Überrest von eingestürztem Gebäude auf Mars entdeckt?

mars_artefakt

(1) Klick aufs Bild führt zu NASA-Originalfoto

Zwei neue Funde vermeintlicher Artefakte aus dem Foto-Repertoire des Marsroboters „Curiosity“ zeigen wieder einmal erstaunliche Anomalien der sonst so felsig-kahlen Landschaft. Auf dem ersten Bild (1) liegt etwas wie eine zerbrochene, feinmechanisch gerundete Keramik oder Skulptur.

Auf dem Originalfoto der NASA (Klick auf Bild 1) ist außerdem ein weiteres Steinobjekt mit eigenartiger Oberfläche und eventueller Symbole (ein eventuelles Emblem?) oben rechts zu sehen – in dem kleinen Foto hier nicht verzeichnet. Mal schauen ob ihr es findet bzw. es auch auffällt – wenn nicht, wäre es ja ein Hinweis auf die unauffällige, normale Ausgestaltung des Steines.


– Bestseller zur Weltraumarchäologie –

      Reinhard Habeck

Mars Bauwerk, Säule

(2) Reste eines Gebäudes? Natürlichkeit sieht anders aus.

Deutlich spektakulärer allerdings ist das nächste Foto (2). Es sieht aus, als läge hier eine umgestürzte Säule als Teil eines ehemaligen Gebäudes oder ähnlichem im Sand vergraben. Auf jeden Fall wirkt es nicht natürlich und macht eher den Anschein einer deutlich künstlichen Bearbeitung: quadratische Grundfläche, gleichmäßige Rundungen, klare Kanten und Abtrennungen. In diesem kurzen Video wird die „Säule“ genauer aus verschiedenen Entfernungen im Originalfoto der NASA gezeigt.

Skeptiker wenden jedoch kritisch ein, dass das Objekt nach Maßstabsabschätzung deutlich kleiner ausfällt, als man annehmen würde. Allerdings gilt es zu beachten, dass intelligente Wesen auch wesentlich kleiner sein könnten als wir – man denke nur an die „Atacama-Mumie„.

– Anzeige Partnershop-
&tag=grewinew-gif-21&camp=1570&creative=20518&linkCode=ur1&adid=1SBAAKAQZPK0P9DESDMS&“>amazon-gif-grewi-2

Weitere interessante Artikel dieses Blogs:

14 Gedanken zu „Überrest von eingestürztem Gebäude auf Mars entdeckt?

  1. Pingback: Tiere laufen durchs Bild: Stehen die Mars-Roboter in Wahrheit auf der Erde? | Grenzwissenschaftler.wordpress.com

  2. Pingback: Von abgestürzten und fliegenden Ufos auf dem Mars | Grenzwissenschaftler.wordpress.com

  3. Honk Ralf Krümmel Tonk

    Ich seh da n icht wirklich Bauwerke und unnatürliche Formen. Vor ein paar Tagen habe ich mich mal selber bei den Nasabildern umgeschut und auch etwas gefunden. Dieses habe ich dann bei Facebook veröffentlicht. Ich weiß leider nicht an wen ich mich mit meiner Entdeckung wenden kann. Deswegen setzte ich hier einfach mal den Link rein und hoffe eure Meinungen und eventuelle Anlaufstellen zu bekommen.
    https://www.facebook.com/HonkKronk/posts/592974174187483

    Antworten
    1. grenzwissenschaftler

      Danke für deine ehrliche Kritik. Beim ersten Foto ist in der Tat nicht eindeutig etwas zweifelsfrei zu erkennen, doch die eingestürzten Gebäudereste im zweiten Bild sind doch schon recht offensichtlich, oder nicht? Es deutet auf jeden Fall auf künstlich geschaffene Strukturen hin.

      Nun zu deinem Fund. Leider ist das Bild bei FB zu klein, so sende es doch noch einmal hier als Originaldatei-Link (etwa über einen kostenlosen anmeldefreien Imagehoster, google: „kostenlos Bild hochladen“.

      Wir sind gespannt, der Goldfluss weckt Interesse 🙂

      Antworten
    1. grenzwissenschaftler

      Amerikanische Seiten gibt es dazu einige sowie eine größere Facebook Gruppe. Google mal nach Mars anomalies.

      Das Bild ist jetzt größer , danke. Einzig der steinerne halbring könnte interessant sein, aber eher nichts ungewöhnliches. Ob das zerflossenes Gold ist? Lässt sich als Laie nicht bestimmen, eher Sand.

      Folgend ein Link mit allen entsprechenden Mars Anomalien, die dieser Blog bisher gezeigt hat: https://www.grenzwissenschaftler.com/tag/mars/

      Antworten
    1. Ralf

      [office src=“https://onedrive.live.com/embed?cid=9203F80F3849FBA9&resid=9203F80F3849FBA9%21215131&authkey=AGEN5_tXKtsa0ks“ width=“320″ height=“150″]

      Antworten
  4. Pingback: Sammlung von über 20 teils spektakulären Mars Anomalien | Grenzwissenschaftler.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.