum damaligen Zeitpunkt muss diese Schauung eine herbe „Sittenverderbnis“ gewesen sein.

4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.

Lange Zeit überlegte man in der Prophetie-Szene, was denn hiermit nur gemeint sein könne. Einerseits konnte man hierzu die enorme Migrationsbewegung nach dem WK II zählen – doch andererseits finden wir besonders in den letzten Jahren eine stets steigende, ungeahnte Zahl von Zuwanderern (Flüchtlingen) vor, die den herrschenden Krisen aus Afrika und dem Nahen Osten zu entkommen suchen (seit 2012 „MIGRATIONSBERICHT 2012: Einwanderung auf Rekord-Niveau“ bis heute verzeichnen wir teilweise monatlich neue Rekordzahlen aufgenommener Flüchtlinge) – wer kann es ihnen schon verdenken?

Da diese Einwanderung zeitlich zwischen der „Sittenverderbnis“ und der „großen Inflation“ liegt, kann es sich nur um die heutige Flüchtlingsbewegung aus dem Balkan, Nordafrika und Nah-Ost handeln; zumindest nicht um die Nachkriegszuwanderung. Ganz offensichtlich befinden wir uns also derzeit inmitten dieser 4. Phase – die letzte Zeit, in der wir noch unser gewohntes Leben führen und uns auf das Kommende vorbereiten können, ehe durch die folgende (5.) Phase der Inflation das große Chaos beginnt und es kein Zurück mehr gibt.

5. Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.

Jetzt wird es weiter interessant und hochaktuell: die seit 2007 grassierende Finanz-Krise konnte nur durch abenteuerliche Rettungspakete abgewendet werden – man hat sich sogar auf noch keinen Allgemeinbegriff für die Krise verständigen können: von Bankenkrise, Schuldenkrise, Staatsschuldenkrise, Eurokrise, Finanzkrise, (Welt)Wirtschaftskrise etc. werden die unterschiedlichsten Begriffe genutzt, was auf allgemeine Hilflosigkeit sowie die Schwere der Krise hindeutet. Die ständig geschnürten Rettungspakete sind nur ein Aufschieben des Zusammenbruchs, der Wert des Euros verliert mehr und mehr – wenn gleich die „große Inflation“ uns noch bevorsteht; ein Crash ist unausweichlich, Stichwort zinsbasiertes Geldsystem. Alois Irlmaier soll auch zur damals neuen Währung der D-Mark gesagt haben: „das neue Geld ist in Ordnung, doch hütet euch vor dem, was danach kommt!“.

6. Bald darauf folgt die Revolution.

Bereits heute können wir in vielen Teilen der Welt den Unmut der Leute spüren – der „arabische Frühling“ legt Zeugnis hiervon ab. Laut Irlmaier soll es aber auch in Kerneuropa zu revolutionären Unruhen kommen, die bürgerkriegsgleiche Zustände hervorriefen – „der Stunk geht um die Welt“, sagt er. So sollen die Bürger Paris‘ ihre eigene Stadt in Brand setzen und in Italien komme es zu Übergriffen auf Geistliche, sodass der Papst „im Pilgergewand“ flüchten muss. Unklar bleibt allerdings der Charakter der Revolution (Putsch? Diktatur-Errichtung? Oder „nur“ Aufstände?) und das Gebiet, in welchem sie stattfindet (vermutlich (Mittel-)Europa). Man muss sich auch mal den sozialen Sprengstoff vor Augen führen, der in dem Moment zündet, wenn Millionen Flüchtlinge in ihren ohnehin nur provisorischen Notunterkünften vor Hunger auf die Straße gehen und dort auf ebenfalls wütende, vom Crash betroffene Bürger treffen.

7. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.

Inmitten dieses Chaos nutzen die Russen nach Alois Irlmaier das große Tohuwabohu und fallen für alle überraschend direkt nach einer Balkan-Konferenz (wo ein hochrangiger Politiker ermordet wird) in nur einer Nacht mit 3 großen Panzerkeilen in Deutschland ein und rücken bis zum Rhein vor.

Gigantische Kesselschlachten folgen in West- und Norddeutschland, unter bitteren Verlusten wird „der Russe“ schließlich geschlagen – kein russischer Soldat soll vom Feldzug heimkehren! Schließlich würde die auch von vielen anderen Sehern prophezeite sog. „dreitägige Finsternis“ den Weltkrieg beenden und eine lange Zeit des Friedens einläuten (dazu unten mehr). Ein Blick auf die aktuelle geopolitische Lage lässt diese Entwicklung anders als noch vor wenigen Jahren sogar als recht realistisch erscheinen.

Update: erst im Mai 2015 stellte Russland seinen neuen „Super-Panzer“ als selbst von der westlichen Presse gefeierten „Wunderwaffe“ vor – es wäre strategisch nicht unklug, diesen kurzfristigen Vorsprung bei Fertigstellung des T-14 alsbald auf dem Schlachtfeld zu nutzen, zumal Russland über fast 23.000 (!) Kampfpanzer (die meisten älteren Typs) verfügen soll und damit die mit Abstand größte Panzerarmee der Welt unterhält; zum Vergleich: Deutschland hat mickrige 328 (!) und die USA auch „nur“ 7.870 über die Welt verteilte Kampfpanzer. Eine Panzer-Invasion Russlands wäre also durch die enormen militärischen Ressourcen denkbar und verspräche augenscheinlich auch Erfolg.

russland luftwaffe anti putin propaganda BILD zeitung hetze putin

Am 11. August 2015 titelt hier die „Bild“, dass Vladimir Putin ein Militärmanöver durchführen ließ, bei dem auf einer Bombe der Aufdruck „Nach Berlin!“ draufsteht. Stimmt man das russische Militärpersonal schon einmal mental auf den prophezeiten Großangriff ein? Passend dazu hielt die NATO auch im August 2015 ihr größtes Militärmanöver seit dem Ende des Kalten Krieges in Europa ab! An die Mainstreamjournalisten, die hier immer wieder recherchieren und meine Rechercheergebnisse ohne Quelle klauen: bitte gebt diesen Artikel samt Link als Quelle an, so gehört sich das! Der ständige Raub meiner Früchte durch Journalisten der Mainstreampresse betrübt mich sehr und fördert leider das Bild der unredlichen Medien weiter… Also lieber Journalist, bitte gib korrekterweise die Quelle an!

Weiter im Text mit den Prophezeiungen von Alois Irlmaier: Unzählige von „weißen Vögeln“ (wohl US-Drohnen) steigen mitten im Angriff der Russen nach Irlmaiers Weissagung auf und bringen einen „gelben Streifen der Vernichtung“ (wohl eine ABC-Waffe) zwischen Prag und Ostsee aus, den niemand überqueren kann und den Russen somit vom Nachschub abschneidet. Er sagt hierzu auch, die feindlichen Panzer rollen noch, obwohl die Insassen längst tot wären (Neutronenbombe oder Giftgas?). Die Russen (oder Chinesen? er spricht vom „gelben Drachen“ und andere Hellseher prophezeiten auch chinesische Truppen als Teilaggressor im 3. großen Krieg) sollen auch in die USA über Alaska und Kanada mit Bodentruppen einfallen, jedoch nicht weit kommen.

Das letzte Vorzeichen stellt eigentlich schon den unmittelbaren Beginn des Dritten Weltkrieges nach Alois Irlmaier (und anderen Hellsehern wie dem nicht unumstrittenen Mühlhiasl oder besser noch dem Waldviertler etc.) dar, eine Flucht nach Westen lohnt sich meistens nicht, da der 3. Weltkrieg nur relativ kurz andauern soll (wenige Wochen bis Monate und wie nahezu alle anderen Seher auch sagen, werden im 3. WK wenn überhaupt nur wenige Atomwaffen eingesetzt; der Planet wird bei keiner Schauung vernichtet!). Die vielen daraufhin in panischer Hysterie geflüchteten Menschen auf der Autobahn Richtung Westdeutschland würden in großen Staus stecken bleiben, die alle von den russischen Panzern auf ihrem Vorstoß zermalmt werden und so im Niemandsland stranden. „Wären sie doch nur Zuhause geblieben!“ soll Alois Irlmaier hierzu oft gesagt haben.

Wenn Flucht, dann über (abgelegene) (Land-)Straßen oder der entgegengesetzten Autobahnspur mit bestenfalls einem Geländewagen oder Cross-Motorrad aufs Land zu Bekannten oder einer vorher herausgesuchten Ferienwohnung. Wenn es dann draußen im Tumulte an der Türe klopft und Leute um Eintritt bitten, sollte man nach Irlmaier und anderen Hellsehern besser nicht öffnen, da dies nur den Tod bringe (Mord und Totschlag durch Gesetzlosigkeit). Wichtig ist vor allem, sich unbedingt von Großstädten fernzuhalten!

Jemand hat sich auch mal die Mühe gemacht und die von Alois Irlmaier prophezeiten Weltkrieg-Ereignisse der Endzeit wie Bombenabwürfe, gelbe Gift-Wand, Panzerkeile etc. in eine Europa-Karte eingezeichnet:

Karte Irlmaier

Eine beschriftete Karte über die Vorsehungen / Prophezeiungen Alois Irlmaiers zum 3. Weltkrieg

Der mit dem Überfall auf West- und Mitteleuropa endgültig losgetretene 3. Weltkrieg wird von kosmischen Ereignissen und globalen Naturkatastrophen sowie am Höhepunkt einer dreitägigen Finsternis (s.u.) begleitet, die insgesamt eine „Reinigung“ des Planeten und seiner Erdenbewohner bewirken. Nach diesem beispiellosen Krieg soll schließlich ein „goldenes Zeitalter“ eintreten, das 1000 Jahre dauern soll. Hier zeigt sich, dass Irlmaiers Visionen sehr stark mit der biblischen Apokalypse der Endzeit korrelieren; eventuell beschreiben beide Schauungen dasselbe Ereignis. So soll während dieser zwar kurzen aber ereignisreichen Zeit das Abbild des gekreuzigten Jesus Christus am Himmel für alle sichtbar erscheinen, sodass die ganze Welt aufrufe „Es gibt einen Gott!“.

Allerdings kommt der „Antichrist“ und dessen wohl 7 jährige Herrschaft bei Irlmaier nicht vor – hierzu soll er aber angeblich gesagt haben, dass was er zu diesem Thema sieht, ihm ohnehin keiner glauben würde, weil es NOCH unglaublicher wäre, sodass er es ganz weglässt (diese angebliche Prophezeiung ist aber mit Vorbehalt zu genießen, auch ist die Quelle dazu derzeit nicht wieder auffindbar).

Irlmaier-Forscher Stephan Berndts neues Buch zur „3-tägigen Finsternis“

Viele andere Seher machten unabhängig von Alois Irlmaier ganz ähnliche Voraussagen. Zentraler Punkt in all diesen Weissagungen immer wieder der plötzliche Überfall Russlands auf Westeuropa sowie dramatische kosmische Ereignisse, allen voran die am Kriegsende auftretende berüchtigte „3-tägige Finsternis„, bei der es eventuell zu einer Verschiebung der Erdachse kommt („Polsprung“?) und eine über den Globus umherziehende Gas-Gift-Wolke als Art moralischer Selektion vorrangig alle „schlechten Menschen“ umbringt. Während dieser Finsternis empfiehlt Irlmaier inständiges Beten, nur geweihte Kerzen würden brennen und Strom funktioniere sowieso nicht. Außerdem soll man nicht einmal neugierig aus dem Fenster schauen können, da dies bereits zum sofortigen Tod führe – daher rät Alois Irlmaier, alle Fenster und Türen licht- und luftdicht abzudichten.

Weitere bemerkenswerte Seher mit Weltkrieg-Prophezeiungen seien folgend stichpunktartig genannt ( von denen viele aber durch den prophezeiungs Forscher Bernhard Bouvier als Fälschung eingeschätzt werden, also immer obacht!):

  • Mühlhiasl
  • Kugelbeer
  • Waldviertler
  • Feldpostbriefe des Andreas Rill
  • Lied der Linde

Überlebens-Ratschlag:
Am wichtigsten wäre es eben, in der 3-tägigen Finsternis (als letztes Ereignis im 3. Weltkrieg) Fenster und Türen lichtdicht abzudecken und NIEMALS aus Neugier nach Draußen zu schauen durchs Fenster – mehrere Seher prophezeien hierbei den Tod (wie auch immer das physikalisch möglich sein soll – ich würde es nicht testen). Außerdem soll man Vorräte für mind. 3 Wochen parat haben sowie sofort soviel Wasser wie möglich am Anfang der Russeninvasion einlagern, ja ganze Wannen und Eimer füllen, bevor die Trinkwasserquellen versiegen. Zudem herrschen 3 Wochen lang gesetzlose Zeiten, wo niemand ins Haus gelassen und wenn doch, sich mittels Gewalt verteidigt werden sollte – es gehe nur darum, diese paar Wochen Gesetzlosigkeit unmittelbar zu überleben! Und wie gesagt: in Großstädten wird es am schrecklichsten zugehen, haltet euch fern davon und geht zu Verwandten aufs Land.

Die Anlegung einer Notfallreserve und Survival-Equipments (Stichwort Notfall-Rucksack, s.u.) für den 3. Weltkrieg oder einer anderen schweren Krise wie Bürgerkrieg etc. ist zu empfehlen. Außerdem sollte man die ganze Zeit über viel und innig beten! Selbst Menschen, die zu Gott keine Beziehung haben, sollten sich einfach an „ihn“ in Gedanken wenden und für das Wohl aller Wesen und so wenig Leid wie möglich beten.

Letztlich stellt sich heraus, dass mehrheitlich eher die „guten Menschen“ diese Phase überleben sollen um so das Fundament einer neuen, von Nächstenliebe und Naturverbundenheit geprägten Gesellschaft zu stellen. Durch die starken Klimaveränderungen während der Kriegszeit (Polsprung oder Umleitung des Golfstroms durch die Atombombe vor England?), soll sich Deutschland dann in einem Mittelmeer-Klima befinden; es gebe hier keinen Winter mehr und Zitrusfrüchte wachsen auf den Feldern. Von überall her kommen die Überlebenden um sich hier anzusiedeln und jeder bekommt so viel Land und Platz, wie er bearbeiten kann. Dieses goldene Zeitalter soll 1000 Jahre andauern und in Deutschland werde wieder ein Kaiser herrschen, der erste im Kölner Dom gekrönt vom Papst .

Alois Irlmaier: weitere Vorzeichen des 3. Weltkriegs (Liste)

Alois Irlmaier schildert in seiner Prophetie an verschiedenen Stellen weitere Vorzeichen des 3. Weltkrieges, indem er über die Zeit spricht, die diesem unmittelbar vorausgeht. Das Buch rechts von Stephan Bernd beinhaltet zudem alle belegten Irlmaier-Vorhersagen und sollte in keinem Survival-Haushalt fehlen – Internetzugang zum Abrufen der Informationen wird im Falle des Falles wohl kaum möglich sein.

In dem schon angesprochenen Buch vom Irlmaierforscher Stephan Berndt hat dieser eine wunderbare Tabelle als Übersicht über den Zeitraum des Kriegsausbruchs nach den geschilderten Vorzeichen verschiedener Seher erstellt:

irlmaier vorzeichen krieg berndt tabelle jahreszeit

Zu den weiteren Vorzeichen der III Weltkriegs Prophetie sagt Alois Irlmaier u.a. Folgendes:

  • „Alles ruft Friede, Schalom! Da wird’s passieren. Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf, große Flottenverbände stehen sich im Mittelmeer feindlich gegenüber – die Lage ist gespannt.“ => Und tatsächlich hielten Russische und Chinesische Kriegsschiffe ein gemeinsames Manöver direkt vor der Haustür Europas auf dem Mittelmeer im Mai 2015 ab, wo auch NATO-Flottenverbände operieren. Das „alles ruft Frieden“ könnte bedeuten, dass zu dieser Zeit eine größere Friedensbewegung stattfindet oder auch, dass alle Regierungen immer wieder beteuern, nur den Frieden zu suchen, vielleicht sogar kurz vor dem Durchbruch im Israel-Nahost-Konflikt zu stehen scheinen.
  • Mord auf dem Balkan als Kriegsauslöser: „Zwei Männer bringen den dritten Hochgestellten um, sie sind von anderen Leuten bezahlt worden. Der eine Mörder ist ein kleiner schwarzer Mann, der andere etwas größer, mit heller Haarfarbe. Ich denke, am Balkan wird es sein, kann es aber nicht genau sagen.
    alois irlmaier vorzeichen weltkrieg

    AMAZON BESTSELLER – „Alois Irlmaier. Ein Mann sagt, was er sieht“ – Buch von Stephan Berndt, dem wohl besten Irlmaier-Forscher für nur 16,90 EUR

    Nach der Ermordung des Dritten geht es über Nacht los. Die Mörder kommen ihnen aus, aber dann staubt es. Ich sehe ganz deutlich drei Zahlen, zwei Achter und einen Neuner. (Manche interpretieren dies als ein Hinweis auf das Datum, siehe oben). Was das bedeutet, weiß ich nicht, eine Zeit kann ich nicht sagen. Aber der eigentlich zündende Funke wird im Balkan ins Pulverfaß geworfen: Ich sehe einen „Großen“ fallen, ein blutiger Dolch liegt daneben.“ => Zählt vielleicht sogar die Ukraine bei Alois Irlmaier zum Großgebiet Balkan? Konfliktgebiete sind aber auch Georgien, Mazedonien, Kosovo in Serbien etc. Erst im August 2015 sorgten die Medien mit der Titelzeile „Balkan-Konferenz“ für kurzes Aufsehen innerhalb der Prophetie-Szene, doch handelte sich letztlich „nur“ um eine Flüchtlingskonferenz ohne Mord und Folgekrieg. Eventuell handelt die besagte Konferenz auch nur inhaltlich vom Balkan, ohne dort stattzufinden (zB. zur Flüchtlingsfrage).

  • „Dem Krieg geht voraus ein fruchtbares Jahr mit viel Obst und Getreide“
  • „Welche Jahreszeit es ist? Trüb, regnerisch und Schnee durcheinander. Vielleicht Tauwetter. Die Berge haben oben Schnee, aber herunten ist es aper (herbstliches Land?). Gelb schaut es her. Ich sehe vorher ein Erdbeben. Der Koreakrieg ist aus.“ => Aussage stammt aber vom 7. Dezember 1952, also mitten im Koreakrieg nach dem Zweiten Weltkrieg; könnte sich aber auch auf den aktuellen Konflikt beziehen, bspw. August 2015 die provokativen „Lautsprecher“ an der Grenze, die fast einen Krieg ausgelöst hätten – so labil schaut es dort aus! Zu der genauen Jahreszeit findet man bei Irlmaier teils unterschiedliche Angaben, verlassen würde ich mich darauf nicht, sondern jederzeit gerüstet sein. Hierzu sei auf Empfehlung eines Leser der Nachtrag hinzugefügt, dass dieser damals begonnene Koreakrieg offiziell bis heute nicht beendet worden ist. Da es keinen Friedensvertrag gibt, befinden sich beide Länder noch immer im Krieg. Sollte es hier also Veränderungen geben und der Krieg offiziell für beendet erklärt werden, träfe ein Vorzeichen Alois Irlmaiers bezüglich des nahenden 3. Weltkrieges erneut ein.
  • Irlmaier sah den Gebrauch von Kreditkarten und Mobiltelefonen/ Smartphones voraus:„Papperdeckel das man in‘ Zuban-Schachtel steckt. Damit wird bezahlt.“, vermutlich das Ankündigen von Kredit-/ EC-Kartennutzung. „Leute sprechen in’ Zuban-Schachtel nei – mit dem spuins aa.“ (damit spielen sie auch) => Die Angabe Zuban-Schachtel bezieht sich auf die Größe einer damaligen Zigarillo-Verpackung, die in etwas der Größe heutiger Smartphones entspricht. Überdies spielen die Leute mit ihren Handys (im Sinne von allgemeiner Dauernutzung) erst im Zuge der Touchscreen-Smartphones. Irlmaier spricht also offensichtlich von unserer Zeit und deutet damit an, dass der 3. Weltkrieg frühestens im Smartphone-Zeitalter ausbrechen könne
  • Über die Einführung der D-Mark hatte Alois Irlmaier damals gesagt: „Das neue Geld ist OK, aber vor dem, was danach kommt, müsst ihr euch in Acht nehmen.“ => Hinweis auf den Eurocrash, der als „große Inflation“ dem Krieg vorausgeht?
  • Dem dritten Weltkrieg soll ein fruchtbares Jahr vorangehen sowie ein auffallend warmer Winter (in den letzten Jahren wird es von Winter zu Winter gefühlt immer wärmer)
  • Irlmaier habe gesagt, wenn am Watzmann (Berg bei Berchtesgaden) ein bestimmter Schneefleck nicht mehr zu sehen sei, dann stünde die große Finsternis bevor (mehr dazu hier mit Bildern)
  • Vor dem Kriege solle es eine Einheitswährung geben.
  • Laut einer Zeugin soll Irlmaier ihr gesagt haben: Der Krieg würde in einem Jahr mit einem frühen Frühjahr ausbrechen, und zwar, wenn die Bauern schon im März [Heu] mähen! … (diese Aussage kann aber nicht schriftquellgerecht belegt werden). An anderer Stelle aber deuten die Prophezeiungen Irlamiers eher auf einen Kriegsausbruch im Hoch- oder Spätsommer hin. Nie jedenfalls findet der Beginn des Kriegsgeschehens in einem Winter statt – aber verlassen sollte man sich darauf nicht, sondern absofort für jeden Zeitpunkt vorbereitet sein.
  • Zitat Alois Irlmaier: „Im Stiefelland (Italien, d. Hg.) bricht eine Revolution aus, in der sie alle Geistlichen umbringen, ich sehe Priester mit weißen Haaren tot am Boden liegen. Hinter dem Papst ist ein blutiges Messer, aber ich glaube, er kommt ihnen im Pilgerkleid aus“. Weiter erzählt er, dass der Papst seinen Verfolgern knapp entkäme, in dem er über das Wasser flüchten würde (und später dann die zukünftigen Kaiser kröne) => Also Bürgerkriegszustände in Italien und auch Frankreich (Paris soll ja „von den eigenen Leuten niedergebrannt“ werden) als Vorzeichen vom 3. Weltkrieg.
  • einige Monate vorher soll eine Naturkatastrophe den Krieg „ankündigen“
  • „Der große Krieg beginnt, wenn im Nahen Osten alles drunter und drüber geht“ (ISIS?)
  • „Im Nahen Osten um Israel herum ist es unruhig und kriegerisch, Israel wird bedrängt. … Auf der anderen Seite vom Mittelmeer (von Italien aus gesehen) Unruhen, die von Land zu Land schwappen. Das kommt dann bald auch zu uns.“ => ISIS-Syrien-Konflikt, Arabischer Frühling und die wahrnehmbar zunehmenden Unruhen in Europa?
  • Vor dem 3. Weltkrieg „Steuern, die niemand bezahlen kann.“

Weiterhin findet man in diesem Buch hervorragende Zusammenstellungen zu den Vorzeichen nach Irlmaier. Ich zitiere folgt aus dem Buch wichtige Passagen zusammenfassend:

„Wenn der Krieg im Hoch-sommer ausbräche (siehe Seite 108), so sollte man schon im April/Mai erkennen können, dass es so weit ist.“

„… dann staubt es. Ich sehe ganz deutlich drei Zahlen, zwei Achter und einen Neu-ner. Was das bedeutet, weiß ich nicht, eine Zeit kann ich nicht sagen. “ „Blick in die Zukunft“, 1961, Seite 106 Diese Aussage bezieht sich auf den Zeitpunkt des Kriegsausbruches. Mit „dann staubt es“ ist der Chemiewaffeneinsatz des Westens gemeint.

Chaos in Italien – Massaker im Vatikan
„ Und in Italien geht’s bös her. Da bringen ’s viel Leut um und der Papst kommt ih-nen aus, aber viel Geistliche wem umbracht, viele Kirchen stürzen ein. Dann aber kommt der Papst wieder zurück und er wird noch drei Könige krönen, den ungari-schen, den österreichischen und den bayerischen. “ Aus „Blick in die Zukunft-, 1950, Seite 38
Irlmaier ist nur einer von mehreren europäischen Sehern, die eine Flucht des Papstes* (oder seine Abwesenheit von Rom) beim „dritten Weltkrieg“ voraussahen. Diese Flucht des Papstes ist eines der großen Themen europäischer Prophezeiungen über-haupt. Und sie ist ein treffliches Sinnbild für die schwankende Ordnung in dieser Zeit. „Im Stiefelland geht es auch drunter und drüber, viele Geistliche werden grausam umgebracht, wenige werden übrigbleiben von denen, die nicht flüchten können. Ich sehe eine rote Masse. Und gelbe Gesichter sehe ich dazwischen und gegen Süden zu. Der Papst kommt ihnen aber aus und flüchtet im Pilgergewand übers Wasser oder ans Wasser. Dort nimmt er seinen Sitz auf kurze Zeit, kehrt aber wieder zurück, wenn die Ruhe wieder hergestellt ist.“„Blick in die Zukunft“, 1955, Seite 93

„Im Stiefelland bricht eine Revolution aus, ich glaube es ist ein Religionskrieg, weil sie alle Geistlichen umbringen. Ich sehe Priester mit weißen Haaren tot am Boden 92
liegen. Hinter dem Papst ist ein blutiges Messer, aber ich glaub, er kommt im Pil-gerkleid aus. “ „Blick in die Zukunft“, 1961, Seite 111Das Messer ist eine klassische Waffe für Verräter. Das deutet auf mordende Priester! „Da Papst verlaßt sei Stadt und geht nach West’n, dort wo a grosse Kirch ’n steht am groß’n Wassa und wenn er wieda zruck kimmt, san von seine Leut nur sechs no da, denn a dort geht ’s drunta und drüba. “ Landshuter Zeitung, 12. April 1950, Seite 5 Hier frage ich mich, was mit den Leuten des Papstes gemeint ist? Sind es allgemein die Geistlichen im Vatikan oder nur die persönlichen Vertrauten des Papstes? „I siech den Heiligen Vater in einer Stadt am Strom, mit einer hohen Kirche, unse-ren König krönen.“ Münchner Allgemeine, 20. November 1949, Beilage Bayerische Heimat, Seite 9
Die Idealbesetzung für „Stadt am Strom“ und „hohe Kirche“ lautet: Köln! Sie werden europaweit keine größere Kirche an einem größeren Strom finden.

Ein neuer Nahostkrieg „Alles ruft Frieden, Schalom! Da wird’s passieren. – Ein neuer Nahostkrieg flammt plötzlich auf, große Flottenverbände stehen sich im Mittelmeer feindlich ge-genüber – die Lage ist gespannt. Aber der eigentlich zündende Funke wird im Bal-kan ins Pulverfaß geworfen: Ich sehe einen ,Großen ‚fallen; ein blutiger Dolch liegt daneben. Dann geht es Schlag auf Schlag. Massierte Truppenverbände marschieren in Belgrad von Osten her ein und rücken nach Italien vor.“ PSI – und der dritte Weltkrieg, 1978, Seite 63

„Bis der dritte Mord an einem Hochgestellten geschieht, musst laufen! Nicht auf der Autobahn, sondern rückwärts auf den Bundesstraßen, die Autobahnen sind alle ver-stopft. Der Russ kommt.“ 1956, Zeugin Wostall aus „Der 3. Weltkrieg beginnt…“, 1998 Diesen Rat richtete Irlmaier im Jahre 1956 an eine nach Hamburg umziehende Frau. Einen Tag nach dem dritten Attentat wären die Russen schon am Rhein. Das dritteAttentat wäre das allerletzte Vorzeichen. „… Ich aber seh‘ genau, daß ein neuer Krieg über uns kommen wird. Zuerst brin-gen ’s noch den Dritten um, auch einen Hochgestellten. Zwei hams schon ermordet Da drüben muss er d’ran glauben, wo die Sonne aufgeht, und dann bricht’s los über Nacht. Grausam wird der Krieg werden. “ Tatsachenberichte um Alois Irlmaier, 1952, Seite 21

Bei diesem Zitat könnte man noch rätseln, ob sich die Attentate 1 und 2 schon ereig-net hatten, als Irlmaier dies sagte, oder ob alle drei Attentate noch in unserer Zukunft liegen könnten. „Die Ähren … stehen hoch an Halm. … Da geschieht der dritte Mord. “ [Frage vom Autor :] „Morde? An wem?“ Seine Antwort kam, ohne daß er die merkwürdige eingesunkene Haltung verändert hatte, wie von tief hergeholt, oder wie aus weiter Ferne gesprochen. Ich mußte mich zu ihm über den Tisch lehnen, um „Gandhi“ zu verstehen, „Bernadotte“. 97
[Frage vom Autor :]„Der Dritte? “ „Erkenn ich nicht.“ Nach einer Pause: „… Nach dem dritten Mord geht’s los!… „Nach der Sintflut, i986,s. 163 Wie schon erwähnt, war es um die Gewissenhaftigkeit des Konstantin von Bayern nicht so gut bestellt, dass man seine Notizen in jedem Punkt glauben sollte. Deshalb ist es an dieser Stelle auch nicht vollkommen abwegig, darauf hinzuweisen, dass Konstantin von Bayern hier nur schreibt, dass er Irlmaier so verstand – nicht aber, dass Irlmaier es sagte!

Auf die Frage: „ Wann wird das geschehen? „, antwortet der Seher: „Nach dem drit-ten Mord!“ — „ Und wo geschieht das? “ Wir vernehmen darauf etwas, was uns eine balkanische Stadt vermuten läßt. Bayerische Landeszeitung. 22. Oktober 1949, Seite 7 Der schon erwähnte dritte Mord sollte sich, nach Irlmaiers Überzeugung, in Jugos-lawien oder der Tschechoslowakei ereignen, genau vermochte er es nicht zu sa-gen. Echo der Woche, 12. Mai 1950, Seite 7 „Es hat sich nicht das Geringste daran geändert. Nur weil es nähergekommen ist, sehe ich es viel deutlicher. Und die zwei Männer, die den ,dritten Hochgestellten‘ umbringen, sehe ich auch. Sie sind von anderen Leuten bezahlt worden. Der eine Mörder ist ein kleiner schwarzer Mann, der andere etwas größer mit heller Haut-farbe. Ich denke, am Balkan wird es sein, kann es aber nicht genau sagen. … Nach der Ermordung des dritten geht es über Nacht los. “ „Blick in die Zukunft“, 1961, Interview 1959, Seite 106 Obige Aussage soll von 1959 stammen. Attentat Nummer 2 und 3 lägen jetzt schon elf Jahre auseinander… Aber das erste Zeichen sei eine Mordtat an einem „Hochgestellten“ südöstlich von uns. („uns“ = Bayern, also Richtung Balkan) „Blick in die Zukunft“, 1955, Seite 90
Das letzte Zitat mit den ersten Zeichen klingt so, als bezöge es sich doch auf ein zu-künftiges erstes Attentat. Da Irlmaier hier nur indirekt wiedergegeben wird, könnte es aber eine Verwechslung Adlmaiers sein. Wir verheddern uns also in der unzulängli-chen Dokumentation.

„Es gibt wieder einen großen Krieg, wenn das Getreide reif ist. “ Münchner Merkur, 18. Oktober 1949, Seite 4
Das Getreide wird im Hochsommer geerntet. Der Weizen wird in Mitteleuropa Ende Juli/ Anfang August geerntet
„ Wenn die Buche im Bayerischen Wald rotes Laub bekommt, dann gehts los. “ ..Zukunft des Abendlandes?“, 1986, Seite 185
Bei rotem Laub denkt man automatisch an Herbst. Teilweise klingt diese Stelle so, als bräche der Krieg erst im Herbst aus. 105
Der Laubfall ist jedoch stark witterungsabhängig. So fielen die Buchenblätter im Re-kordsommer 2003 in Teilen Frankens – nicht allzu weit entfernt vom Bayrischen Wald – rund 2 Monate (!) früher als normal. I

Sollte das Kriegsjahr besonders trocken sein, dann könnte eine Verfärbung des Buchenlaubs (bzw. des Äoibuchenlaubs) schon An-fang August einsetzen. Durch diese Informationen sensibilisiert habe ich im August und September 2008 be-obachtet, wann sich in Südost-Bayern das Buchenlaub zu verfärben beginnt. Das Er-gebnis: Der Beginn und die Intensität der Buchenlaubverfärbung kann abhängig vom Standort sehr unterschiedlich sein. Ende September fand ich Buchen, die keine 200 Meter auseinander standen. Die einen waren praktisch noch völlig grün, andere hatten schon 10 % komplett gelbbraune bis braune Blätter an den Ästen und schon reichlich Laub abgeworfen. In diesem Zusammenhang hilft eine andere Aussage Irlmaiers weiter: „… aber macht während der 72 Stunden kein Fenster auf. Die Flüsse werden so we-nig Wasser haben, daß man leicht durchgehen kann. … Der Wind treibt die Todes-wolken nach Osten ab.“ QUlle „Blick in die Zukunft“, 1961, Seite 110

Die Dreitägige Finsternis (siehe Seite 257) und die Trockenheit der Flüsse wären im Oktober / November zu erwarten. Trockene Flüsse und früh welkendes Laub passen perfekt zusammen. Seichte Flüsse im Kriegsjahr werden zudem noch von einer ande-ren sehr guten Quelle aus Mitteleuropa vorhergesagt. In den „Feldpostbriefen“ von 1914, die über einen seherisch außerordentlich begabten Franzosen berichten, steht: Beim dritten Geschehen soll Russland in Deutschland einfallen … Bis zur Donau … wird alles dem Erdboden gleichgemacht und vernichtet. Die Flüsse sind alle so seicht, daß man keine Brücke mehr braucht zum Hinübergehen. Quelle Zweiter Feldpostbrief, 30. August 1914, aus „Prophezeiungen, alte Nachricht in neuer Zeit“, Seite 407

Dieser Text wurde erstmals 1953 in Missionsblättern des Klosters St. Ottilien (bei München) veröffentlicht. Ich glaube kaum, dass Irlmaier aus den Feldpostbriefen „abgeschrieben“ hat.
Nachfolgend ein Zitat Irlmaiers, das ich schon zitiert hatte. In diesem Zusammenhang will ich es aber noch einmal kurz ansprechen, da es etwas klarstellungswürdig ist: – und zwar tat er das in Versen – meinte er, „ wenn die Blätter sich färben. “ — ,,Es ko im Herbst sei, es ko im Frühling sei. I siech ebbs Weiß‘ auf die Bäum ‚, aber des könna Blüatn sei und es ko der Schnee sei. Im Sommer is grvieß net.“ Altbayrische Heimatpost, 20. November 1949, Seite 8 Irlmaier antwortete damit auf die Frage der Altbayerische Heimatpost nach dem Zeit-punkt für das „große Aufwaschen“, womit der Krieg, die Dreitägige Finsternis oder gar beides gemeint sein könnte. Die Textstelle ist in jedem Fall konfus, da unterstellt wird, dass sich im Frühjahr die Blätter färben und irgendwie weiß werden könnten … Zudem ist das Zitat von 1949, so dass man in Betracht ziehen kann, dass Irlmaier sich deshalb so unklar ausdrückt, weil er bei diesem Detail (noch) nicht klar genug durch-blickte.

Kurzum: Hier Hochsommer – da scheinbar Herbst oder gar Frühling. Und schon ist man verwirrt. Glücklicherweise findet sich ein Irlmaier-Zitat, das die (scheinbare) Unklarheit beseitigt: „Die Ähren“, höre ich Irlmaier beschreiben, „stehen hoch an Halm. Das Laub an den Bäumen beginnt sich schon zu bräunen. Da geschieht der dritte Mord. … Nach dem dritten Mord geht’s los! … Das ganze Land zwischen Donau und Rhein ist in Rauch gehüllt. In drei gepanzerten Keilen greifen sie an, von Ost nach West, von Berlin bis zur böhmischen Senke. “ Nach der Sintflut, 1986, Aussage von verm. Ende 1948, Seite 163 u. 164O. K.

Wir sind gerade sehr ins Detail gegangen. Es lohnt aber wie ich finde, denn ein verlässlicher Ausbruchszeitpunkt im Hinblick auf die Jahreszeit wäre von erhebli-chem psychologischen und praktischen Nutzen. Können wir jetzt 100%ig sicher sein, dass der „dritte Weltkrieg“ – wenn er denn statt-fände – zur Getreideernte bzw. Ende Juli/ Anfang August ausbricht? Nein! Wir können aus den Prophezeiungen lediglich einen größten gemeinsamen Nenner ableiten! Und im vorliegenden Fall ist dieser tatsächlich sehr groß – was im-mer das bedeutet.

Es ist einfach ein großartiges Buch von Stefan Berndt mit vielen Zeitzeugenaussagen und Schriftquellen seiner Zeit und mit wirklich bemerkenswerten teils amüsanten Anekdoten. So sollen die Leute vor Alois Irlmaiers Grundstück nach dem Krieg für eine persönliche Audienz tatsächlich über eine ganze Woche (!) schon auf den Seher gewartet haben! Ein Zitat dazu aus dem Buch des Irlmaierexperten Stephan Berndt: „zwei junge Männer, beide schwer kriegsverletzt und amputiert, warteten bereits mehr als eine Woche.“ Das kennt man heute nur noch von Apples-Stores 😉

Alois Irlmaier Prophezeiungen zu Folgen & Verlauf des 3. Weltkrieges:

  • Nach den italienischen Unruhen gegen Geistliche und dem Mord auf einer Balkan-Konferenz: „…Dann geht es Schlag auf Schlag. Massierte Truppenverbände marschieren in Belgrad von Osten her ein und rücken nach Italien vor. Gleich darauf stoßen drei gepanzerte Keile nördlich der Donau blitzartig über Westdeutschland in Richtung Rhein vor – ohne Vorwarnung.“
  • Ein Glück wird der Dritte Weltkrieg nicht lange dauern, Irlmaier wörtlich:
    „Die ganze Sach werd net lang dauern, i siegh drei Strich – drei Tag, drei Wochen, drei Monat, i woaß net genau, aber lang dauert’s net!“
  • Alois Irlmaier weiter zum Beginn des großen Krieges: „Anfangen tut der vom Sonnenaufgang (Russe, d. Hg.). Er kommt schnell daher. Die Bauern sitzen beim Kartenspielen im Wirtshaus, da schauen die fremden Soldaten bei den Fenstern und Türen herein. Ganz schwarz kommt eine Heersäule herein von Osten, es geht aber alles sehr schnell.“ => oft liest man auch, dass der Überfall Russlands an einem Feiertag geschehen würde, da die Einsatzbereitschaft des Militärs dann am geringsten ausfällt.
  • „..Drei Stoßkeile sehe ich heranfluten: der untere Heerwurm kommt über den Wald daher, zieht sich aber dann nordwestlich der Donau hinauf. Die Linie ist etwa Prag, Bayerwald und Nordwesten. Das blaue Wasser ist die südliche Grenze.“
  • „Der zweite Stoßkeil geht von Ost nach West über Sachsen, der dritte von Nordosten nach Südwesten.“
  • „Der Russe rennt in seinen drei Keilen dahin, sie halten sich nirgends auf. Tag und Nacht rennen sie bis ins Ruhrgebiet, wo die vielen Öfen und Kamine stehen. …
    Der zweite Stoß kommt über Sachsen westwärts gegen das Ruhrgebiet zu, genau wie der dritte Heerwurm, der von Nordosten westwärts geht über Berlin. Tag und Nacht rennen die Russen, unaufhaltsam. Ihr Ziel ist das Ruhrgebiet.“
  • „Jetzt sehe ich die Erde wie eine Kugel vor mir, auf der die Linien der Flugzeuge hervortreten, die nunmehr wie Schwärme von weißen Tauben aus dem Sand („Sand“ als Hinweis auf Nordafrika- und den Nah-Ost-Ausgangsbasen?) auffliegen und „Kästen“ abwerfen“ => US-Drohnen, die systematisch ABC-Waffen „verteilen“? Alois Irlmaier beschrieb die „schwarzen Kastl“ und deutete die Größe etwa mit 25×25 cm an. „Des san Teufelsbrocken“, meinte er. „Wenn sie explodieren, dann entsteht ein gelber und grüner Staub oder Rauch, was drunter kommt, ist dahin, obs Mensch, Tier oder Pflanze ist. Die Menschen werden ganz schwarz und das Fleisch fällt ihnen von den Knochen, so scharf ist das Gift.“ Diese „gelbe Wand“ würde die Russen zwischen Norddeutschland bis Prag vom Nachschub abschneiden, denn nichts und niemand könne diesen gelben Todesstreifen überqueren (manche sagen auch, dass dieser gelbe Todesstaub während der dreitägigen Finsternis um den Globus geweht wird und so unglaublich viele Menschen tötet)
  • „Von der Goldenen Stadt (Prag, GG.) geht es aus. Der erste Wurm geht vom blauen Wasser (Donau, Hrsg.) nordwestlich bis an die Schweizer Grenz‘.“
  • „Bis Regensburg steht keine Brücke mehr über die Donau, südlich vom blauen Wasser kommen sie nicht. …“
  • „Von K. aus fliegen die Feuerzungen unermeßlich weit nach Nordwesten, nach Westen und nach Süden. Ich sehe sie wie Kometenschweife. Wir haben aber nichts zu fürchten. Nur einmal geht eine Zunge zu kurz und dann brennt eine kleine Stadt ab, die ist aber nördlich vom Saurüssel.“
  • „Die Münchener brauchen auch keine Angst haben, unruhig wirds schon sein, aber es passiert nicht viel. Und schnell gehts vorüber.“
  • „Da seh ich aber oan daherfliegen von Osten, der schmeißt was in das große Wasser, na g’schieht was Merkwürdiges. Da hebt sich das Wasser wie ein einziges Stück turmhoch und fallt wieder runter, dann wird alles überschwemmt. Es gibt ein Erdbeben und die groß Insel (wohl England) wird zur Hälfte untergehen. …Ein einzelnes Flugzeug, das von Osten kommt, wirft einen Gegenstand ins große Wasser. Da hebt sich das Wasser wie ein einziges Stück turmhoch und fällt wieder herunter. Alles wird überschwemmt. Es gibt ein Erdbeben. Der südliche Teil Englands rutscht ins Wasser ab.“ (diese Weissagung hat Alois Irlmaier oft mit anderen Worten wiederholt, wird also vermutlich auch so eintreffen)
  • „Drei große Städte werden untergehen: eine wird im Wasser zugrunde gehen, die zweite steht kirchturmtief im Meer, und die dritte fällt zusammen. …“
  • „Ein Teil Englands verschwindet, wenn das Ding ins Meer fällt, das der Flieger hineinschmeißt. Dann hebt sich das Wasser wie ein festes Stück und fällt wieder zurück. Was das ist, weiß ich nicht. …“
  • „Die Länder am Meer sind vom Wasser schwer gefährdet (vielleicht auch Hamburg und Norddeutschland?), das Meer ist sehr unruhig, haushoch gehen die Wellen; schäumen tut es, als ob es unterirdisch kochte. Inseln verschwinden, und das Klima ändert sich.“
  • „Ein Teil der stolzen Insel versinkt, wenn das Ding ins Meer fällt, das der Flieger hineinschmeißt. Dann hebt sich das Wasser wie ein festes Stück und fällt wieder zurück. Was das ist, weiß ich nicht. Wann es kommt, weiß ich nicht. (vermutlich eine Atombombe zum Auslösen einer großen Flut)“
  • „Ich sehe oberhalb Regensburg keine Donaubrücke mehr.“
  • „Vom großen Frankfurt bleibt kaum etwas übrig.“
  • „Das Rheintal wird verheert werden, mehr von der Luft her. …“
  • längst überwundene Krankheiten sollen im Zuge der chaotischen, unhygienischen Zustände wieder ausbrechen
  • Irlmaier sieht abschließend „drei Neuner und die letzte 9 bringt den Frieden“ => Hinweis auf das Datum?
  • es werden nach dem Krieg vom Papst 3 sehr volksnahe Kaiser gekrönt „und eine gute Zeit wird sein“ (das 1000 jährige Friedensreich wie auch schon in der Bibel nach der Apokalypse prophezeit?)

Die 3-tägige Finsternis

prophezeiungen weltkrieg europa zukunft buchViele Seher haben immer wieder schon seit Jahrhunderten eine sog. „dreitägige Finsternis“ als fundamentales Ereignis der Menschheits- und Erdgeschichte voraus gesehen (siehe Buch links).Der Irlmaier-Experte Stephan Berndt hat diese im Buch „3 Tage im Spätherbst“ als Ergebnis seiner Recherche gut strukturiert zusammengetragen.

Irlmaier (mit Verhaltenstipps) zur 3 tägigen Finsternis als Zitat:

  • „…Während des Krieges kommt die große Finsternis, die 72 Stunden dauert. (Asteroiden-Impakt oder anderes kosmisches Ereignis?, d. Hg.) … Bei diesem Geschehen sehe ich ein großes Kreuz am Himmel stehen und ein Erdbeben wird unter Blitz und Donner sein, daß alles erschrickt und die ganze Welt aufschreie: „Es gibt einen Gott!““ (nach anderen Quellen beschreibt Alois Irlmaier, dass Jesus Christus am Himmel mit seinen Wundmalen erscheint und dadurch selbst härteste Atheisten zurück zu Gott finden; die dreitägige Finsternis soll zum Kriegsende hin stattfinden)
  • „Finster wird es werden an einem Tag unterm Krieg. Dann bricht ein Hagelschlag aus mit Blitz und Donner, und ein Erdbeben schüttelt die Erde.“
  • Strom fällt aus und nur geweihte Kerzen werden brennen
  • während der dreitägigen Finsternis würden auch viele Menschen von psychischen Qualen heimgesucht werden, bei der sie mit ihren Missetaten konfrontiert werden
  • „Wer den Staub einschnauft, kriegt einen Krampf und stirbt. Draußen geht der Staubtod um, es sterben sehr viel Menschen.“ => eventuell die Folge der „gelben Wand“ gegen den Russen-Nachschub, die nun um den Erdball zieht?
  • „Dann geh nicht hinaus aus dem Haus! Mach die Fenster nicht auf, macht während der 72 Stunden kein Fenster auf, häng sie mit schwarzen Papier zu. Laß die geweihte Kerze oder den Wachsstock brennen.“ (zB. dieses dicke schwarze Karton-Papier eigne sich dazu wohl ebenso gut wie schwarzes Klebeband, mit dem man das Papier dann verklebt)
  • „Alle offenen Wasser werden giftig und alle offenen Speisen, die nicht in verschlossenen Dosen sind. Auch keine Speisen in Gläsern, die halten es nicht ab.“ => also Konserven und abgepackte Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge einlagern! (s.u.) Vor allem Wasser ließe sich in Form von Obst-Blechkonserven in der Büchse genießbar halten!
  • „Aber noch einmal sage ich es: Geh nicht hinaus, schau nicht beim Fenster hinaus.
    Und betet!“

Quellen und weitere Informationen dazu:

  1. http://www.alois-irlmaier.de/Neue%20Recherchen.htm (Website von Stephan Berndt, langjähriger und wohl bester Irlmaier-Forscher; leider kein internetaffiner Mensch)
  2. http://www.j-lorber.de/proph/seher/irlmaier.htm (gute Zusammenfassung)
  3. http://www.schauungen.de/wiki/index.php?title=Alois_Irlmaier (riesiges Quellenarchiv zu Irlmaier)

Hochrangige Russen-Überläufer bestätigen die Angriffspläne Alois Irlmaiers!

Im Kalten Krieg liefen zwei besonders wertvolle und hochrangige Militärs der Sowjetunion zur NATO über. Der russische Geheimdienst-Agent Anatoliy Golitsyn vom KGB und der Militär-General Jan Sejna offenbarten dabei die strategischen Angriffspläne Russlands bzw. der Sowjetunion für einen Einmarsch nach Westeuropa. Genau wie in den Alois Irlmaier Prophezeiungen beschrieben, umfasst die russische Kriegsplanung den Angriff auf Deutschland in drei Panzerkeilen über die bei Irlmaier angegebenen Stellen:

weltkrieg karte - Anatoliy Golitsyn und Jan Sejna

Russische Invasionspläne für einen (Welt)Krieg in Europa durch Whistleblower geleakt – im Vergleich mit der Irlmaier Karte von oben fast deckungsgleich (hier Ausschnitt Süddeutschlands, Karten Gesamtdeutschlands und Europas im Link)

Zudem sagte General Sejna, dass die Sowjetunion einen Langzeitplan zur Erringung der kommunistischen Weltherrschaft verfolgen würde. Viele seiner Vorhersagen trafen schon ein – genaugenommen über 90%! Beispielsweise sagte er lange vor dem Zusammenbruch der UdSSR deren absichtliches Einschwenken auf einen demokratisch-liberaleren Politik- und Wirtschaftskurs voraus, der durch einen künstlich herbeigeführten Zusammenbruch der Sowjetunion dem Westen vorgaukeln soll, dass Russland am Boden läge und die NATO daher nicht weiter aufrüsten brauche. Dann würde man gezielt zuschlagen. Mehr zu den Aussagen der russischen Überläufer und viele weitere Karten wie sichere Zonen etc. in diesem Artikel:
http://ausmeinersicht.com/Der%20Dritte%20Weltkrig_wo%20und%20wo%20nicht.htm

Alois Irlmaier über das Schicksal bestimmter Städte und Regionen im 3. Weltkrieg

Der erwiesene Seher Alois Irlmaier hat den Überlieferungen zufolge (siehe Gesamt-Quelle oben) Prophezeiungen und Vorhersagen über das Schicksal verschiedener Städte und Regionen hinsichtlich des 3. Weltkrieges getätigt. Diese sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, da nicht wenige von ihnen über mehrere Personen weitergegeben wurden und Fälschungen oder Irrungen nicht auszuschließen sind (dies zeigt sich z.B. in einigen Widersprüchen). Interessant ist auch, dass diese unbestätigten Einzelüberlieferungen (etwa im Rahmen einer persönlichen Schau) neue Vorzeichen des Weltkrieges enthalten (etwa ein weltweites Erdbeben kurz vorher).

Folgend eine Übersicht davon:

Hamburg

„Da ich 1956 nach Hamburg in zweiter ehe heiratete (vorher hieß ich Eisenberg), hatte Irlmaier Bedenken bezüglich des Ortswechsels, denn er sagte mir immer: ‚Nach Hamburg kommt der Russ in einer halben Stunde.‘ (Er ging vielleicht von der damaligen ‚Zonengrenze‘ bei Lübeck aus. Anmerkung von Bekh.) Worauf ich ihn bat, mir doch einen Fluchtweg zu nennen. Dazu sagte er: ‚Bis der dritte Mord an einem Hochgestellten geschieht, mußt laufen!‘ (Ich bin Autofahrerin). ‚Nicht auf den Autobahnen, sondern rückwärts auf den Bundesstraßen; die Autobahnen sind alle verstopft. Der Russ kommt
a) die Ostmarkstraße Regensburg – Nürnberg – Stuttgart – Karlsruhe, ca. fünf Divisionen,
b) die Autobahn nach Frankfurt von Sachsen her, ca. fünfzehn Divisionen,
c) die Autobahn Berlin – Hannover – Hamburg (keine Angabe von Divisionen).“

„In der Nordsee kommt es zu einer riesigen Flutwelle. Die Niederlande, Hamburg, Südengland samt London gehen unter. Schottland bleibt als Insel zurück.“

„..ein Heerwurm kommt unten rei, über Griechenland, der andere kommt nach Mitteldeutschland, der andere kommt nach Norddeutschland. Der geht oben rüber, kummt nauf bis Hamburg, ziagt sich dann runter bis Westfalen. Da draußen ist dann die letzte Schlacht. Und die verliert der Russe.“

München

Im nächsten Kriag brauchts nit davo laufa. … (das bezieht sich nur auf das Gebiet südlich von München) Aaaaber … für drei Wochen müssts Lebensmittel und Wasser beinander haben. Drei Wochen dauert der Saustall (Anarchie ab Kriegsbeginn im Großraum München, vermutlich auch andernorts).

München passiert nit vui. Aber Straubing existiert nicht mehr. Bis zur Donau kommen die Russen runter.

Passieren tut nix bei uns (ca. 20 km südl. von München). München kriagt a Bisserl was ab, aber wir (außerhalb Münchens) kriagn narrisch viel Leut’ her. Flüchtlinge (von nördlich der Donau?).“

Die Städter (natürlich auch insbesondere die Münchener!) kemman raus, die san rücksichtslos, … Und in die Berg’ brauchts nit nei gehe, hat er g’sagt, da verhungert man. Ihr habts ja nix dabei, hat er g’sagt.

„Die Münchener brauchen auch keine Angst haben, unruhig wirds schon sein, aber es passiert nicht viel. Und schnell gehts vorüber. “

„Irlmaier will drei ‚Feuerzungen‘ gesehen haben, die von Kärnten (?) aus wie Kometen mit feurigem Schweif nach Westen, Nordwesten und Süden fliegen. Die Münchener brauchen sich aber nicht zu fürchten – versichert er –, denn obwohl eine der Feuerzungen einmal zu kurz gehen soll, wird nur eine kleine nördliche Stadt abbrennen.“

Berlin

„Der größte Teil Englands sowie die meisten Länder an der Atlantik- und Nordseeküste werden von dieser Sturzflut, die sogar bis Berlin reicht, überschwemmt.“

„Dann kommt ein einzelnes Flugzeug von Osten und wirft einen Gegenstand ins große Wasser – bei England. Da hebt sich das Wasser wie ein einziges Stück turmhoch und fällt wieder herunter. Es gibt ein Erdbeben, und alles wird überschwemmt, fast ganz England und die europäischen Küsten bis nach Berlin.“

„Der zweite Stoß kommt über Sachsen westwärts gegen das Ruhrgebiet zu. Genau wie der dritte Heerwurm, der vom Nordwesten westwärts geht über Berlin. “

„Stadt des Goldes bis zum Meer ober [soll wohl ‚über‘ heißen] Berlin: Streifen der Vernichtung. Zunächst kannst gar net hin. Alles tot. Menschen verstecken sich in Strohgarben, Strohmandeln von der Getreideernte.“

„In Berlin waren alle Wohnungen unangetastet und in den Fabriken alle Maschinen heil – aber er sah keinen einzigen Menschen.“

Aber auch:

Wenn’s des nit glaubst, dann glaubst es halt nit. Du siegst nachher scho, wenn’s d auf Schnauze fällst.‘ (lacht) … Berlin geht total kaputt …

Köln

„Um Köln entbrennt die letzte Schlacht.“

Düsseldorf

Und die letzte Schlacht ist da bei Düsseldorf.

Ruhrgebiet

„Tag und Nacht rennen die Russen, unaufhaltsam, ihr Ziel ist das Ruhrgebiet. “

„An einem Tag, so meinte er, würden die Russen bis in das Ruhrgebiet vorstoßen. Alles, was sich nördlich der Donau befände, käme ums Leben und nur, wer ein schnelles Fahrzeug besitze, könne sich noch über den Fluß retten, so unerwartet würde der Krieg hereinbrechen.“

„An einem Tag, so meinte er, würden die Russen bis in das Ruhrgebiet vorstoßen, und sie erreichten auch den Atlantik im Norden, eventuell in Höhe der Rheinmündung.“

Frankfurt a.M.

„Im Frankfurter Raum sah er das Hauptgeschehen sich entwickeln“

Bayern

„Aber über das blaue Wasser kommens nicht herüber. Da breitet die liebe Frau von Altötting den Mantel aus über den ‚Saurüssel‘ (volkstümliche Bezeichnung Südost-Bayerns. D. V.). Da kommt keiner her. Aber die Städter gehen aufs Land zu den Bauern und holen das Vieh aus dem Stall bei denen, die keine Bauern sind und keine Händ zur Arbeit haben.“

„Großes Aufsehen hat er namentlich mit folgender Prophezeiung erregt, die in ganz Südostbayern zum Tagesgespräch wurde: ‚Es gibt wieder einen großen Krieg, wenn das Getreide reif ist. Das Jahr kann ich leider nicht sagen: Das ganze Gebiet östlich von Linz wird eine einzige Wüste werden, aber hier im Süden und Westen ist nichts zu befürchten. Dieser Krieg wird nur vier Monate dauern, aber der schrecklichste der Weltgeschichte sein.“

„Irlmeier ‚sieht‘ schon jetzt viele Panzer in den Wäldern versteckt und viele Tausende von Flugzeugen auf verborgenen Flugplätzen in einer Wüste. Wenn der Krieg beginnt, stoßen drei Armeen von Osten nach dem Westen sehr schnell vor. Die Marschroute der südlichsten Armee, nordwestlich der Donau – berichtet er –, strebt wie die zwei nördlichen Armeen dem Rhein zu. Demnach würden sie von Osten über Straubing nach Bayern kommen.“

„Die Bewohner von Südbayern und Osterreich können – nach Irlmeier – jedoch beruhigt sein: ‚Vom Watzmann bis zum Wendelstein geschieht nichts, die Muttergottes in Altötting wird uns beschützen‘“

„Die Bayern sitzen beim Kartenspiel im Wirtshaus, da schauen die fremden Soldaten bei den Fenstern und Türen herein.“

„Irlmaier war seinerzeit bei der Familie G. am Chiemsee häufiger Gast. Der damals junge G. berichtet, Irlmaier habe gesagt, es gebe ‚vorher’ ein weltweites Erdbeben. Betroffen seien vor allem die USA. Bei uns wären die Beben am stärksten entlang des Rheingrabens. ‚Hier’ (also in Bayern) seien die Beben aber auch zu spüren.“

„Südostbayern wird beschützt, da breitet die Liebe Frau von Altötting ihren Mantel darüber. Da kommt keiner her.“

Österreich

„Österreich geschieht nichts! Die Bewohner von Südbayern und Osterreich können – nach Irlmeier – jedoch beruhigt sein: ‚Vom Watzmann bis zum Wendelstein geschieht nichts, die Muttergottes in Altötting wird uns beschützen‘“ (Vgl. auch Bayern)

Aber auch:

„‚Im Süden fliehen die Österreicher auf beiden Spuren der Autobahn von Salzburg Richtung München zu Zehntausenden in heller Flucht.‘“

„Gleich nach der Konferenz von Budapest kommen die Leute in Passau aus dem Dom und stellen fest, daß auf der anderen (österreichischen) Seite Panzer sind. Zuerst meinen sie, das sei eine Übung einheimischer Panzer; bis sie feststellen, daß es Russen sind. Da sind sie ganz entsetzt und merken, jetzt ist alles verloren.“

„Nachdem die Russen in Ost-Österreich eingedrungen sind, fliehen die Österreicher auf der A8 Salzburg-München, und zwar in einer so dichten Weise, daß die Autobahn auf beiden Seiten von Flüchtlingen Richtung Westen verstopft ist. (…) Wären sie doch nur dort geblieben, wo sie waren, es kommt nicht besser; es kommt eher schlimmer für sie.“

„In verschiedenen Teilen Deutschland und Österreichs erfolgen keine Zerstörungen, während andere Länder, wie zum Beispiel Italien und Frankreich arg verwüstet werden.“

„Bayern, Österreich und Ungarn werden eine Donaumonarchie, ich sehe den Monarchen stehen, dort hinten in der Ecke. Es ist ein alter, grauer und hagerer Mann, er wird vom Papst gekrönt, denn der kommt wieder zurück.“

„Eine weitere bisher unveröffentlichte Prophezeiung Irlmaiers besagt, daß im Laufe des kommenden Krieges das ganze Gebiet östlich von Linz (nördlich der Donau) eine einzige Wüste werden wird.“

Schweiz

„Der erste Wurm geht vom blauen Wasser nordwestlich bis an die Schweizer Grenz. Bis Regensburg steht keine Brücke mehr über die Donau, südlich vom blauen Wasser kommen sie nicht.“

Frankreich und Paris

„I sich a Stodt mit viele, viele Häuser Und mit an groß’n Turm. Dös werd Paris wohl sei, Dö brennt und werd’ dann nimmt sei…“

„Die Stadt mit dem eisernen Turm wird das Opfer der eigenen Leute. Sie zünden alles an, Revolution ist und wild gehts her. Die Inseln vor der Küste gehen unter, weil das Wasser ganz wild ist. Ich sehe große Löcher im Meer. die fallen dann wieder zu, wenn die riesigen großen Wellen zurückkommen. Die schöne Stadt am blauen Wasser versinkt fast ganz im Meer und im Schmutz und Sand, den das Meer hinauswirft. Drei Städte seh’ ich versinken gegen Süden, gegen Nordwesten und gegen Westen.“

„In verschiedenen Teilen Deutschland und Österreichs erfolgen keine Zerstörungen, während andere Länder, wie zum Beispiel Italien und Frankreich arg verwüstet werden.“

„Er nahm eine Landkarte von Deutschland, sah nicht dabei hin, als er sprach – ich weiß heute noch, daß ich erschrak –, denn er zog mit seinem Finger eine gerade Linie entlang des Rheins. ‚Bis daher kommt er, aber nach Frankreich nicht mehr…“

Bei Wunsch nach weiteren Orten und Regionen: einfach als Kommentar unten äußern. Seid gesegnet!

Welche Gebiete sind sicher? Wohin kann man flüchten?

Der Irlmaier-Forscher Stephan Berndt hat Mitte 2016 ein neues Buch herausgebracht, in dem er anhand der Prophezeiungen von Alois Irlmaier aber auch anderen patenten Sehern sichere Gebiete, Zonen und Areale sowie weitere Tipps gelistet hat, in denen man laut Prophezeiung relativ sicher sein kann. Auf solch ein Buch haben wohl viele Menschen gewartet, denn immer wieder erreichen mich E-Mails mit genau dieser Frage – welche ich aber nicht kompetent und verantwortungsvoll beantworten kann. Dieses Buch aber tut es auf Basis vieler Quellen – und doch seid gewiss: eine 100%ige Sicherheit gibt es nie. Wer es nicht schaffen soll, der wird es auch nicht, ganz egal, wie gut er sich vorbereitet.

Wer also noch nicht so recht weiß, wohin er im Falle eines Krieges flüchten soll, dem wird das Buch sicher weiterhelfen. Es heißt „Refugium“ und kostet 15,95 EUR:

REFUGIUM alois irlmaier sichere gebiete„Refugium“ kaufen bei Amazon für 15,95 EUR >>
ODER
hier beim deutschen, unabhängigen Kopp-Verlag zum gleichen Preis

Bezüglich Flucht sagte Irlmaier u.a. als General-Tipp:

„Du mußt gleich nach dem [politischen] Mord [am 3. Hochgestellten] schnellstens an den Rhein kommen, am linksrheinischen Ufer entlang die Straße nach Basel nehmen und nach Lindau über den Bodensee kommen. Nach Lindau kommt der Russe nicht, aber bis Freiburg, nicht weiter. Das mußt du in drei Tagen schaffen. Am vierten ist es schon zu spät.“

Außerdem wies ein engagierter Leser im Kommentarbereich darauf hin, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, viele bekannte Prophezeiungen auf einer Weltkarte einzutragen. Dort kann man schauen, ob zum eigenen Ort etwas geschrieben steht. Einzusehen HIER als Link bzw. folgend als eingebettete Karte:

Grundsätzlich kann man hierzu festhalten, dass man im Krisenfall sofort raus aus Städten muss. Wenn die öffentliche Ordnung dort zusammenbricht im Falle eines Wirtschaftscrashs, dann übernehmen Banden die Kontrolle und Plünderer. Am besten sofort zu Verwandten oder Freunden in die ländliche Region flüchten. Sollte das nicht gehen, so täte man gut daran, im Vorhinein eine solche Bleibe auszukundschaften. Je abgelegener, desto besser. Denkbar wäre auch das Kampieren im Freien, etwa im Walde. Man benötigt dazu nur genügend Vorräte und sollte zum Kriegsende aufgrund der bevorstehenden 3-tägigen Finsternis rechtzeitig eine feste Behausung aufsuchen, bei der man Fenster und Türen dicht verschließen kann.

„Prophezeiungen“ und gute Krisenvorsorge mit Tipps

Nachtrag: Aufgrund der großen Nachfrage erfolgt hier nun zu Beginn dieses Textabschnittes eine Zusammenfassung der meiner Meinung nach wichtigsten Krisenvorsorgeprodukten, welche man unbedingt im Vorhinein kaufen sollte!

Liste unabdingbarer Krisenvorsorge:

ESSEN & TRINKEN + GESUNDHEIT

  • ausreichend faltbare Wasserkanister und bestenfalls auch faltbare Regentonnen  (laut Irlmaier soll man sofort nach Beginn des Krieges alle möglichen Behältnisse mit Wasser füllen, weil es dann für lange Zeit kein Wasser mehr gibt!)
  • Micropur Katadyn-Pulver zur Haltbarmachung des Wassers (reicht für 10.000 Liter! Wasser hält sich so mindestens 6 Monate frisch)
  • Langzeitlebensmittel: Dosenbrot, Konservendosen, Trockenfleisch, Survivalnahrung der Bundeswehr, Trockenfrüchte, Obstkonservendosen (für Vitamine), Getreide, Reise, Nudeln, Honig und co
  • Medikamente (Antibiotika, rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen, etc.)
  • Hygieneartikel (Kernseife, Rasierer, Damenbinden, Zahncreme und -bürste, …)

FLUCHTRUCKSACK

SELBSTVERTEIDIGUNG

WISSEN

SONSTIGES

TAUSCHMITTEL

  • Reines Gold und reines Silber, am besten als praktische Tafelbarren (kein Schmuck!)
  • Feuerzeuge im Bic-Pack + Feuerzeuggas zum Nachfüllen
  • Kaffee & Tee
  • Tabakwaren
  • Alkohol (Billigschnaps vom Discounter!)
  • Medikamente (merke: Medikamente werden grundsätzlich nicht schlecht, verlieren höchstens ein wenig Wirkstoff mit der Zeit)
  • Hygieneartikel (Damenbinden, Tampons, Rasierer, Seife, Zahnbürste, Zahnpasta, Windeln, ..)
  • Pfefferspray
  • Benzin und Diesel (Super-Plus soll sich laut Survivalforen in Stahlkanistern 20 Jahre ohne großen Qualitätsverlust lagern lassen!)
  • Batterien
  • Kondome
  • Alles, was Menschen täglich oder regelmäßig brauchen und dann schwer aufzutreiben ist

=> Fehlt noch etwas? Dann teilt es unten in den Kommentaren mit!

Abschließend zum Thema der Prophezeiungen sei unbedingt angemerkt, dass eine Schauung, eine Vision, niemals die unausweichliche, exakt einzutreffende Zukunft darstellt. Vielmehr handelt es sich dabei um eine mögliche Zukunft, sollte sich (zb. aufgrund der Prophezeiung) nichts ändern am Verhalten der Menschen – auch deshalb gibt es nie exakte Datumsangaben. Außerdem unterliegt jede einem Seher gezeigte Vision oder Schauung in ihrer Deutung dessen Interpretationsgabe.

Es stellt sich aber auch die Frage, ob ein russischer Befehlshaber (etwa Putin) nicht diese Irlmaier Prophezeiungen kennt und Abstand hält von einem Krieg, der schon vor Jahrzehnten als verloren verkündet worden ist? Überdies soll Alois Irlmaier gesagt haben, dass viele seiner Aussagen im Laufe der Zeit verdreht oder falsch dargestellt werden, sodass auch diesem Artikel nicht blind geglaubt werden sollte, sondern eher als Impuls zur Vorbereitung auf etwaig bevorstehende Krisen-Ereignisse und das eigene Verhalten dazu dienen könnte.

überleben tipps weltkrieg survival kaufenWichtig ist nur, dass man dieses mögliche Szenario kennt und somit im Falle eines Zutreffens nicht wie die Mehrheit der Bevölkerung völlig überrascht vom Ereignis panisch handelt und in Hysterie verfällt, sondern dass man dann diesen Informationsvorsprung nutzt (zb. sofortiges Abstandnehmen von Städten, Leben auf dem Land, Wasservorräte auffüllen solange Leitungswasser fließt, etc.). Es kann auch nicht schaden, generell Krisenvorsorge respektive Survival als „Prepper“ zu betreiben, denn bevor die so gekaufte Nahrung verfällt, kann man sie selbst verzehren und das Lager mit neuen Langzeitlebensmitteln entsprechend aufstocken – so wird nichts umsonst gekauft. Aber auf was sollte man hierbei alles wert legen?

Dazu zählt vor allem das Anlegen von Konservenvorräten und anderer haltbarer Nahrung (Link führt zu hochqualitativen Langzeitlebensmitteln des Kopp-Shops, die über 25 Jahre haltbar sind!). Auch Wasser(-reiniger), Notfall-Equipment (s.u.) und Notfall-Fluchtrucksack sowie auch geeignete Tauschwaren anzuschaffen. Wertvolle Tauschmittel in einer solchen Krise könnten neben Survivalprodukten vor allem Medikamente (Schmerzmittel wie Ibuprofen und Antibiotika, aber auch andere Medikamente, die manche Leute täglich einnehmen müssen wie Antidepressiva, Diabetesarzneien, etc.) oder auch Edelmetalle wie Gold und Silber sein (Goldpreis derzeit noch vergleichsweise niedrig, wird beim Crash in astronomische Höhen schießen). Zudem war es historisch gesehen gängig, Kaffee, Alkohol, Zigaretten etc. als wertvolle Waren in Krisen einzutauschen.

Als erstes sollte man bei Ausbruch des Krieges sofort alle Eimer und Badewannen etc. mit Wasser füllen, da kurz danach der Strom ausfällt und dann bis Kriegsende kein frisches Wasser mehr verfügbar ist! Also sollte man sich auch leere Kanister oder Tonnen zulegen.

Was brauche ich zur Krisenvorsorge im Falle der Irlmaier Geschehnisse?

Für den jederzeit möglichen Krisen-Notfall mit Fluchtgebot wäre es ratsam, einen All-in-One & Ready-to-go Survival-Notfall-Rucksack oder einen kompletten Survival-Set Inhalt (hier die 2 einzigen Amazon Survival Sorglos-Pakete mit fertig gefülltem Equipment verlinkt) griffbereit herumliegen zu haben.

Für Zuhause: Gut und günstig und damit äußerst wertvoll für diese Zeit ist zudem auch Dosenbrot – dieses Langzeitlebensmittel hält sich viele Jahre bei kühler und dunkler Lagerung (selbst wenn das MHD abgelaufenist, ist es noch lange genießbar – so wie bei Konservendosen). Darüber hinaus empfiehlt Irlmaier, wenn es los geht, SOFORT alle möglichen Behältnisse mit Wasser aufzufüllen, weil es frisches Wasser dann monatelang nicht mehr geben wird! Hierfür empfehlen sich mehrere faltbare Wasserkanister sowie faltbare Regentonnen zu kaufen – diese nehmen kaum Platz weg und können im Bedarfsfall schnell gefüllt werden.

Ein Notrucksack sollte neben gängigem, hochwertigem Survivalmaterial wie…

…auch legale Waffen wie Armbrustpistolen beinhalten (tödlich und klein, geeignet zur Selbstverteidigung + Jagd, gehören zu den effektivsten legalen Waffen – wichtig: Armbrust-PISTOLEN sind entscheidend anders da kleiner, leichtgängiger und wesentlich günstiger als normale Armbrüste!). Zur Zeit gibt es wieder welche bei Amazon zu kaufen für nur 38,25 € krisenvorsorge armbrustpistole(zugehörige Pfeile nicht vergessen – hier 12 Stück für 10 €). Wahlweise tut es auch ein Jagd-Bogen. Armbrustpistolen sind aber vorzuziehen – klein, günstig, ohne Erfahrung handelbar und mächtig.

Wichtig: vor allem sollte man sich als Basis-Equipment das beliebte, da mit 5€ günstige, Pfefferspray (hier auch in groß, 400ml) sowie ein für die unmittelbare Selbstverteidigung höchst effektives, da Angreifer schmerzhaft in die Flucht schlagendes, Elektroschock-Gerät zulegen (alles legal, auch das Mitsichführen!).

Im Bedarfsfall (z.B. als Großstädter) empfiehlt sich zudem eine ordentliche Schutzweste gegen tätliche Angriffe (evtl. auch Teleskop-Stock bzw. den berühmten unauffälligen Verteidigungsregenschirm (Abwehrschirm) in urbanem Gebiet).

Viele Frauen schwören neben Pfefferspray und Elektroschock-Gerät außerdem auf den sog. „Security Taschenalarm“ (ein beliebter Bestseller der femininen Selbstverteidigung, genau wie die legale „Tierabwehrpistole„).

pfefferspray bestellenOder gleich eine Nummer durchschlagskräftiger: die ebenfalls legale Pfefferspraypistole JPX, die auch von Spezialeinheiten der Polizei verwendet wird und ohne Waffenschein völlig legal sogar in der Öffentlichkeit von jedermann bei sich getragen werden darf! (wegen hoher Nachfrage sind die Pfefferspray-Pistolen oft ausverkauft – hier die JPX bei einem anderen Anbieter oder auch hier eine Alternative; ggf. vorbestellen). Zum Schutz vor solchen Angriffen oder anderen Begaßungen legt sich mancher auch eine professionelle Atemschutzmaske zu.

Sicherheitshinweis: Probiert euch im Umgang mit Pfefferspray und Elektroschockern erst einmal in Trockenübungen draußen ganz locker aus – bekommt ein Gefühl für die Waffe. Bei Pfefferspray darauf achten, nicht gegen den Wind zu sprühen, etc. Bei den Elektroschockern ist es wichtig, dass man sie mit der beihängenden Schlaufe ums Handgelenk wickelt, so dass er nicht entrissen werden kann.


handbuch für das überleben herbert rhein kaufenAußerdem sollten unterschiedliche Krisenhandbücher mit dazugehörigen Materialien zur Hand haben: zum Anbau von Lebensmitteln (hier gute und vielfältige Bio-Saat mit Anleitung), zur Jagd (passendes Blasrohr inkl. Pfeile als Amazon-Bestseller für nur 10 EUR oder auch die doppelt so stark wie ein Luftgewehr schießende Pocket Schleuder), Verhalten im Kriegsfall, Werkzeug-/ Arbeitsgeräteherstellung + Reparatur und ganz wichtig auch zur allg. Arznei- und Wundbehandlung (weil Ärzte Mangelware werden, seien hierzu die beiden beliebten Klassiker „MEDIZIN SURVIVAL – Überleben ohne Arzt“ und auch „Outdoor- und Survivalmedizin: Selbstbehandlung in Extremsituationen“ empfohlen). Solcherart vielschichtige Informationslektüre sollte in keinem Haushalt fehlen (die Irlmaier Voraussagen auch am besten vorher mindestens ausdrucken oder vielleicht besser gleich sein Buch kaufen um es immer zur Hand zu haben).

Empfehlenswert sind zudem diese Standardwerke über essbare Wildpflanzen und beheimatete Heilpflanzen:

Ich selbst habe über ein Dutzend verschiedene solcher Bücher (vor allem diese hier von Rüdiger Nehberg, DEM deutschen Survivalexperten!), denn solcherart Wissen als lebensnotwendige Information ist in der unmittelbaren Krisen- und Nachkriegszeit von großem Belang und unglaublich wertvoll – auch als gutes Tauschmittel (z.B. dann als per Hand abgeschriebene und verfielfältigte Informationsblätter mit überlebenswichtigem und den Krisenalltag erleichterndem Wissen aller Art, weil Kopiergeräte noch lange unbenutzbar bleiben).

Bedenkt, dass es viele Jahre braucht (manche Seher sagen, wir fallen lange Zeit für einige Jahrhunderte zurück!), ehe unser gewohnter zivilisatorischer Zustand wieder erreicht wird – bis dahin ist man selbst + Familie auf sich allein gestellt. Wissen zur unabhängigen Selbstversorgung (Medizin, Nahrung, Handwerk etc.) wird unsagbar wichtig werden! Allerdings muss man ehrlich sagen, dass aufgrund des Umfangs kein einziges Buch alle wichtigen Informationen abdecken kann, sondern sich mehrere der o.g. Klassiker zugelegt werden sollten.

Nachtrag: Ganz neu ist nun das in der Szene sehnsüchtigst erwartete Survival-Meisterwerk „Der große National Geographic Survival Guide“ für annehmbare 24,99 EUR endlich auch auf Deutsch erschienen (eines der wenn nicht das beste und kompletteste Werk zum Thema mit vielen farbigen Bildern von sogar Arznei- & Esspflanzen, etc. pp.; hier zum gleichen Preis auch bei Amazon bestellbar). Ich habe den Vergleich da ich viele solcher Bücher besitze und dieses ist das bei weitem beste. Aus diesem Buch habe ich den Abschnitt über die Wassergewinnung in Notsituationen im Folgenden abfotografiert. Druckt euch diese am besten aus, denn laut Irlmaier soll es insbesondere in der ersten Nachzeit zu einem Engpass bei der Wasserversorgung kommen.

Survival-Wassergewinnung:

Wer schon keinen fertigen Flucht-Rucksack (wie diesen hier für 1 Person oder doch lieber Fluchtgepäck für eine ganze Familie in nur einer Tasche, siehe auch oben) packen möchte, der sollte wenigstens Langzeitlebensmittel wie die berühmten NRG5-Pakete oder auch Dosenbrot sowie Wasseraufbereitungs-Tabletten (zur Entkeimung und Reinigung) vorrätig haben:

alois irlmaier vorzeichen lebensmittel alois irlmaier weltkrieg wasser

Zudem könnte sich ein ausgeklügelter Fluchtplan mit mehreren Optionen sicherer Zufluchtsgebiete als äußerst wichtig erweisen – unbedingt Städte meiden und die Abgeschiedenheit suchen (dafür Kartenmaterial mit Kompass vorrätig haben!). Etwa bei Verwandten oder in einer schnell angemieteten Ferienwohnung auf dem Land nach dem Mord auf der Balkankonferenz unterkommen, da ja nach Alois Irlmaier schon nur einen Tag später ohne Ankündigung die russischen Panzer rollen und der dritte Weltkrieg unweigerlich beginnt, sodass dann eine Flucht recht schwierig würde (wobei auch hier gilt: unbedingt raus aus großen Städten, manche empfehlen in die Berge zu gehen).

Fange am besten noch heute, JETZT SOFORT, mit der Krisenvorbereitung an – sonst schiebt man es nur wieder vor sich her und steht am Ende trotz eigentlichen Vorwissens genauso hilflos da, wie der Rest der Bevölkerung. Ab heute also jede Woche oder Monat regelmäßig ein bisschen Krisenvorsorge betreiben und bloß nicht schleifen lassen!

Unbedingt Gold und Silber kaufen!

Die Edelmetalle Gold und Silber sollte man UNBEDINGT als universales Tauschmittel vorrätig haben! Der Online-Shop „Goldsilbershop.de“ ist hier als erste Anlaufstelle zu empfehlen, er ist Marktführer und mehrfach als bester Shop durch Fachmagazine ausgezeichnet worden.

Mit tausenden zufriedener Kunden kann man hier seriös und diskret Gold oder Silber in hochreiner Qualität günstig kaufen. Dort kann man nichts falsch machen, Betrug oder gefälschte Ware sind bei diesem Marktführer praktisch ausgeschlossen. Habt also keine Angst – auch ich habe SÄMTLICHES Gold und Silber im Onlineshop gekauft. Alle Barren, die ich zur Probe in einem Laden testen ließ, waren natürlich echt.

Laut Aussagen von Sehern genügt bloßer Goldschmuck nicht. Nur klar als reines Gold in Form von Barren oder Münzen ersichtliches Edelmetall soll sich in der prophezeiten Krise eignen. Ist auch logisch, da nur dort der genaue Goldgehalt aufgedruckt ist und vor allem in reinster Form vorliegt (99,9% – man erhält zudem beim Kauf ein Echtheitszertifikat). Gold empfiehlt sich außerdem auch deshalb, weil darauf keine 19% Mehrwertsteuer erhoben werden (auf Silber wiederum schon)!

Folgende Edelmetall-Produkte empfehlen sich von dort zum Kauf als Krisenvorsorge:

GOLD

  • !!! Gold-Tafelbarren – das wohl mit Abstand beste Krisenmittel überhaupt; wie eine Tafel Schokolade können hier 1g-Goldplättchen bei Bedarf leicht weggenommen werden. Perfekt zum Tausch und daher sprichwörtlich Gold wert – auch ich setze vor allem auf Tafelbarren!
  • 1g Feingold – einzelne Grammbarren kosten verhältnismäßig viel, eher empfehlen sich mindestens 5-Gramm-Tafelbarren
  • Krüger-Goldmünze  (1 Unze) – die berühmte Krügermünze, wird wohl auch in der Krise von jedem anerkannt
  • 1 Unze Feingold (31,1g) – eine Unze ist immer noch die klassische Gewichtsangabe in Gold

SILBER

  • 1 Unze Silber als Münze (31,1g) – ebenfalls ein vorzügliches Krisenmittel, das recht günstig zu erwerben ist
  • 100g Silber als Barren – vom Preis her besser als die Unze und ebenfalls gut zu handeln, aufgrund der Mehrwertsteuer empfiehlt sich aber vor allem Gold als Tafelbarren

(Preise ändern sich je nach aktuellem Kurs – grundsätzlich kostet 1g Gold zwischen 40 und 60 Euro, bei größeren Mengen wie einer Unze sinkt der Preis rapide.

In der Regel erhält man insbesondere beim Online-Kauf von Gold und Silber ein Zertifikat für jeden Barren und jede Münze dazu. Dies gilt dann im Krisenfall als guter Beweis für das Gegenüber, dass es sich hierbei auch um echtes Gold handelt.

Ich selbst habe bisher ca. 2000 bis 3000 mühsam angesparte Euronen für Survival- und Tauschmaterial ausgegeben und etwa 2500 Euro für Edelmetalle (viel Gold, etwas Silber). Mehrere Notfallrucksäcke sind gepackt und kleine Notfalltaschen werden regelmäßig zu Geburtstagen oder Weihnachten verschenkt – der Wert einer solchen Ausrüstung potentiert sich im Bedarfsfall ins Unermessliche, der Beschenkte wird euch „auf seinen Lebtag“ dankbar sein! Dafür eignen sich kleine, in jede Jackentasche verstaubare Mini-Notfallsets wie die beliebte „Survival-Granate“ für nur 9€ oder auch ein in jedes Portemonnaie passendes „Kreditkarten-Messer“ oder noch besser „Kreditkarten-Multitool“ für nur 5 EUR sehr (meine Nebenbei-Standardgeschenke für Freunde & Familie). Manchmal muss man seine Liebsten eben zu ihrem Glück zwingen und braucht ihnen ja auch nicht sofort den wahren Hintergrund des Geschenks verraten, sondern kann es zunächst als „spaßigen Gag für den Weltuntergang“ vermitteln – mit einem Augenzwinkern im Gesicht klappt das nach eigener Erfahrung problemlos 😉

Nicht zu unterschätzen ist nämlich die eigene Verantwortung gegenüber der Familie und seinen Nächsten, die uns heute zwar belächeln mögen, dann aber unserer akribischen Vorbereitung unendlich dankbar sein werden (ich kenne all die Kommentare und Stirnrunzeleien). Allein das Wissen um den Verlauf der Ereignisse – insbesondere der 3 tägigen Finsternis – wird unbezahlbar sein und zwischen Leben und Tod entscheiden; helft durch die richtige Vorbereitung sowie online-offline Aufklärung (Facebook, Gesprächsrunden, …) so vielen Menschen wie möglich und verzeiht ihnen das aktuelle Desinteresse an „solch abstrusen Weltuntergangs-Szenarien“, sie haben es nicht anders beigebracht bekommen.

Umso mehr stehen wir in der Verantwortung, was Aufklärung, Krisenvorsorge und Unterbringung betrifft!

Denkbar ist auch, dass man dann aufgrund des enormen Vorwissens automatisch eine Führungsrolle in der Familie einnimmt – auch darauf muss man gefasst sein und mit umgehen können. Spätestens nach dem blitzartigen Angriff Russlands auf Mitteleuropa sollten uns auch die letzten Skeptiker glauben, sodass ab dann euren Worten und Einschätzungen besonderes Gehör geschenkt wird.

Diskussion zu Alois Irlmaier und den Prophezeiungen zum Dritten Weltkrieg: siehe Kommentare

In den vielen hundert Kommentaren (siehe unten) ist bisweilen eine äußerst interessante Diskussion entstanden, bei der u.a. langjährige Irlmaier-Kenner dessen Prophezeiungen und Voraussagen zum 3. Weltkrieg und dem schon bald eintretenden Weltenwandel ergänzen und erläutern – wenn Du Fragen zum Hellseher Irlmaier oder zur Krisenvorsorge hast oder gar wertvolle Zusatzinformationen wie kritische Ergänzungen beitragen kannst, so beteilige Dich doch an der Diskussion! Jeder Neuling und Interessent ist gern gesehen, dumme Fragen gibt es nicht.

Literaturempfehlung zu Büchern der Prophetie:

Abschließend seien die 6 wichtigsten Bücher des Themas „Prophetie zum 3. Weltkrieg“ und vor allem der Irlmaier-Voraussagen empfohlen – im Kriegsfall ohne Strom oder gar auf der Flucht ist ein altgedientes Buch mit den Verhaltenstipps Irlmaiers und dem Wissen um den Kriegsverlauf unschlagbar – der Autor Stephan Berndt gilt fachübergreifend als seriösester Irlmaier-Forscher und absoluter Irlmaier-Kenner:

(weitere Bücher zur Thematik findet man HIER)

 

Stephan Berndt
Preis: 16,90 EUR
Kurt Allgeier
Preis: 16,95 EUR

Weitere beliebte Bücher der Kategorie Prophezeiungen und Endzeit-Prophetie HIER.

Checklist: Welche Vorzeichen des 3. Weltkrieges nach den Alois Irlmaier Vorhersagen fehlen noch?

Schließlich sei eine zusammenfassende „Checklist“ der Vorhersagen von Alois Irlmaier zum 3. Weltkrieg angehängt, bei der alle NOCH NICHT eingetroffenen Irlmaier Vorzeichen zum dritten Weltkrieg gelistet werden. Somit ist ersichtlich, ob und wie nah die prophezeiten Ereignisse Irlmaiers zum „Weltuntergang“ sind und was noch fehlt bzw. kommen muss:

  • Verfolgung und Ermordung Geistlicher / Priester in Italien
  • Flucht des Papstes
  • gespanntes Aufeinandertreffen großer Flottenverbände im Mittelmeer (wohl NATO vs. Russland o.ä.)
  • große Inflation
  • Wirtschaftscrash
  • Bürgerkriegszustände / Revolutionen in Europa (wohl auch Deutschland)
  • Paris geht in Flammen auf durch eigene Bürger (v.a. der Jugend)
  • Steuern, die niemand mehr bezahlen kann (etwas schwammig)
  • Mord auf politischer Balkan-Konferenz und darauf folgende Kriegserklärung (allerletztes Vorzeichen, denn schon am Tag darauf greift Russland an!)

=> Fehlt etwas in der „Checklist“ oder hättet ihr Ergänzungen? Dann ab in die Kommentare damit – lasst uns die Schwarmintelligenz nutzen, um uns gemeinsam auf das Kommende vorzubereiten.

Mögen alle Wesen genesen und von Liebe beseelt sein. Gott segne euch!

Wie soll nach die Nachwelt / die Zeit danach dann aussehen?

Nach dem 3. Weltkrieg gleitet die Menschheit nach Auskunft SÄMTLICHER Prophezeiungen und Seher in ein sog. goldenes Zeitalter. Die Menschheit besinnt sich angesichts der selbstausgelösten Katastrophen. Sie findet wieder zurück zu Gott und zur Spiritualität – sie lebt im Einklang mit der Natur. Es herrscht ein Zeitalter des Friedens und der Harmonie. Dieses soll aber je nach Seher unterschiedlich lange andauern. Laut Alois vielen Hellsehern soll dieses Friedensreich 1000 Jahre dauern. Zur Nachzeit sagt Alois  Irlmaier:

Frieden wird dann sein und eine gute Zeit. Nach der Katastrophe wird eine lange, glückliche Zeit kommen. Wer’s erlebt, dem geht’s gut, der kann sich glücklich preisen. Die landlosen Leute ziehen jetzt dahin, wo die Wüste entstanden ist. Jeder kann siedeln, wo er mag, und Land haben, soviel er bebauen kann.  Durch die Klimaänderung wird bei uns wieder Wein angebaut. Es werden Südfrüchte bei uns wachsen. Es ist viel wärmer als jetzt.

Wenn alles vorbei ist, da ist ein Teil der Bewohner dahin und die Leute sind wieder gottesfürchtig. Frieden wird es dann sein und eine gute Zeit. Eine Krone seh ich blitzen, ein Königreich, ein Kaiserreich wird entstehen. Einen alten Mann, an ‚hageren Greis‘ seh ich, der wird unser König sein. Der Papst, der sich kurze Zeit übers Wasser flüchten mußte, während die hohen Geistlichen scharenweise ‚schiach‘ umgebracht wurden, kehrt nach kurzer Zeit wieder zurück. Blumen blühen auf den Wiesen, da kommt er zurück. Wenn es herbsteln tut, sammeln sich die Leut in Frieden. Aber mehr Menschen sind tot als in den ersten zwei Weltkriegen zusammen. Zuerst ist noch eine Hungersnot, aber dann kommen so viel Lebensmittel herein, daß alle satt werden. Die landlosen Leut ziehen jetzt dahin, wo die Wüste entstanden ist, und jeder kann siedeln, wo er mag, und Land haben, soviel er anbauen kann. D’ Leut sind wenig und der Kramer steht vor der Tür und sagt: ‚Kaufts mir was ab, sonst geh i drauf.‘ Bei uns wird wieder Wein baut und Südfrüchte wachen, es ist viel wärmer als jetzt. Nach der großen Katastrophe wird eine lange, glückliche Zeit kommen. Wer’s erlebt, dem gehts gut, der kann sich glücklich preisen.

Nach dem Sieg wird ein Kaiser vom fliehenden Papst gekrönt und dann kommt der Friede.

Der Irlmaier-Experte Stephan Berndt hat kürzlich ein neues Buch namens „Neustart: Visionen und Prophezeiungen über Europa und Deutschland nach Crash, Krieg und Finsternisherausgebracht, in dem er sich nur mit dieser prophezeiten Nachwelt beschäftigt – wie diese aussieht und was die Überlebenden erwartet. Sehr interessant! Hier für nur 18,95 € erhältlich ohne Versandkosten zu bezahlen:

 

Beginnt der 3. Weltkrieg nach Irlmaier im August 2019 bzw 2029?

Ein genaues Datum hat Irlmaier nach eigener Aussage nicht gesehen. Er sagte lediglich zur Dauer, dass er 3 Striche sieht – ob es nun 3 Wochen oder 3 Monate sind, weiß er nicht. Aber lange wird es nicht dauern. Außerdem sagte er, dass er zwei 8er und einen 9er zum Beginn und für das Ende drei 9er sehe. Was heiße, wisse er aber nicht.

Wie oben schon einmal ausgeführt, hat der Blogleser „Walter“ aus diesen Angaben ein recht plausibles Datum interpretiert. Vorab aber der Hinweis, dass sämtliche Datumsangaben hochspekulativer Natur sind und man sich keinesfalls darauf verlassen sollte!

Folgende mögliche Datumsangaben könnten theoretisch mit der Irlmaier-Prophezeiung im Einklang stehen:

  • 18.8.2019 bis 9.9.2019
  • 28.8.2019 bis 19.9.2019

Das sind fast auf den Tag genau 3 Wochen und die Zahlen würden stimmen. Der Blogleser „Navigator“ hat dazu noch Folgendes ausgeführt:

Je länger und genauer ich das betrachte, desto mehr kommt mir in den Sinn, dass es sich hier wirklich, um die Zahlen eines Datums, handeln könnte.
Auch wenn der Alois selbst sagte, er wisse nicht, was es bedeutet und er könne keine Zeit benennen.
Natürlich nicht, denn wie hätte es sich denn angehört, wenn er im Jahre 1950 oder früher, gesagt hätte, der Krieg beginnt am 8.8.2019 oder 18.8.2019?
Das hätte er vielleicht selbst nicht geglaubt, dass er die Zahlen dieses Datums sieht.
Ausserdem war er zunächst von 1952 ausgegangen.
Ich finde, dass widerspricht sich, bei genauerem Hinsehen, gar nicht mal so. Nachdem dann 1952 nichts passierte, und er seinen Fehler ja auch zugab, nannte er wohl gar keine Zeit mehr, um nicht an diesen Dingen festgenagelt zu werden.
Hätte er dann aber auf 2019 als Jahreszahl beharrt, wären die Leute wohl weggerannt oder hätten gedacht: „was kümmert mich ein Ereigniss, was 70 Jahre in der Zukunft liegt?“

Jetzt aber wird es Ernst, denn alle Puzzleteile fallen zeitgleich ineinander:

– Geht der Stunk um die Welt? Ja, und Trump wird dafür sorgen, dass das noch weiter zunimmt.
– Haben wir eine Einheitswährung? Ja
– Haben wir unbemannte Drohnen? Ja
– Befinden sich deren Stützpunkte im heissen Sand ( Afrika )? Ja
– Ist alles erlaubt und haben die Politiker überhaupt keine Moral mehr? Ja, weitgehend
– Gibt es eine Krise im Vatikan? Ja
– hat sich das Klima bereits in Richtung warm verschoben? Ja
– haben wir eine hohe Inflation? In einigen Ländern: Ja…….( bei uns noch nicht, aber auch hier ansteigend )
– haben wir Unruhen und Revolutionen? Nein, aber ein Vorgeschmack darauf ist, immer wieder zu erkennen
– haben wir einen neuen, plötzlichen Nahostkrieg? Nein, aber die Gefahr eines solchen ist enorm

Weitere Fakten, die dafür sprechen:
– Als Datum wäre es im Spätsommer.
– Die 889 und die 999 kommen hintereinander, nur nächstes Jahr im Kalender vor, danach erst wieder
2028/2029!
– zwischen 18.8.19 und 9.9.19 liegen genau 3 Wochen und Irlmaier sagte: „3 Wochen dauert der Saustall“
– Viele, potentiell eskalierende, Faktoren werden sich innerhalb der nächsten 365 Tage verschärfen ( Türkei, Iran, USA, China, Börse und Wirtschaft ( Inflation, mögliche neue Bankenkrise, Eurokrise ), allg. Gewaltbereitschaft, Spaltung der Gesellschaft durch extremes rechts-links-Denken, zunehmende Migrantengewalt )

Update: Erwartungsgemäß hat sich das 2019er-Datum als nicht zutreffend erwiesen. Für 2029 würden die Zahlen zwar auch noch passen, aber es gilt die alte Regel: Zahlen und Daten aus Prophezeiungen entpuppten sich fast immer als falsch. Verlassen sollte man sich darauf also nicht!

Es folgt nun noch eine Betrachtung über die Prophezeiungen anderer Seher hinsichtlich eines großen kommenden Weltereignisses:

Helmut Lungenschmid über die (Vor)zeichen der Endzeit vor dem 2. Kommen Christi (!wichtig!)

Der heute 62-Jährige Helmut Lungenschmid hatte 1973 im Alter von nur 15 Jahren eine unfassbar bedeutungsvolle Nahtoderfahrung, in der ihm von Jesus Christus und der Mutter Gottes (Maria) die heutige Zeit als Endzeit und Apokalypse gezeigt wurden. Er sah schon damals seine heutige Frau und Enkelsöhne und ich habe nach gründlichem Studium seiner Schrift (Band 1 „Mein Sterbeerlebnis“) nicht den geringsten Zweifel, dass er die Wahrheit spricht und alles wirklich so erlebt hat. Ich halte seine Informationen für äußerst wichtig!

Zusammenfassung vorab: Man soll viel Beten, seine Sünden und Fehltritte ehrlich bereuen und auch beichten (laut seiner Schau wird durch ehrliche Reue im Beichtstuhl auch schwere Sünde vergeben – wenn man ehrlich vorhat, sie auch nicht mehr zu wiederholen) sowie Lebensmittelvorräte anlegen und für das bald wertlos werdende Geld viel Gold und Silber kaufen.

So wurde ihm der Glaubensabfall der heutigen Zeit vor Augen geführt und dass durch das gottlose, schlimme Verhalten der Menschen die Apokalypse, wie in der Johannesoffenbarung der Bibel schon geschrieben, noch zu unseren Lebzeiten einsetzt – sehr wahrscheinlich in diesem Jahrzehnt noch (also 2020-2030)! Ihm wurden viele Vorzeichen der kommenden 3-tägigen Finsternis und des Kommen Christi genannt (Jesus kommt das 2. Mal auf die Erde zum Richten und nicht zum Retten, so sagt er), welche ich folgend skizzieren möchte:

  • es wird ein großes für alle Welt sichtbares „hell leuchtendes Kreuz“ am Himmel erscheinen als Zeichen Gottes umzukehren und Buße zu tun (das berichten auch viele andere Seher!)
  • es wird vorher eine weltweite Seelenschau geben, die als das bis dahin größte Wunderwerk Gottes auf Erden zu bezeichnen ist. Darin bekommen die Menschen für einen Moment den Einblick auf und in ihre Seele mit samt ihren Sünden wie ihn auch Gott hat und wie sie jetzt gerichtet werden würden. Viele verkraften das nicht und sterben daraufhin, viele andere Millionen konvertieren und es stehen tausende Menschen vor den Beichtstühlen schlange, um für Vergebung ihrer Sünden zu bitten. Die Medien und Wissenschaftler werden erklären, dass dieses weltweite Ereignis zwar ungewöhnlich ist, aber keinerlei übernatürlichen Charakter aufweise.
  • kurz vor dem Kommen Christi kann man an mehreren Orten und noch öfters einen „verdunkelten, blutroten Mond“ sehen als übernatürliches Zeichen laut der Gottes Mutter
  • viele Monate vor dem 2. Kommen Jesu sah er einen immer stärker werdenden Ostwind in Europa, der Pflanzen nach Westen neigen ließ, da er lange Zeit anhalte und schließlich eines Tages zum Orkan werde
  • es breitet sich auf der ganzen Welt eine lange Regenzeit aus, die die Ernten mindert und viele Felder unbrauchbar macht
  • Unmittelbar nach der Regenzeit „kam dann die große Kälte“, die den nassen Boden metertief gefrieren und so auch viele Wasserrohre zerbarsten ließ (der Golfstrom kommt zum Erliegen und bringt dadurch Kälte nach Europa)
  • große Hungersnot infolgedessen; leere Supermärkte und teure Preise weil das Geld kaum mehr etwas wert ist
  • großes Donnergrollen als Zeichen des Zorn Gottes, das die ganze Welt hören kann (er hörte es in der Nacht)
  • Massive Wetter- und Klimaveränderungen. Wetterexperten müssen die Vorhersagen vom Vortag korrigieren, da ihre Datenmodelle überthaupt nicht mehr passen. Verschiebung der Temperaturen und Jahreszeiten (Winter immer wärmer und Sommer immer kälter), akuter Schneemangel (ihm wurden damals schon Schneekanonen gezeigt, die es noch nicht gab), Abschmelzen von Gletschern und infolgedessen sogar die Auflösung der österreichischen Ski-Nationalmannschaft.
  • Gehäuftes Auftreten von Naturkatastrophen (zb. Überschwemmungen) als Zeichen des Aufbäumens der Natur gegen die Menschen
  • Unerklärlicher Anstieg des Meeresspiegels (auch Mittelmeer iirc)
  • Großer Glaubensabfall (auch innerhalb der kath. Kirche und ihrer Priester-, Kardinals- und Bischofsschaft) + Verwässerung der katholischen Leere bis hin zur Abschaffung der heiligen Messe weil sie dem Widersacher unseres Herren (dessen Name ich nicht ausschreibe) der größte Dorn im Auge ist -> ihm wurde im Jenseits gezeigt, dass das Abendmahl die wirkmächtigste Handlung eines Gläubigen darstellt und da keine Gebete mithalten können. Man soll deshalb „im Stand der Gnade“ (also nur wenn man vorher seine schweren Sünden abgebeichtet hat) so oft wie möglich daran teilnehmen und später wenn der Antichrist herrscht an heimlichen Messen teilnehmen und BLOß NICHT (!) vom Glauben abfallen wie so viele (siehe auch unten)
  • Abschaffung des Bargeldes und Einführung des „Zeichen des Tieres“ als Chip unter der Haut. Nur noch damit könne man kaufen und verkaufen. NIEMALS dürfe man sich diesen Chip verpassen lassen! Stattdessen soll man diese kurze Zeit Netzwerke bilden und durch Gartenanbau und Tauschhandel (Gold und Silber vorher kaufen!) sich Lebensmittel beschaffen sowie vorher Vorräte anlegen. Wer sich chippen lässt, wird große Krankheit leiden (Beulen im Gesicht usw), während die Nichtgechippten verschont blieben.
  • gezielte Bevölkerungsreduzierung durch manipulierte Impfungen
  • Mutter Gottes erscheint in der Endzeit öfters an verschiedenen Orten der Welt, es kommt zu „Duft- und Sonnenphänomenen“ (es soll oft nach Rosen riechen nachdem Maria erschien), vor allem Jugendliche aber auch andere Menschen erhalten Visionen zur Wachrüttelung ihrer Nächsten
  • „Ausgießungen des Heiligen Geistes“ am Ende der Zeiten (übrigens kein Weltuntergang, sondern eine starke Reinigung), sodass es zu zahlreichen Heilungen und verschiedenen Gaben kommt
  • ein markantes Zeichen am Ende der Zeiten sei laut Gottesmutter , dass das Gute als Böse und das Böse als Gut hingestellt wird (Abtreibung, Euthanasie, Unmoral, ..)
  • starke Überschwemmungen auch von Seen und Flüssen sowie Küstengebiete (norddeutsches Flachland, Dänemark, Nordfrankreich etc). Großbritannien geht gar ganz unter (in Großbr. werde auch das Aufhängen von Kreuzen in Schulen und öffentlichen Gebäuden verboten)
  • Jesus vernichtet Ölplattformen in der Nordsee durch heftigen Sturm, um geheime manipulative Geschäftsabsprachen reicher Ölmagnaten zu vereiteln, die damit viel Geld verlieren
  • Quelle: Band 1 des Buches „Mein Sterbeerlebnis“ von Helmut Lungenschmid, Seite 220 bis 267

Durch Gebete und Buße kann die Menschheit vieles davon deutlich abmildern und teilweise aufheben, aber zur 3-tägigen Finsternis und dem richtenden Kommen Christi kommt es wohl definitiv (danach bricht ein 1000 jähriges Friedensreich heran, ehe Christi ein 3. Mal kommen wird). Es muss also nicht alles Obige eintreffen. Aber es sind viele markante Vorzeichen, an denen man sich orientieren kann. Man sollte es bloß nicht perse abtun, sondern tatsächlich versuchen, Buße zu tun, viel zu beten (Erinnerung: bitte um 21.30 Uhr beim täglichen Friedensgebet mitmachen!), laut ihm auch regelmäßig zur Beichte gehen und sich generell geistig wie materiell vorbereiten.

Auf Youtube kann man ein 3-teiliges Interview von ihm zu seinem Erlebnis anschauen:

Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=f-FoK5LBwCY
Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=hirNyetMgDA
Teil 3: https://www.youtube.com/watch?v=TnLCM4R7PvM

Was sagen weitere Seher und Prophezeiungen zum 3. Weltkrieg?

Mit dem folgenden Abschnitt möchte ich diesen Artikel um die Schauungen weiterer Seher und ihrer Prophezeiungen zum 3. Weltkrieg erweitern. Anmerkungen von mir in eckigen Klammern. Neben Alois Irlmaier sei hier zuerst der sog. „Mühlhiasl“ genannt.

Mühlhiasl

Der bayrische Seher Mühlhiasl lässt sich mit bürgerlichen Namen nicht mit Gewissheit bestimmen. Er lebte wohl zwischen Mitte des 18. Jahrhunderts bis Anfang des 19. Jahrhunderts. Folgendes soll der Mühlhiasl zum 3. Weltkrieg und der Zeit davor prophezeit haben.

So sieht er den Habitus und die Kleidung der Leute in der Vorzeit:

Da wird aber zuerst eine Zeit sein, die dem großen Krieg vorausgeht und ihn herbeiführt. Die roten Hausdächer kommen, und die schwarzen Kopftücher kommen ab.
Die Donau herauf werden eiserne Hunde bellen. Im Vorwald wird eine eiserne Straß [Eisenbahn] gebaut, und wenn sie fertig ist, geht es los.
Die Hoffart wird die Menschen befallen. Sie werden Kleider in allen Farben tragen, und die Weiberleut werden daherkommen wie die Gäns und Spuren hinterlassen wie die Geißen [Stückelschueh mit Absätzen]. Männlein und Weiblein wird man schließlich nicht mehr auseinander kennen [Gender-Ideologie?]. Die Bauern werden mit den gewichsten Stiefeln in der Miststatt stehen.

[…]

Aber aus Krieg und Not wird keiner etwas sich merken. Wieder wächst der Übermut. Der Glauben wird so klein werden, daß man ihn unter den Hut hineinbringt. Den Herrgott werden sie von der Wand reißen und im Kasten einsperren. Kommt aber eine Zeit, da werden sie ihn wieder hervorholen, aber es wird zu spät sein, weil die Sach ihren Lauf nimmt. Denn niemand denkt dran, daß die Geißel Gottes kommt. Und so wird der Jammer groß sein. Wenn man die Leute, die einem begegnen, nicht mehr versteht, ist es nimmer weit zum schrecklichen End.

[…]

Zuvor werden viele Häuser gebaut wie Paläste, für die Soldaten, und dann werden einmal die Brennesseln aus den Fenstern wachsen.

Die Mühlhiasl Prophezeiung von 3 kommenden Weltkriegen:

„Dann kommt der Krieg und noch einer, und dann wird der letzte (der 3. Weltkrieg) kommen.
Wann es kommt? Eure Kinder werden es nicht erleben, aber eure Kindskinder bestimmt.“

Mühlhiasl zum 3. Weltkrieg weiter:

Die Prophezeiungen des Mühlhiasl – nur 11,90 EUR

Vom Osten her wird es kommen und im Westen aufhören.
Der letzte Krieg wird der Bänkeabräumer sein. Er wird nicht lange dauern. Es wird so schnell gehen, daß kein Mensch es glauben kann, aber es gibt viel Blut und Leichen. Es wird so schnell gehen, daß einer, der beim Rennen zwei Laib Brot unterm Arm hat und einen davon verliert, sich nicht darum zu bücken braucht, weil er mit einem Laib auch langt.

Die Rotjankerl werden auf den neuen Straßen hereinkommen. Aber über die Donau kommen sie nicht. Soviel Feuer und soviel Eisen hat noch kein Mensch gesehen. Alles wird dann durcheinander sein. Wer’s übersteht, muß einen eisernen Kopf haben.
Aber es wird nicht lange dauern. Es wird nichts helfen, wenn auch die Leute wieder fromm werden und den Herrgott wieder hervorholen.

Das Feuer, das alles vernichtet, wird vom Himmel fallen. Das große Sterben wird über das Land gehen.  Ein Himmelszeichen wird es geben, und ein gar strenger Herr wird kommen und den armen Leuten die Haut abziehen – es wird aber nicht lange dauern… dann kommt das große Abräumen.

Sie werden krank, und kein Mensch kann ihnen helfen. Im ganzen Wald wird kein Licht mehr brennen, und das wird eine lange Zeit dauern.
Die wieder von vorne anfangen, werden eine Kirche bauen und Gott loben. Wenn man herüber der Donau noch eine Kuh findet, der soll man eine goldene Glocke umhängen. Es wird erst vorbei sein, wenn kein Totenvogel mehr fliegt.
Die es überstanden haben, werden sich grüßen „Bruder, lebst du auch noch?“ und werden sich mit „Gelobt sei Jesus Christus“ grüßen.
Dann schaut den Wald an. Er wird viele Löcher haben wie eines Bettelmannes Rock. Das wird nicht nur bei uns, sondern auf der ganzen Welt so sein, und Recht wird wieder Recht sein, und der Friede wird tausend Jahre gelten.

Quelle: http://www.j-lorber.de/proph/seher/muehlhiasl.htm

Hopi-Indianer

Die Hopi-Indianer haben nicht nur die 2 bisherigen, sondern auch einen 3. Weltkrieg prophezeit:

Dann wird Ruhe sein und dann wird sie ein drittes Mal aufsteigen. Unsere Prophezeiungen sagen aus, daß das dritte Ereignis das entscheidende ist.

Das dritte Ereignis wird abhängen vom roten Symbol [dem Kommunismus bzw. den damit assoziierten Staaten wie Russland und oder China?], welches das Kommando übernehmen wird und die vier Kräfte der Natur in Bewegung setzen wird. Wenn diese Kräfte in Bewegung sind, wird die ganze Welt erschüttert und rot werden. Zu all diesen Menschen wird der Tag der Reinigung kommen. Demütige Menschen werden vor diesem dritten Ereignis auf der Suche nach einer neuen Welt fliehen. Dieser Krieg kommt unbarmherzig. Seine Leute werden die Erde wie rote Ameisen bedecken.
Wir dürfen nicht draußen wachen. Wir müssen in unseren Häusern bleiben. [Giftwolke bei der dreitägigen Finsternis?]
Er wird kommen und die bösen Menschen versammeln.

Er wird jeden erkennen an seiner Lebensweise oder an seinem Kopf oder an der Form seines Dorfes und seiner Behausung. Er ist der einzige, der uns reinigen wird.
Der Reiniger, beherrscht vom roten Symbol, wird mit der Hilfe der Sonne und des Moha die Bösen ausmerzen, welche die Lebensweise der Hopi zerstört haben. Die Bösen werden enthauptet und nie mehr sprechen. Das wird die Reinigung für alle rechtschaffenen Menschen, die Erde und alle Lebewesen auf ihr sein. Das Kranke auf der Erde wird geheilt.

Mutter Erde wird wieder blühen und alle Menschen werden vereint sein in Frieden und Harmonie für eine lange Zeit.

Quelle: http://www.j-lorber.de/proph/seher/hopis.htm

Waldviertler

Der Waldviertler ist ein „Bauer aus Krems“ und lebt wohl heute noch. Er möchte anonym bleiben, hatte sich 2001 aber auf einem Internettreffen der Schauungs-Gemeinschaft mitgeteilt.

Folgendes prophezeite der Waldviertler mit Parallelen zu Alois Irlmaier zum 3. Weltkrieg:

Er sieht vor Beginn des 3. Weltkrieges einen begrenzten Konflikt auf dem Balkan und die Zerstörung New Yorks. Es ist frühsommerliches Wetter. New York wird unerwartet bereits zu dieser Kriegszeit durch kleine Sprengsätze, die sehr nieder explodieren, zerstört. Es entsteht der Eindruck, als würden die Häuser von einem heftigen Sturm weggeblasen. … Bei uns konnte ich noch keinerlei Kriegseinwirkungen erkennen. Folglich muß dieses Ereignis viel früher eintreten als bisher angenommen wurde. [der 11. September 2001 soll nach eigener Aussage des Waldviertler NICHT dieses Ereignis umfassen, sondern es würde ein separates sein – für den Außenstehenden wirkt es dennoch so, als habe er eine „andere Version des 11. Septembers einer anderen Zeitlinie“ gesehen]

Sonnenverdunkelung, Flächenbrände durch Funkenregen vor dem 3. Weltkrieg: Die Sterne fallen wie die Blätter, das bezieht sich auf ein Ereignis, dessen Ursache ich nicht genau kenne, das sich aber nach eigenen Erleben so beschreiben läßt: Ich stand bei schönem Wetter in unserem Ort mit mehreren Leuten, die ich zum Teil erkannte. Wir schauten etwas erwartend gegen den Himmel. Da schien sich die Sonne zu verdunkeln. Alle glaubten, sie sähen die Sterne. Dabei handelte es sich in Wirklichkeit um eine Art Glut — wie Millionen weißglühende, herabfallende Leuchtkugeln — die, sich über gelblich, dann rötlich färbend, im Osten beginnend, zu Boden fiel. Wo sie auftrat, verbrannte fast alles Brennbares. In der Reihenfolge: Getreide, der Wald, Gras und viele Häuser.

Der totale Krieg, mit amerikanischer Beteiligung, findet erst in Saudi-Arabien statt, wo die Amerikaner in die Ölgebiete einfielen; jedoch zögen sie den kürzeren. Der Russe siege.

Er sah mehrere örtlich begrenzte Einzelkriege und kriegerische Einzelhandlungen, zum Beispiel in Jugoslawien und Bulgarien oder die schon erwähnte Zerstörung New Yorks.

Er sah einen Bürgerkrieg in Italien und in der Bundesrepublik, östlich vom Rhein.
Auf dem Höhepunkt der italienischen Wirren marschiere der Russe durch Kärnten nach Italien. Der Amerikaner mische sich, wider Erwarten, nicht ein.

Polen stehe gegen die Russen auf, werde Verbündeter des Westens. [ist heute schon so eingetreten – Polen ist Mitglied der NATO und bekam im Irakkrieg sogar eine eigene Besatzungszone zugewiesen, agitiert scharfzüngig gegen Russland]

Der Russe sickere in gelegentlichen Blitzaktionen in die Bundesrepublik ein. Eine Einzelversion schilderte er mir sodann. Er sah Panzer mit flachen Kuppeln. Und er sah Kettenfahrzeuge, auf denen Mittelstreckenraketen montiert waren. Sie wurden südwestlich seiner Heimat (Österreich, Krems) stationiert, gegen Zwettl und Großgerungs hin.

Erst wenn China eingreife, weite sich der Krieg auf die Bundesrepublik aus, insbesondere auf Bayern. China komme mit Panzern in den Westen. Der Chinese helfe dem Westen. Doch sei man darüber hierzulande nicht eben erfreut. Dieser letzte Abschnitt des fürchterlichen Krieges dauere nur wenige Tage.«

Bereits vor der Endschlacht wird es bei uns wegen der stets wechselnden Front kaum mehr ein Haus geben. Diese (Endschlacht) findet am Beginn hauptsächlich zwischen den kommunistischen Verbänden und China, vorwiegend mit beweglichen Panzern, in und um die CSSR statt.«

An anderer Stelle sagte er über den späteren deutschen Kaiser: »Dieser Mann, den die Deutschen am Ende des Krieges zu ihrem Kaiser machen, hat als Schulbub noch Hitlers Reden gehört.« [er war also 1945 mindestens 6 Jahre alt, wäre heute 2018 demnach mindestens 79 Jahre alt]

Quelle: https://schauungen.de/wiki/index.php?title=Waldviertler

Feldpostbriefe von Andreas Rill

Zu Beginn der fünfziger Jahre wurden Feldpostbriefe aus dem ersten Weltkrieg des oberbayerischen Soldaten Andreas Rill durch seine Familie (wieder) entdeckt. Deren Echtheit konnte bei diversen Untersuchungen verifizert werden. Andreas Rill war Schreinermeister in Untermühlhausen und erzählt in den beiden Briefen von seinem Aufeinandertreffen mit einem hellsichtigen Franzosen und was jener über die Zukunft vorhersagte. Er hat den 2. Weltkrieg und Adolf Hitler prophezeit, doch wir konzentrieren uns auf die Vorzeit und die Prophezeiungen zum 3. Weltkrieg aus den Feldpostbriefen des Andreas Rill, die stark an die weltkriegspropheizungen alois irlmaiers erinnern:

Am Schluß kommt noch Rußland und fällt über Deutschland her, wird aber zurückgeschlagen, weil die Natur eingreift, und da wird in Süddeutschland ein Platz sein, wo das Ereignis sein sollte, wo die Leute von der ganzen Welt hinreisen, zuschauen.

Dann sagt er, daß der regierende Papst dabei sei beim Friedensschluß, muß aber zuvor in Italien fliehen, da er als Verräter hingestellt wird, und er kommt nach Köln, wo er nur einen Trümmerhaufen findet, alles kaputt.

Im zweiten Feldpostbrief schreibt Andreas Rill:

In Deutschland kommen dann Regierungen, aber sie können ihr Ziel nicht ausführen, da ihr Vorhaben immer wieder vereitelt wird. [Zeit nach dem 2. Weltkrieg]
Der Mann und das Zeichen verschwinden [Hitler und das Hakenkreuz], und es weiß niemand wohin; aber der Fluch im Innern bleibt bestehen, und die Leute sinken immer tiefer in der Moral und werden immer schlechter. Die Not wird noch viel größer und fordert viele Opfer.

Die Leute bedienen sich sogar aller möglichen Ausflüchte und Religionen, um die Schuld an dem teuflischen Verbrechen abzuwälzen.
Aber es ist den Leuten alles gleich, denn der gute Mensch kann fast nicht mehr bestehen während dieser Zeit und wird verdrängt und verachtet.
Dann erheben sich die Leute selbst gegeneinander, denn der Haß und Neid wachsen wie das Gras und die Leute kommen noch immer weiter in den Abgrund.

Die Besatzungen lösen sich voneinander und ziehen ab mit der Beute des Geraubten, was ihnen auch sehr viel Unheil bringt, und das Unheil des dritten Weltgeschehens bricht herein.

Rußland überfällt den Süden Deutschlands, aber kurze Zeit, und den verfluchten Menschen wird gezeigt werden, daß ein Gott bestehe, der diesem Geschehen ein Ende macht.
Um diese Zeit soll es furchtbar zugehen, und es soll den Leuten nichts mehr helfen, denn die Leute sind zu weit gekommen und können nicht mehr zurück, da sie die Ermahnungen nicht gehört haben.

Dann werden die Leute, die noch da sind, ruhig, und Angst und Schrecken wird unter ihnen weilen. Denn jetzt haben sie dann Zeit, nachzudenken und gute Lehren zu ziehen, was sie zuvor nicht gewollt haben.
Am Schluß dieser Teufelszeit werden dann die geglaubten Sieger an die Besiegten kommen um Rat und Hilfe, denn auch ihr Los ist schrecklich, denn es liegt alles am Boden wie ein Ungeheuer. Er sagte, das soll im Jahre 1949 sein. [Wie so oft haben sich auch hier zeitliche Nennungen nicht bewahrheitet]

Beim dritten Geschehn soll Rußland in Deutschland einfallen und zwar im Süden bis Chiemgau, und die Berge sollen da Feuer speien, und der Russe soll alles zurücklassen an Kriegsgerät. Bis zu Donau und Inn wird alles dem Erdboden gleich gemacht und vernichtet.

Die Flüsse sind alle so seicht. daß man keine Brücke mehr braucht zum Hinübergehen. Von der Isar an wird den Leuten kein Leid mehr geschehen, und es wird nur Not und Elend hausen.
Die schlechten Menschen werden zugrunde gehen als wie wenn’s im Winter schneit; und auch die Religion wird ausgeputzt und gereinigt. Aber die Kirche hält den Siegestriumph, sagt er.

In Rußland werden alle Machthaber vernichtet. Die Leichen werden dort nicht begraben und bleiben liegen. Hunger und Vernichtung ist in diesem Lande zur Strafe für ihre Verbrechen.

Quelle: http://www.j-lorber.de/proph/seher/feldpostbriefe.htm

Buddha

Eher beiläufig bemerkte ich beim Studium buddhistischer Schriften eine Art von Prophezeiung durch den historischen Buddha (Siddharta Gautama, lebte etwa 500 Jahre vor Christus). In dieser schildert er eine zukünftige schwere Zeit für die Menschheit. Diese Prophezeiung erinnerte mich unweigerlich an die von Alois Irlmaier und andereren Sehern prophezeite Chaos-Zeit im 3. Weltkrieg ebenso wie an die goldene Ära danach:

Wo Anhaftung und nicht befreites Geben praktiziert wird, da entstehen Leid und Elend. Dies schildert Buddha besonders eindrucksvoll im Cakkavatti Sutta. Hier beschreibt er wiederum das Entstehen aller Arten von Verbrechen, von Diebstahl, Gewalt, Mord, Hass, Lüge, Verleumdung, sexuellem Mißbrauch usw. und deutet sie als Auswirkungen der Vernachlässigung sozialer Gerechtigkeit durch den König und als Folge der Habgier der Einen und der Armut der Anderen. Allein sieben Mal benennt er in diesem Sutta Armut und ungerechte Verteilung der Ressourcen als grundlegende Ursache kulturellen Verfalls und sozialer Unruhe. Er zeigt auf, wie es auf diese Weise zu einem Teufelskreis der Negativität und der gesellschaftlichen Selbstzerstörung kommt. Schließlich, so warnt er, werde der dadurch verursachte gesellschaftliche Absturz in Angst und Gewalt ein furchtbares Ausmaß annehmen:

„Gleichwie, ihr Mönche, wenn ein Jäger Wild erblickt hat, ihn ein heftiger Impuls überkommt, heftiger Haß, heftige Bosheit, heftige Mordlust: ebenso nun auch, ihr Mönche, wird bei den Menschen dann einer dem anderen gegenüber einen heftigen Impuls empfinden, heftigen Haß, heftige Bosheit, heftige Mordlust. Bei den Menschen, ihr Mönche, wird eine Woche lang das Messerstichzeitalter ausbrechen: sie werden sich gegenseitig wie wilde Tiere anfallen, in ihren Händen werden scharfe Waffen blitzen, scharf bewaffnet werden sie „Da! ein Tier, da! ein Tier“ schreien und sich gegenseitig umbringen.

Es wird nun aber, ihr Mönche, einigen der Leute dort also zumute werden: „Wir wollen niemand, und uns soll niemand kränken, wie, wenn wir nun ein Versteck aufsuchten, auf Wiesen oder in Wäldern, in Bäume kröchen oder zu verborgenen Bachmulden, oder nach den Schluchten der Berge hinzögen und von wilden Wurzeln und Früchten unser Leben fristeten?“ So werden sie ein Versteck aufsuchen, auf Wiesen oder in Wäldern, in Bäume kriechen oder zu verborgenen Bachmulden, oder nach den Schluchten der Berge hinziehn und eine Woche lang von wilden Wurzeln und Früchten ihr Leben fristen.“

Ruft uns diese Beschreibung nicht Ereignisse unserer unmittelbaren Gegenwart in den Sinn? (Und vor allem erinnern sie doch auch an die Prophezeiungen von sehern wie die des Alois irlmaier und anderer vorhersagen zum 3. Weltkrieg und den zuständen der endzeit). Doch in Buddhas Erzählung geschieht da erneut eine unerwartete Wendung.

Dann werden sie, nach Verlauf dieser Woche, aus den Verstecken hervorkommen, einer den anderen umarmen und im Reigen singen und sich beglückwünschen: „Ach, Guter, daß du nur lebst, ach, du Guter, daß du nur lebst.“ Da werden denn, ihr Mönche, die Leute dort also gedenken: „Weil wir unheilsame Dinge getan hatten, haben wir einen so großen Verlust an Verwandten erfahren: wie, wenn wir nun heilsam wirkten? Was können wir heilsames tun? Wie etwa, wenn wir Lebendiges umzubringen vermeiden lernten, diesem heilsamen Gesetze nachlebten!“ So werden sie Lebendiges umzubringen vermeiden lernen, diesem heilsamen Gesetze nach leben.“

Quelle: http://www.buddhanetz.org/ texte/globalisierung.htm (unteres Drittel im Text) Die Hervorhebung stammt von mir und erinnert doch sehr stark fast wortgetreu an folgende Prophezeiung vom (nicht unumstrittenen) Mühlhiasl zum 3. Weltkrieg:

Nachher, wenn die Welt abgeräumt ist, kommt eine schöne Zeit.
Die es überstanden haben, werden sich grüßen: Bruder, lebst du auch noch?
Das wird nicht nur bei uns, sondern auf der ganzen Welt so sein, und Recht wird wieder Recht sein, und der Friede wird tausend Jahre gelten.

Quelle: http://www.kommherrjesus.de /visionen-zur-endzeit-muehlhiasl (Ende 1. Drittel im Text)

Indische Veden und Mahabharata

Als Veden bezeichnen wir die heiligen Schriften des Hinduismus, als Mahabharata das bekannteste indische Epos. Ein darin kundiger Leser dieses Blogs mit Namen „All Day Watcher“ hat hier verblüffende Parallelen zu den Alois Irlmaier Prophezeiungen gefunden. Ich zitiere seinen Leserbeitrag im Ganzen:

Sehr geehrter Grenzwissenschaftler, liebes Forum.
Ich bin seit mehreren Jahren stiller Leser dieses Blogs und möchte mich für die zahlreichen interessanten Informationen und Links bedanken, die ich hier gefunden habe.

Ich war viele Jahre Mitglied der theosophischen Gesellschaft und habe mich ausführlich mit vergleichenden Religionswissenschaften beschäftigt. Während Herr Alois Irlmaier sowie die meisten anderen “Seher” und “Propheten” die hier zitiert werden ganz eindeutig dem abendländischen (bzw. katholischen) Kulturkreis zuzurechnen sind, findet sich entsprechende ‘Endzeitprophetie’ allerdings auch in erstaunlich vielen anderen Kulturkreisen bzw. Religionsgruppen.
So gehört zu den Grundlagen des indisch-vedischen Mysterienwissens die Erkenntnis, dass der Kosmos multidimensional ist.

Gemäss der hinduistischen Kosmologie unterscheidet man vier verschiedene wiederkehrende Zyklen (Yugas):
– das Goldene Zeitalter (Satya Yuga)
– das Silberne Zeitalter (Treta Yuga)
– das Bronzene/Kupferne Zeitalter (Dwarpa Yuga)
– das Eiserne Zeitalter (Kali Yuga)

Diese wiederholen sich in einem unendlichen Rhyhmus, wobei ungefähr alle 3000 Jahre eine Vernichtung des ‘Alten’ und eine Erweckung/Geburt des ‘Neuen’ beschrieben wird.
Wir befinden uns (verschiedenen Berechnungen nach) zur Zeit im Kali Yuga.
Das indische große Epos, die Mahabarata, beschreibt die Qualität des Kali Yuga als
„…eine Zeit in der die Weltenseele in einen schwarzen Schleier gehüllt ist“.
Es ist das Zeitalter der Dunkelheit, in dem moralische Werte und mentale Fähigkeiten ihren Tiefpunkt erreichen. Menschen wenden sich den materiellen Aspekten zu, Krankheiten und Lethargie sind verbreitet.
Es ist das Zeitalter des Patriachats, der kosmische Einfluss ist Mars (Eisen ist das Metall, das Mars zugeordnet wird).
• Herrscher werden von Unvernunft geleitet und außerordentlich hohe und ungerechte Steuern einheben.
• Herrscher werden sich von geistigem Wissen abwenden, ihre Untertanen nicht mehr beschützen und werden eine Gefahr für die ganze Welt darstellen.
• Durch Hunger (oder wirtschaftlicher Not) werden Völkerwanderungen einsetzen.
• Menschen werden einander im Zorn begegnen und ihre gegenseitige Feindschaft offen zur Schau stellen.
• Traditionelle Lehren werden ignoriert.
• Sexuelle Ausschweifungen und Promiskuität werden um sich greifen und als wichtiges Element des Lebens betrachtet.
• Weise Menschen und spirituelle Lehrer (Gurus) werden keine Anerkennung finden.

Das steht in Übereinstimmung damit, was Alois Irlmaier (wennglich in anderen Worten) in seinen Prophezeiungen zur endzeit und in den vorhersagen zum 3. weltkrieg gesagt hat!

Der wiederkehrende Kreislauf von Zerstörung und Erneuerung wird durch archäologische Fakten bestätigt. Circa alle 3000 Jahre wird unser Planet für die für die Dauer von einigen hundert Jahren von einer Reihe kataklysmischer Ereignisse heimgesucht, die zu einem fast vollständigen Zusammenbruch aller Kulturen und Zivilisationen führt– wie zum Beispiel Eiszeiten, Überflutungen, oder Meteoriteneinschläge. Danach tritt der Planet Erde in eine sogenannte „Transitionsphase“ oder „Übergangsphase“ ein, die weitreichende Umwälzungen zur Folge hat. Das Alte wird zerstört und Platz für Neues geschaffen.

Die Vorstellung einer zyklisch ablaufenden Zeit finden wir auch in anderen Kulturen.
Die Hopi-Indianer glauben an den Wechsel von ‚vier Welten‘, bei den Griechen taucht die Bezeichnung ‚Eisernes Zeitalter‘ in der Theogonie von Hesiod auf (700 BC).
Die Jain-Sekte, eine der ältesten indischen Glaubensgemeinschaften, glaubt an die Lehre von Auf- und Absteigenden Zeitaltern.
Die buddhistische Kosmologie beschreibt ein ‚finsteres Zeitalter‘, welches die Zeit von der Geburt eines Buddha bis zum Erscheinen eines neuen Buddha umfasst, eine Spanne von ca. 3000 J.

Gemäss den Legenden sind es nur wenige Überlebende, die das verbliebene Wissen in die neue Zeit retten und neue Zivilisationen begründen. Zahlreiche Quellen erwähnen in diesem Zusammenhang auch die „Sieben Sterne des Großen Bären (The Seven Rishis)“, die am beginn jedes neuen Zeitalters/Yugas erscheinen und die Kenntnisse der hohen Künste und ethischen Werte vermitteln. Diese Geschichten finden wir rund um die Welt, bei den Sumerern, den Polynesiern sowie bei den Naturvölkern Nord- und Südamerikas.

In der indischen Mythologie gibt es eine interessante und hoffnungsvolle bildliche Darstellung von Kalki, dem weissen Reiter, einer Inkarnation Vishnus:
“Lord Vishnu wird zurückkehren nach Shambala, sein Pferd besteigen und mit dem Schwert in der Hand über die Erde reiten, um die Köpfe all jener abzuschlagen, die es wagten, sich Könige zu nennen (…) Wenn der höchste Herr, Lord Vishnu, als Kalki erscheint, als Bewahrer der Religion, dann wird das Satya Yuga (Bronzenes Zeitalter) beginnen und die Menschen werden fortschreiten im Willen Gottes.”
Also, was immer auch auf uns zukommt (ob Irlmaiers apokalyptischer dritter weltkrieg oder ein friedlicher Übergang ), eines ist gewiss – die Erde wird sich weiterdrehen.
Die Zeitalter wiederholen sich seit Ewigkeiten. Es bleibt dennoch spannend, die Entwicklungen zu beobachten.

Bleibt wach, bleibt euch treu.
Mit besten Grüssen.

NACHTRAG: aktuelle Ereignisse im Kontext der Alois Irlmaier Prophezeiungen zum dritten Weltkrieg gesammelt

Die aktuellen Ereignisse als Vorzeichen der Alois Irlmaier Prophezeiungen zum 3. Weltkrieg scheinen sich beinahe zu überschlagen. Ständig ist aus Medienberichten entnehmbar, dass wir in genau diese Richtung steuern. Aus diesem Grund sammle ich von nun an alle entsprechenden Newsmeldungen chronologisch und verlinke sie, sodass sich der Leser ein eigenes Urteil über die nahenden Ereignisse im Kontext der Prophezeiungen Alois Irlmaiers und dessen dritter Weltkriegs-Prophetie bilden kann.

Hier standen ursprünglich Schlagzeilen aus den Medien bzgl der Irmaier Aussagen. Allerdings waren diese einige Jahre alt und verstopfen nur den Artikel,  wurden also entfernt. Neueste Nachrichten und Weiteres wird fast täglich unter diesem Beitrag durch viele verschiedene Nutzer diskutiert. Scrollt das einfach unten zum Kommentarbereich.

Übrigens hat der Irlmaier-Forscher Stephan Berndt jüngst ein neues Buch herausgegeben, in dem er alle sicheren Gebiete laut Alois Irlmaier und anderen Sehern zusammenfasst: „Refugium – sichere Gebiete nach Alois Irlmaier und anderen Sehern“ (15,95 EUR bei Amazon; wer keinen Weltkonzern unterstützen will, findet das Buch zum gleichen Preis hier im Kopp-Verlag)

PS: Bitte helft auch unablässig dabei mit, so vielen Menschen wie möglich off- und online von den Alois Irlmaier Prophezeiungen zu erzählen sowie ihnen wenigstens etwas Krisenvorsorge anzuraten bzw. ihnen zu schenken. Teilt diesen Artikel bei Facebook und in anderen online-Foren (wie bspw. hier geschehen), aber versucht auch, Verwandte und Kollegen „offline“ mit dem Thema (behutsam) vertraut zu machen! Ich kenne deren ablehnende Reaktionen selbst zugenüge, doch man wird sich an eure Worte spätestens beim plötzlichen Russen-Einmarsch sofort erinnern und versuchen, solange die Technik noch funktioniert, euch zu kontaktieren um nach Rat zufragen, wobei ihr sie dann unbedingt über das richtige Verhalten während der kommenden, drei tägigen Finsternis unterrichten solltet (denn dadurch sterben wohl die meisten). Auf diese Weise können wir viele der uns lieb gewonnenen Menschen vor dem traurigen Schicksal der großen, unvorbereiteten und dann in ziellose Hysterie verfallenden Menschenmassen bewahren. Diese Saat auszubringen kostet sicher Mut, doch verspricht sie auf vielen Ebenen eine unermesslich reiche Ernte!

PPS: Unterstützend zum Wohle der Welt beitragen kann und sollte ein jeder durch tägliche Gebete bzw. mentale Manifestation liebevoller, positiver Gedanken. Weltweit gibt es hierzu verschiedene „Termine“ zur regelmäßigen Gruppenmeditation, etwa jeden Sonntag um 20 Uhr (Sommer 21 Uhr) für einige Minuten. Umso mehr sich daran beteiligen, desto kraftvoller fällt die Wirkung des Kollektivs aus – lasst uns alle dabei mitmachen und am besten täglich um Punkt 20 Uhr für einige Minuten positive Gedanken in den Äther schicken!

– 3 weitere empfehlenswerte Bücher zur 3. Weltkriegs Prophetie –

* Ein aufmerksamer Blogleser ergänzt zum Thema Maya-Kalender, dass nicht einmal der spirituelle Weltenwandel in ihrem Kalender vorkäme. Leider findet man für beide Ansichten kaum brauchbare Quellen. Lediglich im Tagesspiegel findet sich ein Essay von einem Professor Rojas, in dem dieser abschließend resümiert: „Mit dem Neuanfang ab dem 21. Dezember hat die Menschheit Gelegenheit zu zeigen, aus welchem Stoff sie eigentlich gemacht ist“ – ein gewisser Wandel bzw. Übergang in ein neues Zeitalter wird also durchaus angedeutet. Fest steht jedenfalls, dass die Maya zu keinem Zeitpunkt das Ende der Welt prophezeit haben, sondern nur das Ende eines knapp 26.000 jährigen Kalenderzyklusses.

KOMMENTAR-FAQ

Immer wieder erreichen mich Emails mit der Bitte, für die nicht so internetaffinen Menschen aufzuschreiben, wie man hier mitkommentieren kann und was das kostet. Außerdem werde ich oft gebeten, jene Email weiterzuleiten oder diese Frage zu beantworten. Aufgrund des hohen Emailaufkommens bitte ich darum, dass ich nicht alle Anfragen bearbeiten kann und grundsätzlich keine Emailadresse an irgendjemanden weiterreicht werden können! Jegliche Irlmaier und Prophetie spezifischen Sachen wie Emailweitergabe an xy, Fragen oder Kommentare etc. bitte nur in diesem Diskussionsstrang (unten) abhandeln.

Aus aktuellem Anlass weise ich wiederholt darauf hin, dass ich NICHT Stephan Berndt bin und entsprechende Kontaktgesuche nicht befriedigend beantworten kann.

Wie kann man im Grenzwissenschaftler-Blog mitdiskutieren und was kostet das?

Selbstverständlich ist jegliche Diskussionsbeteiligung kostenlos und bleibt es auch! Keine Anmeldegebühren und keine Haken. Am einfachsten ist es, sich einen (natürlich kostenlosen) WordPress-Account zuzulegen (klick hier) oder einen (ebenfalls kostenlosen) Gravatar-Account (klick hier); es geht aber auch ohne Anmeldung.

Ganz unten (unter allen Kommentaren) steht in dicker Schrift „Kommentar verfassen“ und darunter befindet sich ein Feld, in dem in kleinerer Schrift steht „Gib hier Deinen Kommentar ein…“. In dieses Feld einfach reinklicken und es öffnet sich darunter ein weiteres Eingabefeld, in welches man seinen (Spitz)-Namen, seine Emailadresse (wird nicht veröffentlicht) und (falls man möchte) seine Homepage eintippt. Alles ausfüllen, Kommentar ins obere Feld schreiben und auf „Kommentar absenden“ klicken.

Wenn der Kommentar den Richtlinien entspricht (allgemeiner Themenbezug zu Irlmaier bzw. Prophetie + Freundlichkeit gewahrt), wird er in der Regel innerhalb weniger Stunden freigeschaltet.

An dieser Stelle übrigens ein allerherzlichstes Dankeschön an alle Diskutanten! Mit gegenwärtig (Januar 2016) über 500 Kommentaren handelt es sich bei diesem Diskussionsstrang um den wohl ausführlichsten im gesamten deutschsprachigen Raum zum Thema der Alois Irlmaier Prophezeiungen & III Weltkrieg (Dezember 2016: über 1600 Kommentare!). Auch beeindruckt mich der nahezu ausschließlich anzutreffende Respekt und die Höf- wie Sachlichkeit in den Kommentaren; auf 100 Kommentare kommt maximal ein gelöschter oder editierter Beitrag. Lasst uns diese wundervolle Atmosphäre auch weiterhin aufrecht erhalten, im deutschen Internet ist ein solch angenehmer Umgangston leider nur noch spärlich anzutreffen und ehrt euch daher umso mehr.

Das beste Buch zu Alois Irlmaier vom Irlmaier-Forscher Stephan Berndt

Stichworte: Prognose dritter Weltkrieg und Alois Irlmaier Prophezeiungen, Vorzeichen des dritten Weltkrieges laut Irlmaier Voraussage. Vorhersage Weltkrieg & Nostradamus; Apokalypse bzw. Weltuntergang in der Endzeit, Weltenwandel, Hellseher. Europa und Deutschland Vorhersagen einer glaubwürdigen Nostradamus Alternative, Paris Terror, Anschläge in Paris als Prophezeiung von Bürgerkrieg etc. pp. Verschiedene Schreibweisen von Alois Irlmeyer, Irlmeier 2016 , Irlmayer 2017 Vorhersagungen – Ilmeyer Ereignis 2018 Vorhersagen, Prognose für 2019 etc. Wann kommt der 3. Weltkrieg nach Europa, wie ihn Überleben, wo sind sichere Gebiete / Zonen – wie geht richtige Krisenvorbereitung bzw. Krisenvorsorge als Prepper und Survival usw.

6.188 Gedanken zu „Die Alois Irlmaier Prophezeiungen zum 3. Weltkrieg

  1. Luca

    Hallo Leute, irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los dass das mit dem Virus dazu dient um uns hauptsächlich von 5G abzulenken.. kann mich auch täuschen aber wenn man bedenkt dass in wuhan eine 5G quelle ist und in Mailand auch (zufall“?“)
    Und die Folgen von 5G auch auf die Lunge gehen sollen wird einem so einiges klar. 5G wird bald als Waffe gegen unseren Verstand und Körper benutzt und man sollte das mit dem virus als Vorstufe betrachten auf das was kommt. Ist zwar nur eine Theorie das es mit dem Corona virus zusammenhängt aber dennoch lohnt es sich darüber nachzudenken. Vorallem weil wir bald komplett eingesperrt werden hier in Europa und sozusagen 5G nicht entkommen können. Hier noch ein Link.

    https://www.legitim.ch/post/stoppt-endlich-das-5g-massaker-120-stare-fallen-im-thurgau-tot-vom-himmel

    Lg

    Antworten
  2. Arminius

    An Alle:

    Bitte mal nachschauen bei Wiki, dort ist das was heute auch passiert. 2002/2003 Corona Sars Pandemie. Damals traf es die USA mehr als Europa. Im Sommer war es zu Ende.

    Corona-Enkeltrick ist ja schon da.

    Die Quarantäne Maßnahmen sind völliger Blödsinn.

    Es zeigt: MERKEL MUSS WEG. Unglaublich auch Ärzte die einfache Fragen nach „kann sich mein Tier anstecken“ und Schulter Zuckend bei RTL sitzen. Da sollte man die Zulassung überprüfen.

    Wenn es danach geht ist JEDER Virus geeignet damit man 1000 Jahre Quarantäne aussprechen kann. Ob MRSA oder Influenza. Diese Viren trägt jeder in sich und noch viel mehr.

    Wenn der Wahn um sich greift dann richtig würde ich mal sagen. War damals auch nicht anders nur das es vor 20 Jahren eher so war das es die Leute nicht so juckte und schon gar nicht Quarantäne großflächig. Man reagierte 2002/2003 richtig und sah von Quarantäne ab da man JA WEIS DAS MAN NIX TUN KANN. Viren verbreiten sich schnell und können nicht aufgehalten werden es sei denn man verlässt den Planeten.

    Es ist ja nicht mal möglich den Leuten zu erklären das Desinfektionsmittel Viren auch nix anhaben können größtenteil.

    Schon allein der Widerspruch: Träger ist jeder, mancher merkt keine Symptome. Tja somit erfährt man auch nie wer Träger ist. NIE heißt da dann auch NIE. Gut man kann nun 100 Jahre warten und Weltweit 8 Mrd untersuchen wenn jemand Lust hat. Ich NICHT.

    Ich Winke somit ab und Lach mich schlapp und analysiere die Daten ab Sommer.

    Antworten
  3. Enrique

    @Grenzwissenschaftler
    Völliger Altruismus ist für mich kein Ziel, im Zweifel würde ich mich immer für die eigenen Leute entscheiden. Missionieren halte ich für Zeitverschwendung, ist außerdem nicht ganz ungefährlich, denn später erinnern sich die Leute, die einen früher ausgelacht haben, daran und stehen dann vor der Tür. Ich halte das Virus nicht für harmlos, aber es verdeckt natürlich vieles und wird schamlos missbraucht werden. Bei Bitcoin bin ich sehr skeptisch, aber 1-2 % des Vermögens sind vertretbar. Das Buch von Friedrich und Weil lese ich auch gerade 😉
    @Navigator
    Das Video von Dr. Krall habe ich auch gesehen. Ich denke, er wird recht behalten. Das Virus ist nur der Auslöser, nicht der Grund. Und die Folgen des Virus werden schlimmer als das Virus selbst…

    Antworten
    1. Gröni

      Marco Politi scheint einer zu sein, der sein Geld damit macht (verdienen kann man ja nicht sagen), in anderer Leute Dreck zu wühlen.
      Anstatt stumpfsinnige Bücher auf den Markt zu werfen die keinen interessieren, sollte er vielleicht den Dreck vor seiner eigenen Tür kehren. Da hat er sicher genug zu tun.

      Antworten
  4. Arminius

    Im Video bekommt ihr erklärt was ich die ganze Zeit meine. Ich bleibe dabei: MERKEL MUSS WEG. DIE WÜRDE ALLLLLLES ABER AUCH ALLESSSSS TUN UND AUF JEDEN HÖREN DER DAHER KOMMT solange die vor die Kameras darf.

    https://www.youtube.com/watch?v=p_AyuhbnPOI

    Narzistiches D*****Vieh Merkel.

    Damit hätte ich eine Antwort bekommen. Ergibt Sinn. Schon im Sommer fragte ich mich wieso in den USA die solch schwieirgkeiten mit E-Zigartten hatten.

    https://uncut-news.ch/wp-content/uploads/2020/03/Coronavirus-Ein-schockierendes-Update.-Der-Virus-ist-aus-den-USA.pdf

    Wenn möglich teilt beides überall!!!!!!!!!! Im Grunde muss man nun Strafanzeige GEGEN MERKEL stellen und andere wegen Freiheitsberaubung etc. Auch gegen den Drosten muss man vorgehen. Ein Spinner wie er im Buche steht. Ich lach mich schlapp und der nennt sich ernsthaft Professor?

    Ich nehme stark an spätestens am 30.03.2020 fängt man an alles wieder aufzuheben und wird schwafeln das musste sein. LÜGE!

    Antworten
  5. Joseph

    Hallo Grenzwissenschaftler,

    Seit langer Zeit lese ich mit und schreibe auch ab und zu.
    Seit ein paar Tagen bekomme ich eine Warnmeldung von meinem AV Programm Norton von Symantec,
    das im Hintergrund läuft.
    Deine Seite wird als gefährlich eingestuft. Ich weiß das ist Blödsinn.
    Hier zwei Links für Dich. Als Seitenbetreiber kannst Du vielleicht etwas ändern. Es wäre schade wenn jemand die Seite nicht besucht weil er Angste bekommt.

    https://safeweb.norton.com/report/show?url=https://www.grenzwissenschaftler.com/2015/04/08/die-vorzeichen-des-sehers-alois-irlmaier-zum-3-weltkrieg/&ulang=de

    https://safeweb.norton.com/help/site_owners?ulang=deu

    Schöne Grüße Joseph

    Antworten
    1. grenzwissenschaftler Beitragsautor

      Vielen lieben Dank für diesen Hinweis, ich gebe das umgehend weiter an den Techniker.

      Nachtrag :
      Laut urlcheck.info ist alles in Ordnung. Eventuell liegt es an der heterodoxen Thematik der Website. Internetseiten aus den alternativen Medien werden gerne mal von Antivirus Herstellern als gefährlich oder unsicher eingestuft, was sich dann aber auf den Inhalt bezieht und nicht die Technik. Beispielsweise ist Fefes Blog (ein systemkritischer IT Experte) davon auch öfters betroffen. Vielleicht gehen die davon aus, dass eine Seite, die solch schlimme, dem allgemeinen legitimationsnarrativ zuwiderlaufende Informationen enthält, auch sonst für die Nutzer potentiell nichts Gutes bereithält. Für euch besteht aber keine reale Gefahr soweit das unsere Scans hergeben.

      MAL WAS ZUM TRINKWASSERPROBLEM DER 3 TÄGIGEN FINSTERNIS:

      Mir fiel die Tage irgendwie auf, und habe mich gefragt, warum mir das vorher noch nicht in den Sinn kam, dass ja metallene Getränkedosen eigentlich auch die Kriterien von irlmaier erfüllen müssten, um nach der dreitägigen Finsternis noch genießbar zu sein. Er sagt ja, alles in Metalldosen verschlossene bleibt unberührt. Und egal was man sich in Metalldosen für ein Getränk geholt, die werden sich sicherlich viele viele Jahre halten!

      Antworten
      1. Gröni

        Ja, das Thema mit Wasser in Dosen hatten wir vor ein paar Jahren mal ausführlicher diskutiert.
        Wasser in Dosen ist natürlich eine super Sache.
        Manche sezten auf Dosen, auch Obstdosen, ich setze auf 30l Stahlfässer, weil ich die voll noch tragen kann. 50 Liter finde ich dann schon lästig schwer.
        Mann kann sich auch für ein 230 Liter Faß entscheiden, weil man das voll überhaupt nicht tragen (klauen) kann. Wo das steht, da steht´s. Mit dem Rost ist es halt so eine Sache.
        Und wer ein Edelstahlfaß nimmt und sein Wasser mit Mikropur vor verkeimung schützt, hat bald ein durchgerostetes Edelstahlfaß. Silber und Edelstahl vertragen sich nicht. Andererseits, das dauert, bis das durch ist.

        Ich war gerade in einem Laden um zu sehen, wie die Lage so ist.
        Die Ersten drehen durch, weil überall Klopapier alle ist.
        Die werden richtig aggressiv, die Leute.
        Trockenhefe gibt es auch keine mehr.
        Katzenheim hatte einmal eine tolle Idee, wie man Hefe herstellen kann.
        Genau genommen ist das wahrscheinlich kein Hefepilz, aber es ist ein Backtreibmittel. Mehr soll das ja gar nicht machen.
        Sonst hat man ein kiloschweres Brot so klein wie ein Schneeball.

        Nach dem ich den Vorfall mit dem Klopapier mitbekam dachte ich mir, in der DDR wären sie froh gewesen, die hätten solche Läden gehabt, wo sie hier durchdrehen anfangen.
        Man merkt, den Leuten ging es Jahrzehnte zu gut.
        Auch im Umfeld, als ich anfing, Vorräte aufzubauen, haben mich alle belächelt.
        Jetzt kommen die daher und fragen haste mal dies, haste mal jenes.

        Eine ähnliche Situation mit den Dosen hatten wir beim Reaktorunfall von Tschernobyl.
        Gelernt haben die Leute nichts daraus und ich habe den Verdacht, die lernen diesmal wieder nichts.
        Die Vorratskammer von früher nennt man heute Prepperkeller. Mit einem etwas anrüchigem Nachklang. Aber die sogenannten Prepper müssen jetzt niemandem etwas wegkaufen.
        Corona wird auch wieder verschwinden, aber den Prophezeiungen nach kommen noch andere Krankheiten.

        Antworten
  6. Arminius

    Mein letzter Eintrag zu Corona. Es ist alles gesagt.

    Wegen mir kann die Quarantäne bis 2100 gehen.

    Die sind nun alle geliefert. In wenigen Monaten und darüber hinaus wird es ebenfalls Corona geben. Er ist ein Virus der oft vorkommt.

    Stellt euch vor Corona gibt es schon lange. Und ja am besten alle alten 4-12 Monate einsperren. Ich würde vorschlagen, noch länger. 😀

    Es wird amüsant im Sommer laut zu rufen daaaaaaaaaaaa der hat Corona oder nächsten Winter. Überhaupt muss man dann ständig und immer Prüfen.

    Der Witz des Jahrhunderts. Seit 2002 will man nun erklären hat man keinen Impfstoff entwickelt?
    Sobald Corona erneut auftaucht schlage ich erneut Stillstand vor. Am besten Niemand bewegt sich mehr. Einfach Still zuhause sitzen, am besten Jahre, ich würde hier 10 Jahre vorschlagen.

    Nach 18 Jahren will man erklären „ernsthaft“ man wollte keinen Impfstoff sondern lieber Kameras wie Drosten?
    Einfach mal nachfragen warum niemand bisher einen Impfstoff entwickelte, vielleicht weil es sich NICHT Lohnt da nur bestimmte Personengruppen betroffen sind?s zeigt auch sehr gut Politik ist schrott und dumm, jeder kann da Panik machen, ob Autoindustrie, Medizin Industrie, Öko Industrie. Jeder kann zu Merkel Reisen Panik verbreiten und zack ist man vor den Kameras und kann erklären was nun alles gemacht werden muss und die Sklavenbevölkerung Muss das jetzt mitmachen.

    Es gibt dafür was das ist bestimmte Worte, ich erspare sie euch.

    Ob das eine möglichkeit wäre? 😉

    Immerhin hat das Klima etwas davon und die Städte durch weniger Abgase.

    Gehabt euch wohl und kommt gut in den ersten warmen Frühlingstagen an, im Sommer kommen dann wieder die Panischen Kids mit Öko Schildern. Winter ist jetzt immer Corona Panik, Sommer ist Öko Panik und im Frühling und Herbst ist die Automobil Diesel-Elektro Panik.

    Wenn jemanden noch mehr Panik einfällt immer her damit das reicht noch nicht. Ich bin sicher es ist Luft nach oben da, die Supermärkte sind noch zu voll, das muss besser werden, ich erwarte in Zukunft das dies schneller geht, ich dachte da an 12 Std. Meldung kommt, 12 Stunden später ist der gesamte Supermarkt leer gekauft. 😉

    Antworten
  7. Manfred Fischer

    Hallo in die Runde!
    Als vielleser aber eher wenig präsent hier, darf ich noch was anmerken.
    Der Wahnsinn der grad abläuft wird danach und ich denke das wird nicht in 2-3 Wochen erledigt sein, jemand bezahlen müssen.
    Die Wirtschaft kracht, aktuell erkennt man wer sozial eingestellt ist und wer nicht. Besonders viele Arbeitgeber benehmen sich grad sehr unsozial…
    Jedenfalls werden alle Regierenden sich in der „Nachkriegszeit“ viele schöne Dinge einfallen lassen um den Schaden beheben zu können.
    Negativzinsen für alle sind da noch das sanfteste Mittel. Da wird es eine Covid19 Steuer geben…oder was weiß ich was sich da die Experten noch ausdenken werden.
    also wachsam bleiben und seine Schäfchen beisammen halten!
    Lieben Gruß,
    manfred

    Antworten
    1. Gröni

      Ja, da bin ich auch mal gespannt.
      Im Moment entsteht der Schaden, den wir später irgendwie reparieren müssen.
      Von daher kann ich zumindest nicht abschätzen, wie groß dieser Schaden in etwa sein wird.
      Im Erfinden, wie man den Leuten das Geld nimmt, waren die Experten leider noch nie engstirnig.

      Antworten
  8. Hoffnung Jesus

    Durch den Corona haben „sie“ jetzt die perfekte Basis für die Abschaffung des Bargeldes geschaffen.

    Bargeld gilt ja als Virenüberträger Nummer 1. Bei Aldi soll man schon nur noch mit Karte zahlen.

    Und der Normalbürger denkt noch, dass sei normal und wird das ohne Kommentar schlucken. Dann kommt noch der Chip in der Hand.
    Wir leben in Endzeit pur. Lest mal die Bibel, Offenbarung 13,17 :

    Die Offenbarung des Johannes

    131 Und ich sah ein Tier aus dem Meer steigen, das hatte zehn Hörner und sieben Häupter und auf seinen Hörnern zehn Kronen und auf seinen Häuptern lästerliche Namen.
    2 Und das Tier, das ich sah, war gleich einem Panther und seine Füße wie Bärenfüße und sein Rachen wie ein Löwenrachen. Und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Macht.
    3 Und ich sah eines seiner Häupter, als wäre es tödlich verwundet, und seine tödliche Wunde wurde heil. Und die ganze Erde wunderte sich über das Tier,
    4 und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tier die Macht gab, und beteten das Tier an und sprachen: Wer ist dem Tier gleich und wer kann mit ihm kämpfen?

    5 Und es wurde ihm ein Maul gegeben, zu reden große Dinge und Lästerungen, und ihm wurde Macht gegeben, es zu tun zweiundvierzig Monate lang.
    6 Und es tat sein Maul auf zur Lästerung gegen Gott, zu lästern seinen Namen und seine Hütte und die im Himmel wohnen.
    7 Und es wurde ihm gegeben, zu kämpfen mit den Heiligen und sie zu überwinden; und es wurde ihm gegeben Macht über alle Stämme und Völker und Sprachen und Nationen.
    8 Und alle, die auf Erden wohnen, werden ihn anbeten, alle, deren Namen nicht vom Anfang der Welt an geschrieben stehen in dem Lebensbuch des Lammes, das geschlachtet ist.

    9 Hat jemand Ohren, der höre!
    10 Wenn jemand ins Gefängnis soll, dann wird er ins Gefängnis kommen; wenn jemand mit dem Schwert getötet werden soll, dann wird er mit dem Schwert getötet. Hier ist Geduld und Glaube der Heiligen!

    11 Und ich sah ein zweites Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte zwei Hörner wie ein Lamm und redete wie ein Drache.
    12 Und es übt alle Macht des ersten Tieres aus vor seinen Augen und es macht, dass die Erde und die darauf wohnen, das erste Tier anbeten, dessen tödliche Wunde heil geworden war.
    13 Und es tut große Zeichen, sodass es auch Feuer vom Himmel auf die Erde fallen lässt vor den Augen der Menschen;
    14 und es verführt, die auf Erden wohnen, durch die Zeichen, die zu tun vor den Augen des Tieres ihm Macht gegeben ist; und sagt denen, die auf Erden wohnen, dass sie ein Bild machen sollen dem Tier, das die Wunde vom Schwert hatte und lebendig geworden war.

    15 Und es wurde ihm gegeben, Geist zu verleihen dem Bild des Tieres, damit das Bild des Tieres reden und machen könne, dass alle, die das Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet würden.
    16 Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn

    … und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

    Und dann ist es nur noch ein Katzensprung zur neuen Weltordnung 🙁

    Antworten
    1. grenzwissenschaftler Beitragsautor

      Oha Leute,
      ich wollte gerade noch etwas Gold kaufen und bin schockiert. Die meisten Shops haben gleich ganz geschlossen. Und vor den anderen gibt es lange Warteschlangen bis zur Straße und weiter. So krass! Vielleicht geht jetzt alles doch viel schneller als auch nur kühnst erwartet?!

      Antworten
  9. Navigator68

    Der weitere Verlauf……. ( auch bezugnehmend auf das Irlmaier – Szenario mit den Unruhen in verschiedenen, europäischen Ländern ).

    Mehrere Länder wie Italien, Spanien und Frankreich haben bereits Ausgangssperren, D wird sicher auch noch folgen.
    Genau die Länder, die Irlmaier nannte(!), ausser Spanien.
    Abertausende werden ihre Jobs verlieren und Tausende von Unternehmen pleitegehen, darunter auch grössere, evtl auch grosse Adressen.
    Der Staat kann m.M. nach, unmöglich den gesamten, entstehenden Schaden auffangen und ersetzen.

    dann:
    Die Sperren helfen nicht wirklich – die Fallzahlen steigen zunächst weiter an ( sieht man ja deutlich in I, S, F )
    Weil die Fallzahlen weiter steigen, werden die Sperren erstmal bleiben.
    Die Leute sitzen zu Hause rum, verdienen nichts, verbrauchen aber.
    Zusätzlich müssen sie mit ansehen, wie ihre Ersparnisse und Vorräte schrumpfen( falls überhaupt angelegt ), evtl. auch crashen, wenn man an der Börse involviert ist, ihre Firmen pleitegehen.
    Man wird über Wochen zunehmend ungehalten, über die Situation, v.A. auch, weil man nicht agieren kann.

    Wann kommt es zu den ersten, markanten Engpässen – in 2 Wochen, in 4 oder später?
    Wie lange kann man Millionen von Menschen daheim festsetzen, bevor sie anfangen zuviel zu kriegen, während draussen eigentlich alles so aussieht, wie immer?

    Die Frage nach der Verantwortung, für dieses einzigartige Debakel, wird aufkommen und sie wird lauter werden.

    Demos und Proteste um sich Luft zu verschaffen gehn nicht, weil Ausgangssperre incl. Versammlungsverbot, herrscht.
    Alle Einrichtungen und Behörden werden geschlossen, man hat keine Ansprech-/ Anscheixxpartner und am Telefon auch kaum eine Chance, irgendwen dran zu bekommen.
    Das wird den Druck im Kessel noch, um ein Vielfaches, erhöhen.
    Wer sich keinerlei Abhilfe verschaffen kann, da alles zu ist, wo man sich sonst abreagieren kann ( Fussballplatz, Fitnesstudio, Schwimmbad, Kampfsport u.v.m. ), baut über Wochen oder Monate ein gewaltiges Aggressionspotential auf, dass sich irgendwohin entladen wird/muss.
    Natürlich kann man auch meditieren und beten, aber der gemeine Mensch braucht nunmal irgendwas zum Schreien, treten, boxen oder rennen.
    Dabei ist Aggression etwas Natürliches und muss nur richtig kanalisiert werden, um keinen Schaden bei seinen Mitmenschen anzurichten.
    Aber wehe, es wird zu lange unterdrückt.

    Hat die aktuelle Situation das Potential, diese Unruhen zu triggern?

    Ist das der Katalysator für schwere Unruhen, Krawalle bis zu Revolutionen, die Irlmaier sah?
    Die meisten Menschen beten und meditieren nicht, um sich zu erden und zu klären.

    Ich habe diese Eingebung vorhin beim Fahrradfahren bekommen und sie dann zuHause ausformuliert und weiter „konstruiert“.

    P:S. denkt daran, ab jetzt das Auto weitgehend vollgetankt, zu haben.

    einen schönen Tag
    wünscht
    euer Navigator

    Antworten
  10. Enrique

    Ja, Leute, mit diesem Virus gehts direkt in die NWO: Ausgangssperren, Zwangsimpfung, Bargeldabschaffung, totale Überwachung, Verstaatlichung von Unternehmen durch den Crash etc. Das kann kein Zufall sein! Ich glaube zwar, dass es das Virus tatsächlich gibt, aber es wird gnadenlos für diese Ziele verwendet. Viel Glück Euch allen! Hoffe, die schalten nicht auch noch das Internet ab, damit niemand mehr „Falschmeldungen“ verbreitet. Zutrauen würde ich es ihnen…

    Antworten
  11. Arminius

    Die Presse ist ziemlich dumm muss ich sagen.
    Selten so viel dämlichkeit auf einen Haufen erlebt. Demenz im Anfangsstadium?

    In bissl mehr als 2 Wochen und dann kann ich endlich die Großstadt hier im Norden verlassen für immer.

    Was ich lernte? Komplett Irre tappen hier rum. Kokain Hochburg. Absolut abgestumpfte Leute hier. Oft stinkt es nach allem möglichen. Absolut Unsozial die meisten Leute hier ( man behauptet aber in der Öffentlichkeit das gegenteil, die anderen sind so und man selbst wäre super toll, ob das dass Kokain ist? 🙂 ). So etwas gibt es in meiner Heimat lediglich in abgeschwächter Form.

    Theoretisch hätte ich jedes Jahr mindestens 2-3 Leute anzeigen müssen. Fahrlässigkeit mit T****folge.

    NIE wieder werde ich zurück kehren!!!!!!!!

    In einem kann ich Irlmaier somit definitiv zu 100 % zustimmen. Leider, leider, selbst die AFD hat da recht in ein paar punkten was die Leute im Norden betrifft und die Städte.

    Antworten
  12. manfred

    in Österreich werden 3000 Milizsoldaten mobilisiert!
    die sollen helfen Nudeln und anderes Zeug in den Läden zu schleppen/schlichten und ich wette, die Salamitaktik der Regierung ist ja schon bekannt, wenn es eng wird, die Infrastruktur zu schützen.
    In FRankreich wirds anfangen sag ich euch, totale Ausgangssperre lassen sich die nicht lange gefallen.
    Nur das die Russen dann einmarschieren halte ich eher für extrem unwahrscheinlich…aktuell 😉
    immer Obacht geben,
    manfred

    Antworten
    1. Navigator68

      Hallo Manfred,
      der Punkt mit den Russen ist die grosse Unbekannte. Vielleicht eine Art Unfall, oder man zwingt es ihnen auf und behauptet später, sie hätten angefangen.

      Es fehlen noch die hohe Inflation – wenn die losgeht, käme BALD darauf die Revolution.

      Ich finde es schlimm, dass man, im Falle einer Ausgangssperre, nicht mehr offiziell fliehen könnte.

      Antworten
  13. KayKay

    Liebe Leute!

    Darf ich bitte etwas fragen bezüglich 3TF?

    Ich habe gelesen dass man Fenster und Türen abdichten soll. Weiß aber nicht mehr ob es hier war oder woanders, ich finde die Stelle nicht mehr. Wie macht man das am besten? Mit irgendeinem Silikon? (weiblich und leider kein handwerkliches Wissen vorhanden)

    Dass man die Fenster mit schwarzem Papier abdecken soll weiß ich übrigens, mir gehts jetzt eher um die Luft die auch bei geschlossenen Fenstern und Türen durchkommt.

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

    (Heftig was gerade abgeht, ich hab das Gefühl es ist bald soweit 🙁 )

    Antworten
    1. André H.

      Also wenn die Dichtungen in den Fenstern intakt sind dürfte da keine Luft durch gehen. Zusätzlich würde ich die Rolladen ganz runter machen,dann kommt da nichts an Luft mehr durch. Silicon würde ich nicht nehmen, du willst die Fenster ja auch danach wieder auf machen😉
      Denke aber auch an Ablüfter,zum Beispiel im Bad oder Küche, das die dicht sind.

      Antworten
      1. Gröni

        Da schließe ich mich André H an.
        Ich habe einst Tischler gelernt, Fenster gebaut und auch eingebaut.
        Da sind mindestens zwei umlaufende Dichtungen drinnen und das reicht auch.
        Wie André sagt, wichtiger wäre, auf die Abluftlöcher für die Dunstabzugshaube zu schauen.
        Wer einen Holzofen hat, braucht sich da sicher auch keine Sorgen machen.
        Über den Schornstein geht eher Luft raus, als was reinkommt.
        Als ich bei mir den Anschluß für´s Ofenrohr in den Schornstein gebohrt habe, hatte ich über Nacht das Bohrloch mit Papier abgedeckt, weil schon Heizperiode war.
        Da herrschte ein solcher Unterdruck, dass ich meinte, das Blatt Papier wird´s mir jetzt gleich in den Schornstein saugen.

        Antworten
  14. Gröni

    Bargeld gilt ja als Virenüberträger Nummer 1. Schreibt Hoffnung Jesus.
    Das passt nicht mit den Infektionszahlen zusammen.
    https://www.welt.de/finanzen/article206612649/Corona-Kann-man-sich-ueber-Bargeld-mit-dem-Virus-infizieren.html

    Die Theorie von Navigator68 glaube ich eher nicht.
    Ich bin der Ansicht, Bürgerkrieg und Pandemie schließen sich gegenseitig aus.
    Wer soll denn den Bürgerkrieg führen, wenn die Leute reihenweise nach wenigen Tagen ausfallen.
    In den Läden kann es zu Kloppereien kommen, das mag sein.
    Dabei sollte es aber bleiben.
    Die Ersten drehen jetzt schon hohl, aber ich glaube, die haben auch ein psychisches Problem.
    Die Masse ist zumindest jetzt noch ganz ruhig.

    Antworten
    1. Enrique

      Das denke ich auch. Die „Deutschen“ sind zu Aufständen gar nicht mehr in der Lage. Zu obrigkeitshörig, vergreist, konsumverblödet, aufgespalten, unterwandert. Wenn, dann gibts Aufstände von den „Neubürgern“, wie jetzt schon in Thüringen. Sogar mit IS-Flagge. Schon merkwürdig. Nein, eigentlich nicht, war zu erwarten…

      Antworten
      1. Navigator68

        Gäbe auch noch genug Deutsche, die mit randalieren würden.
        Stichwort: „wankendes System, das kranke Tier bekommt den Fangstoss und wir sind dabei“.

        Aber im Ernst: Na klar werden es die Neubürger und auch die Millionen, zu aggressivem Verhalten neigenden, Etablierten sein, die da vorne mit dabei wären.

        Warten wir es einmal ab: wenn der Hunger, der Prass und die Ungeduld gross wird, wird die Corona Angst klein.
        Hoffe, ich liege daneben.

        Antworten
  15. Tom

    Dem Jahr wo die Russen einfallen soll ein besonders milder Winter vorausgehen -> 2019/2020 war ein sehr milder Winter, praktisch schneefrei sogar im Alpenvorland/Bayern

    Wenige Monate bevor der Russe kommt soll es eine große Naturkatastrophe geben -> Coronaviruspandemie wäre eine solche.

    Unruhe in Nahost gibt es auch gerade mit der Situation um Idlib Türkei/Syrien/Russland im Konflikt und Agression der Türkei gegen Europa

    Die große Inflation könnte auch schon in wenigen Wochen/Monaten einsetzen und in Frankreich/Italien könnte es zu Aufständen kommen

    Bei Aufständen in Italien flieht dann der Papst wahrscheinlich aus Rom

    Und dann fällt der Russe ein. Es könnte auf diesen Sommer deuten. Was meint ihr?

    Antworten
    1. Gröni

      Heu im März wird als klares Vorzeichen genannt und das haben wir nicht.
      Man mag es kaum glauben, aber es war zu kalt für Heu im März.
      Das meiste Flachwurzlerzeug braucht 7°C Bodentemperatur zum Wachsen. Das hatten wir zu wenig.

      Dem Krieg geht voraus ein fruchtbares Jahr mit viel Obst und Getreide.
      So viel war das 2019 gar nicht. Allenfalls Durchschnitt. 2019 war ein Dürrejahr.

      Der Zeitraum für die Inflation wäre viel zu knapp. Das spielt sich nicht in drei Monaten ab.

      Aus diesen Gründen gehe ich davon aus, 2020 ist nicht das Kriegsjahr und 2021 wohl auch nicht.

      Es sind noch weitere Krankheiten prophezeit.
      Allerdings werden die sich schneller abwehren lassen, weil die Seher von alten und neuen Krankheiten sprachen. Covid 19 ist neu und es gibt keinen Impfstoff.
      Ich glaube, mit alten Krankheiten würden wir wesentlich besser zurecht kommen, weil die Gegenmittel längst verfügbar sind.
      Corona wird wieder verschwinden, aber das Szenario kann sich mit einem neuen Erreger wiederholen.
      Wenn der ganze Corona Zirkus vorbei ist, sollte man dem Frieden keinesfalls trauen.

      Antworten
    2. Walter

      Ich denke nicht, das es sich bei dieser Naturkatastrophe um das Coronavirus handelt. Ich meine es wird oder werden Erdbeben und zwar Weltweit sein. Auf alle Fälle….. lang dauert die ganze Sache nicht mehr… ich warte jetzt einfach mal ab…. ändern können wir es sowieso nicht und vorbereitet haben sich die meisten hier schon…. nur sollte der ein oder andere zusehen dass er in sichere Gebiete kommt wenn der Russe losrennt…..

      Antworten
  16. Hoffnung Jesus

    @Gröni:

    Hab den Bericht gelesen.

    Darin ist eine Person (meines Erachtens ein Experte!) überzeugt, dass Bargeld kein Virenüberträger ist.
    So weit ganz ok, aber warum wird das Geld das desinfiziert und unter Quarantäne genommen? Und das im großen Stil???

    Was einer sagt und viele uns einreden wollen, ist leider ein großer Unterschied ☹

    LG

    Antworten
    1. Gröni

      Ja, da hast du recht.
      Es kann aber leicht sein, dass das „infizierte“ Geld auf Anordnung von irgendwem eine Weile aus dem Verkehr gezogen wird. Ich weiß jetzt nicht, von wem die Anordnung kommt.

      Es stimmt aber, was der in dem Artikel schreibt. Wenn der Virus über Bargeld übertragen würde, wären die Infektionszahlen wesentlich höher.

      Schmierinfektion nennt sich das, glaube ich, wenn Erreger irgendwo abgegriffen werden und dann in den Körper eindringen. Das scheint bei Corona nicht das Problem zu sein.
      Ist halt so.
      Ich habe so ziemlich jede Schule durchlaufen, aber technischer Zweig. Bis hin zum Studium.
      Ich muß sagen, von Biologie habe ich absolut keine Ahnung, weil das in meinem Zweig in keiner Schule auf dem Lehrplan stand.
      Das Bildungssystem produziert Fachidioten, da kann man sagen was man will.
      Was ist denn überhaupt ein Virus und was genau ist DNA und RNA?
      Und was genau macht ein Desinfektionsmittel mit einem Virus?
      Tja, was weiß ich.
      Ich hoffe halt, dass es stimmt, was diejenigen aus dem Gesundheitsbereich mir erzählen.

      „Wenig hilfreich“ sind dann immer die, die den Informationen beim Weitererzählen irgend etwas hinzu dichten.

      Antworten
  17. Arminius

    Hier ein paar links für euch. Ihr seit nicht allein!!!

    Bitte Teilt sie überall wo ihr könnt!!!

    Das Schwert was sie fürchten was ihnen Angst macht ist das Internet, die Freie Information. Die ersten wehren sich, die ersten Streiken. Die ersten wachen auf.

    https://www.geolitico.de/2020/03/16/infiziert-mit-der-corona-hysterie/

    https://dudeweblog.wordpress.com/2020/03/17/notstand-italien-tag-7-und-eine-geniale-idee/

    KÄMPFT FÜR EURE FREIHEIT!!! Unsere Vorfahren lehrten uns das nichts umsonst ist, schon gar nicht FREI zu Leben!

    Feuert aus allen Rohren!!!

    Antworten
  18. Arminius

    Menschliche Gliedmaßen Bewegung ist in jedem Falle Super Wichtig, bestätigt jeder gute kompetente Arzt, wäre dies nicht so wären wir bereits zu kleineren Grey Aliens mutiert und jeder könnte im liegen 80 werden.

    Navigator68 hat somit ein gutes Stück recht, einige werden das nicht gut vertragen.

    Gröni hat auch ein gutes stück weit recht. Menschen mit psychischen Problemen reagieren nochmal anders als gesunde unbelastete in Katastrophen.

    Interessant ist das Wort was immer mal auftaucht in den Medien: Sozialexperiment.

    Ich sagte schon vor 1 Monat das kommt mir vor wie ein Experiment. Ich bleibe dabei. Man sah, ach das ist ja Interessant wie die Chinesen das so machen, probieren wir auch mal, da hat man wohl vergessen das wir in Europa keine 1,3 Mrd sind? 😀 nicht mal die hälfte davon haben wir.

    Erdbeben und andere Katatstrophen in China zeigten das es diese Volkswirtschaft nicht juckt wenn mal schnell 300.000 Leute fehlen. Verständlich.

    Wenn man zb 3 Bewohnte Planeten im Sonnensytem hätte würde es auch nicht auffallen großartig wenn einer verschwindet über Nacht.

    Gestern viel mir die Unsterbliche Qualle wieder ein. Es ist eine sehr gute frage, wie, warum, und wozu „Leben“ entsteht. Wie macht die das? Und wer hat bestimmt das die das kann? Wieso stattete man mich nicht mit so etwas aus? Unfair. Aber es geht wohl nicht nach Fair und Unfair sondern um anderes, mir noch nicht bekanntes.

    Vielen Dank an Son Goku!!!!!!!!!!!!!!!! Er/Sie hat ähnlich wie ich sofort und schnell erkannt das Corona Fake ist!!!

    https://www.wodarg.com/ <—————————–Top! Die WAHRHEIT!

    Antworten
  19. skeld

    Liebe alle

    Unglücklicherweise manifestiert sich gerade Vieles was wir erwartet haben > wir aber nicht zu erleben gedachten. So geht es mir zumindest.

    Ich kann mich grösstenteils den vielen Kommentatoren nur anschliessen. Wir sehen gerade Massenhysterie, veränderte Bürgerrechten etc. während die fin.Welt im Hintergrund seinen eigenen Vergleich sucht.

    Worauf ich hinaus will ist, dass eine physische Konfrontation m.E. nicht zu gewinnen ist. Wir sollten uns besinnen und mentalen Vorkehrungen (wenn nicht bereits geschehen) treffen. Eine bessere

    Alles Liebe

    PS. Ein PCR approach hat einen nicht zu unterschätzenden negative predictive value.

    Antworten
  20. Rhiannan

    Hallo an alle,

    Bürgerkrieg wär schon möglich siehe SAntifa https://www.blicknachlinks.org/durchbrecht-die-ausgangssperren-linksextreme-rufen-zu-pluenderungen-auf/?fbclid=IwAR1Lv7rOPju4z0HxZnqa_jAXhW-ZDeXrfSytvdk0B4iG29WAyYcsg5lZGB8 . Das könnte ja auch zum Dauerzustand werden. Sie sollen ja finanziell unterstützt werden…
    Der Staub in der 3 tgF ist nicht so fein, daß er durch geschlossene Fenster dringen kann. So hatte ich es gelesen. Vielleicht kosmischer Staub mit Glaspartikeln. nachher sehe es aus, als habe es geschneitm, aber gelb anstatt weiß. Aber eine neue Dichtung ist sicher nicht verkehrt und billig.
    Das andere Krankheiten kommen, könnte auch daran liegen, daß dieses Virus anscheinend leicht mutiert und somit immer wieder anders erscheint. Außerdem gibt es wohl Reinfektionen ohne äußeren Infekt, da das Virus im Körper bleibt (ähnlich wie bei Herpes). Das steht hier irgendwo weiter unten http://www.2019ncov.tatjanafesterling.de/portfolio.html
    Grüßle

    Antworten
    1. grenzwissenschaftler Beitragsautor

      Liebe Leser und Diskutanten,

      das vermehrte Diskussionsaufkommen zeigt, dass auch ihr die momentanen Entwicklungen als schwergewichtig und zukunftsessentiell einschätzt. Was wir gerade erleben, können wir in seiner historischen Bedeutung nur erahnen.

      Für mich zeichnet sich immer deutlicher folgendes Bild ab:
      Die Sterblichkeitsrate von Covid19 liegt nur geringfügig höher als die der gewöhnlichen Grippe, lediglich sein hohes, exponentielles Verbreitungspotential ist neu. Für die allermeisten Menschen besteht nicht die geringste Gefahr. Trotzdem wird uns durch Politik und Medien das Gefühl vermittelt, als wäre die Zombieapokalypse ausgebrochen und eine die Menschheit vernichtende Seuche überrollt uns gerade. Die einzig reale Gefahr besteht wohl darin, dass sich zu viele Menschen infizieren und dadurch hunderttausende intensivmedizinische Behandlung bräuchten. So viele Kapazitäten hätte unser Gesundheitswesen nicht und Leute würden sterben, weil kein Bett mehr frei ist. Dies sollten wir nicht unterschätzen!

      Und dennoch scheinen mir die Maßnahmen unverhältnismäßig zu sein. Was steckt also wirklich dahinter? Gestern bei der Rede unserer Qualitätskanzlerin dämmerte mir endgültig, dass Corona nur ein Werkzeug ist. Was aber genau damit konstruiert werden soll, wird die Zeit zeigen. Das totale Herunterfahren der Wirtschaft leitet schon mal die Finanzkernschmelze unseres Geldsystems und der Ökonomie allgemein ein. Dies wäre in nächster Zeit so oder so geschehen. Nun aber wird man später überall hören, dass nur dieser Virus Schuld daran sei, dass wir diese große Wirtschaftskrise (vielleicht die größte aller Zeiten) erleben. Wenn dann der Euro crasht, wird man es auch auf den virus schieben (und die Auflegung einer neuen Gemeinschaftswährung statt Rückkehr zur nationalen Währung kann besser begründet werden). Vorteilhaft für den Staat ist in diesem Zusammenhang, dass die mit dem Crash einhergehenden Unruhen von Anbeginn besser unter Kontrolle gehalten werden können, da ja jetzt schon die Versammlungs- und Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist und bald vermutlich auch Militärs auf den Straßen patrouillieren.

      Alle Welt fragt sich dann, wie solch eine Krise zukünftig verhindert werden kann. Als Lösung wird man uns die Notwendigkeit neuer Gesetze präsentieren, die unsere grundgesetzlich garantierten Freiheitsrechte massiv einschränken. Daran gewöhnen wir uns derzeit, wie es ist, in so einem Polizeistaat zu leben. Ausgangssperren werden natürlich auch in Deutschland ausgerufen. Eventuell wird es schon dann erste Stimmen geben, die die Einführung eines „Gesundheitssenders“ in Form eines Mikrochips unter der Haut fordern. Nur so könne man präventiv eine Pandemie in Zukunft verhindern, indem etwa erste Symptome vom Chip wahrgenommen und an eine staatliche Gesundheitsstelle weitergeleitet werden. Durch die Coronakrise gewöhnen wir uns schon jetzt daran, wie es ist, in einer Diktatur zu leben. Einschränkungen, Befugnisse und Gesetze, die wir sonst nicht einfach so hinnehmen würden, sind jetzt möglich und werden allgemein abgenickt.

      Dahin geht wohl die Reise: Der Virus als Werkzeug zum kontrollierten Einleiten der Finanzkernschmelze und dem polizeistaatlichen Handhaben selbiger; der Virus als Universalsündenbock für den Finanz-, Wirtschafts- und Gesellschaftskollaps ohne die wahren Ursachen benennen zu müssen; der Virus als Begründung neuer die Freiheit in nie geahnter Weise einschränkender Gesetze und Maßnahmen.

      Was also tun? In Kürze: Langzeitlebensmittel einlagern, Krisenequipment besorgen (u.a. Dynamotaschenlampe, Solarmodul für Akkus, Gaskocher und -kartuschen, mehrere faltbare Wasserkanister, etc), so viel Geld wie möglich vom Konto in bar abheben, und natürlich Gold kaufen. Fällt euch sonst noch etwas ein?

      Wir alle werden infolge unserer jahrelangen materiellen wie geistigen Vorsorge gut durch die kommende Zeit gehen können, macht euch also nicht zu viele Sorgen! Und seid gesegnet _()_

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.